AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Alfa Romeo: Neue Gerüchte zu kommendem Supercar
Alfa Romeo

Kommt doch noch ein neuer Super-Alfa mit V6-Power?

Alfa Romeo enthüllte im Juni 2018 eine Produkt-Roadmap, in der sowohl ein neues GTV- wie auch 8C-Modell aufgeführt war. Beide sollten 2022 auf den Markt kommen sollten. Seitdem ist viel Zeit vergangen und von den beiden vermeintlichen Supersportlern war bis auf eine Ausnahme keine Rede mehr. Bis jetzt! Ein neuer Bericht behauptet, dass wir doch noch einen konventionell angetriebenen Super-Alfa bekommen könnten, bevor die Marke endgültig auf Elektroantrieb umstellt.

Laut Car Magazine wird Alfa Romeo bereits im nächsten Jahr eine "Designstudie" für einen ausgewachsenen Supersportwagen vorstellen. Wenn das Interesse groß genug ist, soll bis Mitte des Jahrzehnts ein Kleinserienfahrzeug auf den Markt kommen. Herzstück des Boliden soll der 2,9-Liter-V6-Motor mit Doppelturboaufladung sein, der auch in der Giulia und dem Stelvio in der Quadrifoglio-Ausführung zum Einsatz kommt und dort 505 PS und ein Drehmoment von 600 Newtonmetern liefert.

Und es ist ja nicht so, als wäre die Bühne für ein solches Auto nicht bestens bereitet. Die auf immerhin auf 397 kW/540 PS erstarkte Giulia GTA/GTAm war sauteuer (180.000 Euro "Liste") und trotzdem schneller ausverkauft als man "Quadrifolgio Verde" sagen kann. Zudem sind die eventuell hilfreichen Partner auch schon bei der Hand. Das Formel 1-Team von Sauber hat schon beim der GTAm mitgearbeitet und könnte dem Bericht zufolge sogar für das besagte Auto an einem Hybrid-Antriebsstrangs mit Formel-1-Know-how arbeiten. Und auch in Sachen Karbonfaser-Monocoque-Chassis kennen sich die Schweizer ziemlich gut aus ... mal abgesehen davon, dass man im Konzern mit dem Maserati MC20 etwas Entsprechendes eh schon "herumliegen" hätte.

Natürlich muss das alles aber mit der gebotenen Menge Skepsis gelesen und durchgedacht werden. Dennoch: Wir könnten uns wohl keinen besseren Abschied von Alfa Romeo vom V6, bzw. allen Verbrennungsmotoren vorstellen, als so ein in Kleinstserie gebautes Supercar. Warum Abschied? Ja. Alfa Romeo Boss Jean-Philippe Imparato sowie offizielle Unternehmenssprecher haben bereits mehrfach bestätigt, dass Alfa Romeo bereits bis 2027 zur reinen Elektromarke werden soll.

Für die Benzinbrüder unter uns heißt es also jedenfalls fest die Daumen drücken, dass an dem Bericht etwas dran ist.

PS: Das Bild oben ist aus einer Präsentation aus 2018 und dient nur zur Veranschaulichung, was Alfa zumindest damals (noch für 2020) vorhatte.

 

Quelle: CAR Magazine

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Verdrehte Welten

VW Taigo 1,0 TSI im Test

Im Grunde ist der Taigo die Coupé-Version des VW T-Cross. Alles in allem aber auch wieder nicht, was allein schon mit seiner südlichen Herkunft zu tun hat.

Wissen und Tipps rund ums schwarze Gold

Die richtige Wahl beim Motorenöl treffen

Der Markt für Motorenöle ist enorm groß und aus diesem Grund ist es für Autofahrer gar nicht so einfach, das richtige Motorenöl für den eigenen PKW zu kaufen.

Brutalo-Track-Toy auf Basis des neuen MC20

Maserati Project24: der MC12 Corsa-Nachfolger

Der Codename Project24 hat es in sich. Dahinter versteckt sich bei Maserati ein auf 62 Einheiten limitierten Supersportwagen. Der soll laut der Italiener "die grenzenlose Performance der Marke auf ein neues Adrenalinniveau" heben.

Aufgewertet und mit neuer GT-Line

Kia Xceed Facelift enthüllt

Kia überarbeitet für das Modelljahr den Xceed und verpasst ihm neben geschärftem Design auch neue Technologien und eine neue GT-Line-Variante. Ab September 2022 ist er zu haben.

"Ein Supersportwagen, der seinesgleichen sucht"

Hubert Trunkenpolz zum KTM X-BOW GT-XR

„Ready to Race“. Das ist für KTM nicht einfach nur ein Slogan, sondern die DNA des österreichischen Herstellers. Zweite Plätze sind keine Option. So auch bei dem neuen Projekt der KTM Sportcar GmbH, dem KTM X-BOW GT-XR. Wir sprachen hierzu mit Hubert Trunkenpolz, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH sowie Vorstandsmitglied der KTM AG.