AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Zehn Neuwagen im Scheinwerfer-Test

Es werde LED!

Wie gut schlagen sich unterschiedliche Lichtsysteme in der Praxis? Die Zeitschrift "Auto Test" hat zehn Neuwagen einem Test unterzogen.

mid/ts

Neben Xenon-Leuchten haben sich in den vergangenen Jahren LED-Scheinwerfer als weitere Alternative zu dem seit Jahrzehnten verwendeten Halogen-Licht herausgebildet. Durch die Verwendung im neuen Seat Leon hält die recht junge LED-Technik nun auch Einzug in die Kompakt-Klasse.

Doch wie gut schlagen sich die unterschiedlichen Lichtsysteme in der Praxis? Labortests erlauben zwar einen Vergleich der Messwerte, liefern den Verbrauchern allerdings nur wenige Erkenntnisse. Daher hat die Zeitschrift "Auto Test" zehn Neuwagen mit unterschiedlichen Systemen einem Praxistest unterzogen.

Dabei haben die Fahrzeuge mit Voll-LED-Leuchten am besten abgeschnitten. Fahrzeuge mit diesem System belegen die vorderen vier Plätze, die Kandidaten mit Bi-Xenon-Licht schneiden mittelmäßig ab und das einzige Modell mit Halogen-Licht landet abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Sieger ist der BMW 6er, dessen vier, die Fahrbahn adaptiv ausleuchtenden, LED-Scheinwerfer eine Sichtweite von mehreren hundert Metern gewährleisten. Der Fernlicht-Assistent arbeitet sehr feinfühlig.

Den zweiten Platz teilen sich gleich drei Fahrzeuge: Mercedes CLS, Audi A7 und Seat Leon. Deren Systeme bieten ebenfalls eine sehr gute Ausleuchtung der Fahrbahn. Beim CLS und dem A7 kritisieren die Tester jedoch eine zu langsame Reaktion des Fernlicht-Assistenten.

Die Platzierungen 5 bis 9 gehen an Fahrzeuge mit Bi-Xenon-Scheinwerfern: VW CC, Opel Insignia, Jaguar XJ, Lexus GS, und Mini. Die beste Ausleuchtung bieten hier die Modelle von Volkswagen und Opel, dagegen fallen die übrigen Kandidaten deutlich ab. Opels Fernlichtassistent blendet allerdings zu spät ab.

Testverlierer ist mit dem Dacia Duster das einzige Modell mit Halogenbeleuchtung. Dessen Ausleuchtung der Straße bezeichnen die Tester zwar als kräftig und gleichmäßig, im Vergleich zu den LED-Kandidaten wirkt das Licht jedoch "antiquiert".

Der Test zeigt, dass Autos mit LED-Scheinwerfern den besten Xenon-Systemen mittlerweile überlegen sind. Zudem ist die Farbe des Lichtes angenehmer.

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Mit 300 Kilometern Reichweite nicht nur mehr in Ballungsgebieten

Volvo elektrifiziert den Gütertransport

Auf dem Heimmarkt bringt Volvo Trucks gleich drei batterieelektrische Lkw auf den Markt, die explizit nicht nur für den Einsatz in städtischen Gebieten gedacht sein sollen.

Der grün-schwarze Abenteurer

Neue Ausstattungslinie beim Outback

"Adventure" nennt sich die neue Linie für den Subaru Outback, der ab dem 20. Mai in Österreich startet. Die Preise beginnen bei 46.490 Euro, die Ausstattung ist ziemlich hoch. Innen wie außen fallen ganz bestimmte Farbakzente auf.

Warum die DTM auch 2022 nicht wie ursprünglich vorgesehen auf GT3-Boliden ohne Fahrhilfen setzten wird und sich damit endgültig vom GT-Pro-Konzept verabschiedet