AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Women’s World Car of the Year: Kategoriesieger gekürt
WWCOTY

Wer wird WWCOTY 2022?

Die Gewinner in den sechs diesjährigen Kategorien des WWCOTY (Women’s World Car of the Year) sind gewählt. Am 8. März wird aus diesen der Gesamtsieger ermittelt. In der ausschließlich weiblichen Jury sind auch zwei Österreicherinnen.

Bereits zum zwölften Mal wird das WWCOTY (Women's World Car of the Year) gewählt. Die WWCOTY-Jury setzt sich aus 56 Automobiljournalistinnen aus 40 Ländern auf fünf Kontinenten zusammen und ist die einzige Jury in der Automobilbranche, die ausschließlich aus Frauen besteht. Gewählt werden die besten Autos in sechs Kategorien, aus diesen Finalisten wird dann ein Gesamtsieger ermittelt, der rund um den 8. März kundgetan wird. In der WWCOTY-Jury sind auch zwei Österreicherinnen vertreten: A&W-Verlags-Autorin Petra Walter ist bereits seit 2018 an Bord, seit 2022 auch Sandra Baierl vom Kurier.

Ziel der Preisverleihung ist es nicht nur, die besten Autos des Jahres zu küren, sondern auch die Rolle der Frau in der Autowelt hervorzuheben.

Ziel der Preisverleihung ist es nicht nur, die besten Autos des Jahres zu küren, sondern auch die Rolle der Frau in der Autowelt hervorzuheben.

Zur Wahl standen 65 Autos

In der ersten Abstimmungsrunde waren 65 Kandidaten für die Auszeichnung zum WWCOTY 2022 im Rennen. Alle Modelle kamen zwischen dem 1. Jänner und dem 31. Dezember 2021 auf den Markt. Bei der Wahl werden unter anderem Kriterien wie Sicherheit, Preis-Leistungs-Verhältnis, Design, Technologie, Qualität, Fahrverhalten und Handling oder Umweltbilanz berücksichtigt.

Die Sieger in den einzelnen Kategorien sind:

Urban Model: Peugeot 308
Family SUV: Kia Sportage
Large Car: Ford Mustang Mach-E
Large SUV: BMW iX
Performance Car: Audi e-tron GT
4x4: Jeep Wrangler 4xe

Zweiter Schritt

Nun werden die Jurorinnen aus den sechs Kategoriensiegern das WWCOTY 2022, das beste Auto des Jahres, wählen. Das Ergebnis wird rund um den 8. März 2022 (Internationaler Frauentag) veröffentlicht.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Runde 3 als Verbrenner, PHEV und erstmals elektrisch

Neuer BMW X1 enthüllt, auch vollelektrisch als iX1

Alles ein bisschen knackiger und moderner, mit leicht angeschärften Kanten und angenehm zurückhaltend dimensionierten Nieren: BMW bringt im Oktober 2022 die dritte Generation des X1 und stellt Benziner-, Diesel und Plug-in-Versionen, aber auch den voll-elektrischen iX1 vor, der kurz nach seinen konventionelleren Brüdern auf den Markt kommen wird.

Zankapfel Verbrennungsmotor

EU: Verbrennungsmotor-Verbot ab 2035?

Im EU-Parlament steht eine Abstimmung zum Verbot der Neuzulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab 2035 auf der Tagesordnung. Experten sind sich uneinig über die Frage, was das bringen soll. Umweltschützer betrachten das Verbot als wichtigen Beitrag zur Rettung des Weltklimas.

"Grün" darf nicht beim Antrieb enden

Recycling macht Autos grüner

Das Automobil gilt als Umweltsünder. Doch immer mehr Hersteller achten auf Nachhaltigkeit. Neben der wachsenden Zahl von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben setzen Unternehmen bei der Produktion zunehmend auf Recycling.

Was für PKW gilt, ist bei Lagergeräten nicht anders

Wartung von Lagertechnikgeräten

Motorisierte Fahrzeuge benötigen Pflege und Wartung, das gilt für Autos mit Verbrennungsmotor und solchen mit Elektromotoren gleichermaßen. Und auch Nutzfahrzeuge benötigen Wartung.

Neue Optik, neue Motoren, neue Plattform, auch als PHEV

Premiere der fünften Generation Lexus RX

Lexus globaler Bestseller RX geht in die nunmehr fünfte Runde. Der neue RX wurde von Grund auf neu entwickelt und kommt mit neuen Antrieben, neuer Optik und jeder Menge Assistenten daher. Wir waren bei der Weltpremiere in Brüssel vor Ort. Seit der Einführung im Jahr 1998 wurden mehr als 3,5 Millionen Einheiten des Modells verkauft.

Die Welt ist flach

BMW X4 30d im Test

Autos wie der BMW X4 lassen viele fragend zurück. Bis man einmal damit fährt. Dann können zumindest ein paar Fragen geklärt werden.