AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Tipps zum Autofahren mit Anhänger

Fünf Tipps zum Autofahren mit Anhänger

Fahrzeuge, die mit einer Anhängerkupplung ausgestattet sind, lassen sich ausgesprochen vielseitig nutzen.

Viele Neuwagen haben die Anhängerkupplung bereits ab Werk verbaut. Der Vorteil liegt darin, dass es einen Eintrag in der Zulassung gibt. Bei einer Nachrüstung müssen Sie die Eintragung der Kupplung beim TÜV vornehmen lassen. Die Integration der Kupplung ab Werk kann häufig unsichtbar erfolgen. Hat Ihr Wagen dieses Ausstattungsmerkmal nicht, können Sie die Installation einer Anhängerkupplung auch nachträglich vornehmen lassen. Sie haben die Wahl zwischen starren, abnehmbaren und versenkbaren Varianten. Die preisgünstigste Lösung finden Sie mit der Integration einer starren Anhängerkupplung. Die versenkbare Variante lässt sich nicht für alle Fahrzeuge realisieren. Alle Varianten haben Vor- und Nachteile, die Sie vor dem Kauf kennen sollten.

Starre Anhängerkupplung

Die starre Anhängerkupplung ist an Ihrem Fahrzeug dauerhaft sichtbar. Die Vorteile liegen in den geringen Anschaffungskosten und der sofortigen Nutzbarkeit, wenn Sie mit einem Hänger fahren möchten. Die Optik des Fahrzeugs ist jedoch dauerhaft verändert, was einige Fahrzeugbesitzer als Nachteil empfinden. Bei leichten Auffahrunfällen bietet Ihnen die starre Anhängerkupplung ebenfalls einen Vorteil, denn die Stoßstange bleibt geschützt,

Abnehmbare Anhängerkupplung

Wie es der Name bereits verrät, nehmen Sie diese Anhängerkupplung bei Nichtgebrauch ab. Der Vorteil liegt darin, dass Sie die Optik des Fahrzeugs durch die Integration der Kupplung nicht verändern. Abnehmbare Anhängerkupplungen sind jedoch teurer. Außerdem ist die Kupplung nicht sofort einsatzbereit, Sie müssen sie vor der Kopplung des Hängers erst installieren.

Versenkbare Anhängerkupplung

Diese Variante ist optisch ansprechend, denn sie ist unsichtbar. Außerdem ist die Handhabung einfacher als bei der abnehmbaren Anhängerkupplung. Es handelt sich jedoch auch um die teuerste Variante der Nachrüstung einer Anhängerkupplung. Außerdem ist diese Variante nicht für alle Fahrzeuge verfügbar.

Achten Sie bei der Bestellung Ihrer Anhängerkupplung grundsätzlich auf die Kompatibilität zu Ihrem Fahrzeug. Sie müssen bei der Bestellung Ihren Fahrzeugtyp angeben. Erst dann bekommen Sie die Varianten angezeigt, die zu Ihrem Fahrzeug kompatibel sind. Grundsätzlich können Sie eine Anhängerkupplung zwar bei jedem Fahrzeug nachrüsten. Es stehen Ihnen aber nicht für jedes Modell alle Varianten der Anhängerkupplungen zur Auswahl.

Autofahren mit Anhänger - das sollten Sie beachten

Wenn Sie einen Führerschein der alten Klasse 3 besitzen, dürfen Sie einen Pkw mit Anhänger fahren. Bei der neueren EU-Fahrerlaubnisklasse B müssen Sie einen erweiterten Führerschein der Klasse BE nachweisen. Das Fahren mit einem Anhänger bedarf einiger Übung. So sollten Sie sich für Ihre erste Fahrt Zeit nehmen und möglichst nicht auf allzu befahrenen Straßen zunächst an Fahrgefühl für das Gespann entwickeln.

Darüber hinaus können Ihnen diese Tipps weiterhelfen:

* Abhängig von der Größe des Anhängers müssen Sie in engen Kurven weiter ausscheren. Achten Sie dabei auf den Gegenverkehr und auf Hindernisse, etwa Begrenzungssteine oder Straßenlaternen
* Das Anfahren mit dem Anhänger verläuft vor allem bei hohem Gewicht zögerlich. Spielen Sie mit Gas und Kupplung oder nutzen Sie bei einem Automatikgetriebe die Sport-Schaltung
* Berücksichtigen Sie den verlängerten Bremsweg beim Fahren mit Anhänger
* Kontrollieren Sie die Beleuchtung vor der Abfahrt
* Vergewissern Sie sich, dass Sie das Sicherheitsseil angeschlossen haben

Mit zunehmender Erfahrung können Sie auch große Anhänger sicher im Straßenverkehr steuern.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Chipmangel sorgt für lange Lieferfristen

Aktuell bis zu 14 Monate Wartezeit

VW hat das ID.3-Basismodell vorübergehend komplett gestoppt, Mercedes streicht diverse Aufpreispositionen und doch werden die Lieferzeiten für bestimmte Neuwagen immer länger. Der Grund: Die Produktion stockt aufgrund des akuten Chipmangels. Inzwischen gibt es bei einzelnen Modellen Wartezeiten von bis zu 14 Monaten.

Der Urlaub ist schuld an allem

VW muss Produktion des 6.1 ausweiten

Eine durchaus kuriose Meldung aus Hannover: Volkswagen Nutzfahrzeuge muss die Fertigung des alten Bus-Modells 6.1 deutlich in die Höhe fahren. Obwohl der neue Multivan schon da ist. Aber der Camper California ja doch noch auf dem alten basiert.

Gefahr nicht nur für den Gegenverkehr

So riskant ist Überholen

Im Jahr 2020 starb knapp ein Drittel aller auf deutschen Landstraßen getöteten Menschen bei einem Unfall mit dem Gegenverkehr. Oft waren dabei Fehleinschätzungen, Fahrlässigkeit und Leichtsinn im Spiel.

Die Besucherzahlen stehen fest ...

Impressionen und Resümee zur IAA 2021

Die IAA Mobility in München ist geschlagen, die endgültigen Besucherzahlen sind da. Ebenso wie zahlreiche Impressionen, die die "Andersartigkeit" der Messe im Vergleich zu den Vorjahren nur allzu gut veranschaulichen.

Jahr für Jahr stellen sich Fahrzeughalter die Frage, wann denn nun die Zeit gekommen ist, um von Sommer- auf Winterreifen zu wechseln. Häufig wird der Wechsel sogar herausgezögert wegen vermeintlichen Vorteilen in Bezug auf Verbrauch.

Studie zur IAA mit maximalem Platz, Luxus und autonomem Fahren

Audis Grandsphere Concept ist der Privatjet für die Straße

Luxuriös reisen mit allem Komfort, Luxus und Entertainment? Das könnte in Zukunft für Audi flach und schnittig aussehen. Das Grandsphere Concept soll dennoch weit mehr sein als ein schicker Gruß aus der Entwicklungsabteilung.