AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
James Bond Autos von Dr. No bis Skyfall: Casino Royale
Photo by Matthew Wiebe on Unsplash

Die Rückkehr der britischen Flundern

In diesem Teil beschäftigen wir uns mit den allerliebsten Firmenwagen des britischen Kult-Agenten: Aston Martin.

James Bond, Agent 007, gehört zu den absoluten Klassikern der TV-Geschichte. Der smarte Agent hat sich im Laufe der Zeit mehrfach gewandelt. Doch ob Pierce Brosnan oder Daniel Craig – in jedem Fall erzeugt Agent 007 mit wilden Verfolgungsjagden einen Adrenalinkick auf Seiten der Zuschauer. Immer mit von der Partie: hochkarätige Flitzer der Extraklasse.

In Casino Royale gab sogar echtes Gambler-Feeling auf, sodass seit Filmentstehung die Online Casinos nicht stillstehen. Mit ihren modernen Casino Zahlungsmethoden verzeichnen virtuelle Spielbanken derzeit ein absolutes Hoch. Sicherlich liegt das auch an neuen Slot-Genres wie Automobil und Motor.

Spektakuläre Eindrücke bei rasanten Rennen erleben James Bond Fans derzeit zum 25. Mal. Dabei haben Regisseure auch im neuesten Streifen mit der Kultfigur auf klassische Elemente und die typischen James Bond Charakterzüge geachtet. Hinsichtlich der heißen Schlitten rollt der Aston Martin erneut über die Leinwand. Folgende Fahrzeuge und Modelle müssen James Bond Freunde unbedingt kennen.

Der Aston Martin DB5 – Publikumsliebling aus James Bond 007 – Goldfinger

Wenn actiongeladene Momente auf die herausragende schauspielerische Leistung von Sean Connery treffen, kann eigentlich nur von James Bond 007 – Goldfinger die Rede sein. Bei der Jagd nach dem wohlhabenden Mr. Goldfinger trifft Bond mit seinem Aston Martin DB5 voll ins Schwarze. Der Oldtimer wird tatsächlich noch hergestellt und kostet neu circa 3,5 Millionen Euro.

Das zwischen 1963 und 1965 hergestellte Luxusfahrzeug kam in geringer Produktionszahl von lediglich ein wenig mehr als 1000 Einzelfahrzeugen auf den Markt. Heute gibt es die Möglichkeit, mit der Goldfinger Edition von Playmobil ein kleines bisschen Bond in die Wohnung zu bringen. Die originalgetreuen Modelle sind nicht nur hübsch anzusehen. Sie machen James Bond auch dem Nachwuchs schmackhaft.

Übrigens: Das originale James Bond Fahrzeug aus Goldfinger bringt mehr als 24 Millionen USD ein. Dieser Wert war sicherlich ein Grund dafür, dass das Fahrzeug ganze 25 Jahre als gestohlen galt. Mittlerweile tauchte das hochwertige Stück wieder auf. Es befindet sich im Nahen Osten, wobei der genaue Ort unbekannt bleibt. Der derzeitige ‚Besitzer‘ sollte das Fahrzeug wieder zurückgeben.

Casino Royale – glanzvoller Aston Martin DBS V12

Daniel Craig hat ohnehin eine mysteriöse Erscheinung, die den Charakter von 007 besonders zum Ausdruck bringt. Dazu passend ist der elegant anmutende Aston Martin DBS V12. Dieser luxuriöse Sportschlitten verfügt sogar über ein integriertes Waffenfach. Diese spezielle Ausstattung ist natürlich genau auf Bond zugeschnitten, sodass das Fach im Film gezeigt wurde.

Das hochkarätige Fahrzeug der Extraklasse erreicht 100 km/h in nur 3,4 bis 3,6 Sekunden: genau richtig für actiongeladene Duelle im 2006 erschienen Teil Casino Royale. Passend zum Titel geht es im Film um ein Poker-Genie in einer brenzligen Situation. James Bond nimmt einen neuen Auftrag an und will den Casino-Spieler kaltmachen. Spannungsgeladene Momente, Aufregung pur, actionreiche Szenen und eine perfekte Grafik: Dieser Film gehört auch heute noch zum guten Abendprogramm.

Keine Verkaufszulassung der Spectre-Raser

Der Teil Spectre aus dem Jahr 2015 sorgte bei passionierten Bond-Fans für Aufsehen. Alle zehn im Film gezeigten Luxusfahrzeuge wurden nicht für die Öffentlichkeit gemacht. Zwar lassen sie sich im Film bestaunen, doch käuflich erwerben und anschließend den Asphalt damit unsicher machen, das geht auch bei höchstem Budget nicht.

Grund: Die Fahrzeuge wurden nicht ausgiebig getestet. Das bedeutet: Ihre Sicherheit kann nicht gewährleistet werden, somit sind die Bedingungen für Straßenzulassungen nicht erfüllt. Trotzdem hat sich ein Fan für den Kauf des gezeigten Aston Martin DB10 entschlossen und satte 1,9 Millionen Euro hingelegt. Ob sich der Kauf für ein Garagenfahrzeug lohnt, ist fraglich.

Neben dem kugelsicheren Aston Martin DB10 bekommen Zuschauer im Film eine unglaubliche Vielfalt vollautomatisierter Highlights der Automobilindustrie zu sehen. Abgesehen vom Range Rover Sport SVR zeigt der Streifen einen waschechten Defender. Exklusive Outdoor-Aufnahmen bringen ordentlichen Kontrast in die sonst üblicherweise gezeigten edlen Sportwagen.

Autos in „Keine Zeit zu sterben“

Natürlich darf Aston Martin auch in der neuesten Fortsetzung der James Bond Reihe nicht fehlen. Dieses Mal ist es der Aston Martin DB, der die Herzen kleiner und großer Jungs erobert. Zugegeben: Der DB5 gehört aktuell zu den besonders häufig gezeigten Sportwagen des Filmes. Seit 1964 schoss der Flitzer extrem oft durch das Bild.

In diesen Bond-Episoden war DB5 ebenso zu sehen:

o Goldfinger

o Thunderball

o GoldenEye

o Tomorrow Never Dies

o The world is not enough

o Casino Royale

o Skyfall

o Spectre

o No time to die

Die Beliebtheit hängt sicherlich mit den technischen Eigenschaften vom Aston Martin DB5 und den anderen Modellen zusammen. Bei DB5 sind es versteckte Maschinengewehre, Schleudersitz und Reifenschlitzer, die zur besonderen Ausstattung gehört.

Interessanterweise fährt Bond in der neuesten Verfilmung der Bond-Geschichten neben Aston Martin wieder einen BMW. Daneben sind Aston Martin Vantage, DBS Superleggera, Valhalla und andere softe Modelle zu bestaunen.

GoldenEye setzt BMW Z3 Roadster richtig in Szene

Eigentlich gehört der BMW Z3 Roadster heute nicht mehr zu den beliebtesten Fahrzeugen der Bond-Reihe. Zu seiner Premiere 1995 sah das noch ganz anders aus. Hinter der Edel-Karosserie verbirgt sich eine herausragende Technik, die sich auch im 21. Jahrhundert noch sehen lässt. Im Innenraum sitzen ein Radar, ein Fallschirm und ein intelligenter Selbstzerstörungsmechanismus.

Was viele nicht wissen: Die eigentliche Planung der Produzenten von GoldenEye sah einen Mercedes als ultimatives Bond-Fahrzeug vor, wobei zu jener Zeit kein adäquates Modell auf dem Markt war. Da die Geschichte der SLK-Reihe von Mercedes erst in den Folgejahren ihren Lauf nahm, sollte es der damals neu entwickelte BMW Z3 Roadster sein.

Schon gesehen? Der Preis für die Anschaffung von einem Z3 Roadster ist vergleichsweise gering. Wer sich wie Bond in GoldenEye fühlen möchte, kann den Sportwagen für einen Preis ab 4.900 Euro ergattern. Dafür gibt es eine kleine Kampfmaschine mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Andere gezeigte Modelle Die Vielzahl der Fahrzeuge innerhalb der Bond-Filme ist beachtlich. Am häufigsten trat Aston Martin mit verschiedenen Modellen in Erscheinung. Doch auch andere Hersteller spielten in den früheren und den aktuellen Bond-Filmen mit. Hier eine kleine Auswahl:

o BMW 750il

o BMW Z8

o Toyota 2000 GT

o Lotus Esprit

o AMC Hornet X Hatchback

In künftigen Neuauflagen bringen die Fahrzeuge weitere technische Finessen mit. Abgesehen von Raketenwerfern wird es vermutlich zunehmend digitaler. Das Anschauen der einzelnen Teile lohnt sich jedenfalls schon jetzt.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Der Star der Familie

Mercedes Citan Tourer im Test

Hochdachkombis gelten als Familienautos schlechthin, mit dem Citan (dessen Bruder T-Klasse folgt) mischt Mercedes in diesem Segment kräftig mit. Wir probierten den kleinen Benziner.

Durch optimale Nutzung der beiden Motoren

Jaguar steigert Effizienz der Hybrid-Modelle

Abgeleitet von den Erfahrungen des Formel E Jaguar TCS Racing Teams,steigert der Hersteller die Energieeffizienz im realen Fahrbetrieb – betrifft Jaguar F-Pace P400e und E-Pace P300e

Aufgewertet und mit neuer GT-Line

Kia Xceed Facelift enthüllt

Kia überarbeitet für das Modelljahr den Xceed und verpasst ihm neben geschärftem Design auch neue Technologien und eine neue GT-Line-Variante. Ab September 2022 ist er zu haben.

Der Porsche 911 GT3 bekommt einen großen Bruder: Am 17. August 2022 feiert der 911 GT3 RS seine Weltpremiere. Bei der Entwicklung des Hochleistungssportwagens standen die GT-Rennwagen 911 RSR und 911 GT3 R Pate.

Wissen und Tipps rund ums schwarze Gold

Die richtige Wahl beim Motorenöl treffen

Der Markt für Motorenöle ist enorm groß und aus diesem Grund ist es für Autofahrer gar nicht so einfach, das richtige Motorenöl für den eigenen PKW zu kaufen.

"Ein Supersportwagen, der seinesgleichen sucht"

Hubert Trunkenpolz zum KTM X-BOW GT-XR

„Ready to Race“. Das ist für KTM nicht einfach nur ein Slogan, sondern die DNA des österreichischen Herstellers. Zweite Plätze sind keine Option. So auch bei dem neuen Projekt der KTM Sportcar GmbH, dem KTM X-BOW GT-XR. Wir sprachen hierzu mit Hubert Trunkenpolz, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH sowie Vorstandsmitglied der KTM AG.