AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Cupra macht den Formentor VZ5 noch exklusiver

Der CUPRA Formentor VZ5 wird noch exklusiver: Die spanische Marke bringt die limitierte Produktionsserie Taiga Grey auf den Markt. Die ist in einem besonderen Metallic-Ton in Beigegrau gehalten - einer Farbe, die speziell für die auf 999 Einheiten limitierte Version entwickelt wurde.

Der Formentor kombiniert ein fortschrittliches, abstimmbares Fahrwerk mit einer progressiven Lenkung, einem schnell schaltenden Getriebe und der Sicherheit eines Allradantriebs. Sein 2,5-Liter-TSI-Motor mit fünf Zylindern bringt 390 PS/287 kW und 480 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße.

Die Außenfarbe wurde mit einer speziellen Innenausstattung abgestimmt. Dort sind progressive Grafiken in schwarzem Dinamica perforiert und mit einem kupferfarbenen Hintergrund versehen. Abgerundet wird das Interieur durch braune Nappaleder-Sitze mit kupferfarbener Nahtführung. Auch die Türverkleidungen und die Armaturentafel sind in dunkelbrauner Lederoptik gehalten, ebenfalls mit einer Naht in einem Kupferton. Und um die Exklusivität auch innen zu betonen, wird bei jedem CUPRA Formentor VZ5 Taiga Grey die Fahrzeugnummer mit einem Schatteneffekt in die Türverkleidung gelasert.

Und falls sich jemand fragt: Nein, die 999 Taiga Grey-VZ5 werden nicht on top zu den von Anfang an als Obergrenze festgelegten 7.000 Stück, die Cupra von dem Auto bauen wird, produziert, sondern sind Teil des besagten Gesamtkontingents.

Bleibt der unangenehme Teil: der Preis. Der Wagen kann ab sofort bestellt werden. In Österreich werden dafür mindestens 85.000 Euro fällig, in Deutschland mindestens 70.605 Euro. Immerhin ist aber das Matrix-LED-Licht jetzt serienmäßig dabei.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

7 von 10 Männern glauben daran

Die erotische Kraft des Autos

Das Grand der Männer glaubt an den Sex-Appeal der Autos. Am ehesten bei Sportwagen und Cabrios, am wenigsten bei Kleinbussen und Kleinwagen. Aber auch das E-Auto hat ein "Sexyness-Problem".

Badge-engineering auf Renault-Basis

Mitsubishi ASX vorgestellt

Das Kompakt-SUV ASX der Marke Mitsubishi rollt ab Frühjahr 2023 in einer Neuauflage vom Band. Das Ergebnis wirkt allerdings "merkwürdig vertraut".

Ein Sommer wie damals

Mazda MX-5 Vintage Edition im Test

Es sind die einfachen Dinge, die einen gelungenen Sommerurlaub genau so ausmachen wie ein gelungenes Auto. Der Mazda MX-5 ist und bleibt das einzige und hell leuchtende Beispiel für diese These.

Schnellster Golf auf der Nordschleife

Golf R "20 Years": Zum Geburtstag 10 kW

Performance-Paket, 10 kW mehr und ein paar optische Besonderheiten; das ist der Golf R "20 Years". Vor allem aber ist er der schnellste Seriengolf aller Zeiten auf der Nordschleife und verbessert die Zeit des "normalen" Golf R um vier Sekunden.

Künfig alle Autos mit TomTom an Bord

Mehr TomTom in Hyundai und Kia

Hyundai und TomTom vertiefen ihre Partnerschaft und statten standardmäßig alle Fahrzeuge in Europa mit TomTom-Technologie inklusive Karten und Verkehrsinformationen aus.

GR Corolla-Motor für den kleinen Bruder

Toyota GR Yaris bekommt mehr Power

Toyota arbeitet gerade an einer noch potenteren Version des GR Yaris. Der Motor aus dem nur in den USA angebotenem GR Corolla Morizo soll dafür in die kleine Rakete Einzug halten ... und die Rückbank rausfliegen.