AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
BBS Unlimited: die Universalfelge?
BBS

Clevere Felgen-Adapter-Kombi für hohe Flexibilität

BBS wird von Juli 2022 an mehr und mehr Flow-Forming-Räder unter dem Label "BBS Unlimited" einführen. Das Besondere: Durch ein innovatives System passen die Felgen auf quasi jedes Auto. Beginnen wird der Traditionshersteller mit dem Design CI-R in diversen Farben.

Nahezu unendliche Kombinationsmöglichkeiten; das und nicht weniger verspricht „BBS Unlimited“. Es kombiniert im Flow-Forming-Verfahren gefertigte Grundräder – den Anfang macht das sportliche CI-R-Design – mit eigenen Nabenadaptern, fahrzeugspezifischen Zentrierringen und bestimmten Befestigungsmaterialien. Dadurch erreicht der zur KW automotive Gruppe gehörende Räderhersteller aus dem Schwarzwald maximale Anwendungsvielfalt und Flexibilität und kann künftig nahezu alle am Markt vertretenen Fahrzeuge bedienen, ohne für jedes davon ein eigenes Rad zu entwickeln. Positiver Nebeneffekt: Steht ein Fahrzeugwechsel an, lässt sich das Rad mit hoher Wahrscheinlichkeit und wenigen Anpassungen einfach aufs neue Kfz mitnehmen.

BBS bietet zunächst die Dimensionen 19, 20 und 21 Zoll und den Maulweiten 8, 8,5, 9, 9,5, 10, 10,5, 11, 11,5 und 12 Zoll an. Weitere Flow-Forming-Räder sollen folgen. Dabei wird Interessenten lediglich der Lochkreis (5x117,5) vorgegeben. Dieser kann aber mithilfe sogenannter Nabenadapter in Breiten von 14 bis 50 Millimetern beliebig auf den Lochkreis des gewünschten Fahrzeugs adaptiert werden. Zudem kann die Einpresstiefe des Grundrads verändert werden. Die Nabenadapter werden aus einer hochwertigen und anschließend eloxierten Aluminiumlegierung gefertigt und sind äußert korrosionsbeständig.

Die Nabenadapter werden mittels Kurzkopf-Radschrauben oder -Radmuttern an der Radnabe befestigt, wobei die Montage mit eigens für das „BBS Unlimited“-Programm entwickelten Radschrauben erfolgt. Sie sind aus Stahl oder Titan gefertigt. Der lose Kegelbund gleicht Toleranzen und Torsionskräfte aus. Ein integrierter Innensechskant soll Beschädigungen des Rades beim Anziehen der Radschrauben verhindern. Aus hochfestem Polyamid-Verbundwerkstoff gefertigte Zentrierringe sorgen für eine optimale Zentrierung von Nabenadapter und Rad, sodass keine Vibrationen entstehen können.

Nicht nur bei den Dimensionen, auch beim Look wartet aber einiges an Individualisierungsspielraum. Schon zum Marktstart im Juli 2022 darf aus einer Fülle von Farboptionen für Grundrad, Anfahrschutz, Nabendeckel und Ventilkappe gewählt werden. Die CI-R Grundräder sind in Schwarz Seidenmatt, Bronze Seidenmatt, Racing Gold Seidenmatt, Diamond Black glänzend, Weißgold Seidenmatt, Indigoblau Seidenmatt, Keramik poliert und Platinum Silber erhältlich. Der Anfahrschutz kann nach Gusto in Schwarz, Rot, Blau, Gelb, Bronze, Edelstahl und Gold ausgewählt werden. Ventilkappen sind in den Farben Schwarz, Rot, Blau, Gelb, Chrom, Gold Bronze bestellbar. Auch der Nabendeckel kann nach Belieben ausgesucht werden: Schwarz, Rot, Blau, Gelb, Carbon, Chrom oder Bronze in den Logofarben Silber, Grau/Weiß, Silber/Rot, Bronze oder Gold mit zwei- oder dreidimensionaler Prägung sind erhältlich.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Ende nach 22 Jahren Erfolgsgeschichte

Skoda Fabia Kombi läuft aus

Der kleine Große, der Skoda Fabia Kombi, bekommt mit der neuen Generation des tschechischen Erfolgsmodells keinen Nachfolger. Gerade in Österreich war der Kompakt-Kombi überaus beliebt. Zeit für Skoda Österreich Danke und Servus zum kleinen Raumwunder zu sagen.

Der Star der Familie

Mercedes Citan Tourer im Test

Hochdachkombis gelten als Familienautos schlechthin, mit dem Citan (dessen Bruder T-Klasse folgt) mischt Mercedes in diesem Segment kräftig mit. Wir probierten den kleinen Benziner.

Viel Platz und eine Kombi aus Touch- und haptischen Tasten

Skoda Vision 7S: Ausblick auf neue Designsprache

Mit einer Skizze vom Innenleben der Konzeptstudie Vision 7S gibt Skoda einen Ausblick auf die neue Designsprache der Marke. Das geräumige Fahrzeug mit einer variablen Innenraumarchitektur bietet Platz für bis zu sieben Personen. Wichtig sind dabei laut Hersteller hohe Funktionalität und intuitive Bedienbarkeit; inklusive haptischer Tasten!

Worauf man als privater Verkäufer achten muss

Den Gebrauchten an Gebrauchtwagenhändler verkaufen

Wer sein Fahrzeug von privat verkaufen möchte, hat den Vorteil, dass er oder sie selbst über den Preis bestimmen kann. Allerdings besteht die Gefahr, dass mangels Erfahrung der Verkauf nicht so verläuft wie gewünscht. Deshalb sollten sich unerfahrene Verkäufer lieber an einen seriösen Gebrauchtwagenhändler wenden. Aber wie findet man diesen?

Aufgewertet und mit neuer GT-Line

Kia Xceed Facelift enthüllt

Kia überarbeitet für das Modelljahr den Xceed und verpasst ihm neben geschärftem Design auch neue Technologien und eine neue GT-Line-Variante. Ab September 2022 ist er zu haben.

"Ein Supersportwagen, der seinesgleichen sucht"

Hubert Trunkenpolz zum KTM X-BOW GT-XR

„Ready to Race“. Das ist für KTM nicht einfach nur ein Slogan, sondern die DNA des österreichischen Herstellers. Zweite Plätze sind keine Option. So auch bei dem neuen Projekt der KTM Sportcar GmbH, dem KTM X-BOW GT-XR. Wir sprachen hierzu mit Hubert Trunkenpolz, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH sowie Vorstandsmitglied der KTM AG.