AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Festivals: Anreise und Co
David Bitzan

Musik macht mobil

Auch wenn die Vorfreude groß ist und die Kumpels im Auto schon abgehen: Vorausschauende Fahrweise und besonders viel Rücksicht bringt alle am besten zum Festival der Wahl. Eine Anreise mit der Bahn ist ebenso eine Überlegung wert, ist einfach stressfreier.

Mag. Severin Karl

Egal ob Status Quo beim Clam Rock auf der Burg Clam (5. Juli), Kruder & Dorfmeister beim Butterfly Dance im Schlosspark Esterházy (siehe Bilder, 5. Juli), Green Day und Avenged Sevenfold beim Nova Rock auf den Pannonia Fields (13. bis 16. Juni) oder Raf Camora und Peter Fox beim FM4 Frequency Festival im Green Park St. Pölten (15. bis 17. August): Wenn derartige Künstler als Headliner genannt werden, werden die Menschen mobil.

Heiße Acts, lange Anfahrten

Soll heißen: Staus zu den Veranstaltungsorten sind an diesen Tagen zu erwarten. Wie gewohnt raten die Veranstalter, möglichst öffentlich anzureisen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Zudem sollte man sich an etwaige Fahr- und Parkverbote halten. So gib es keinen Stress durch Strafen oder Abschleppen und Durchfahrten für Rettungskräfte etc. bleiben frei. Wer das Auto nutzt, kann sich schon jetzt um einen Check kümmern, vor allem die Batterie ist wichtig. Immerhin lässt man vor Ort eventuell mehr Verbraucher länger als sonst im Stand laufen.

Gerade bei den großen Festivals ist der ÖAMTC mit einem mobilen Pannenhilfe-Stützpunkt dabei, was schon vielen Festivalbesuchern die Heimreise gerettet hat. Auf den Websites der Festivals gibt es immer auch konkrete Infos zu den extra eingerichteten Shuttlebussen. Nicht zuletzt ersucht der ÖAMTC immer wieder, besonders vorausschauend zu fahren, denn teilweise kommt es bei großem Andrang zu speziellen Umleitungen. Augen auf, dann lassen sich abrupte Spurwechsel vermeiden. Für die anderen heißt es dann: Bitte um Rücksicht, dann kommen alle glücklich am Festival an.

Noch kein Plan, was wann läuft, konkretere Infos nötig? Folge den Links:

13. bis 16. Juni Nova Rock
5. Juli Clam Rock
5. Juli Butterfly Dance
6. Juli Lovely Days
15. bis 17. August Frequency

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mehr Leistung, mehr Sicherheit, mehr sauber

Škoda Scala und Kamiq werden umfangreich aufgewertet

Skoda verpasst den Kompaktmodellen Scala und Kamiq neu gestaltete Front- und Heckschürzen, ein neues Interieurdesign inklusive Design Selections und neuen nachhaltigen Materialien. Dazu git es ein umfassendes Angebot an Assistenzsystemen.

Subaru Crosstrek im Test

Robustes Einstiegsmodell der Allradmarke

Mit dem Übergang von XV zu Crosstrek fällt der günstige Benziner weg. Doch auch mit dem e-Boxer bleibt das SUV der günstigste Subaru am Markt.

Von wegen, keiner mag mehr Autos

So wichtig ist Österreichern ihr Auto

Eine Umfrage der Verkaufsplattform AutoScout24 offenbart mehr emotionale Bindung zum fahrbaren Untersatz als vermutet. Und mehr noch: Sie hat im letzten Jahr sogar zugelegt.

Mit einem Fahrsimulator zur Entwicklung von neuen Reifen können nicht nur Zeit und physische Prototypen eingespart werden: Pirelli kommt damit auch seinem Ziel näher, bis 2030 CO2-neutral zu produzieren.

Mit dem Duster hat Dacia seit 2010 einen absoluten SUV-Preisknaller auf dem Markt, Achim Mörtl hat sich nun die neueste Version angesehen und erste Eindrücke und Testkilometer gesammelt.