AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Den Gebrauchten an Gebrauchtwagenhändler verkaufen
Volker Gröschl / Pixabay

Worauf man als privater Verkäufer achten muss

Wer sein Fahrzeug von privat verkaufen möchte, hat den Vorteil, dass er oder sie selbst über den Preis bestimmen kann. Möglicherweise kann auch mehr herausgeholt werden, wenn an eine Privatperson und nicht an einen Gebrauchtwagenhändler verkauft wird. Allerdings besteht die Gefahr, dass mangels Erfahrung der Verkauf nicht so verläuft wie gewünscht. Es gibt nicht den erhofften Preis und im schlimmsten Fall trifft man auf Menschen, denen man nicht vertraut oder die sogar kriminelle Absichten haben, sodass sich der Verkauf zu einem kleinen Albtraum entwickeln kann. Deshalb sollten sich unerfahrene Verkäufer lieber an einen seriösen Gebrauchtwagenhändler wenden. Aber wie findet man diesen?

Generell ist der Ankauf durch einen Gebrauchtwagenhändler die bessere Wahl, wenn der Wagen schnell verkauft werden soll. Inzwischen haben sich als Onlinelösung Angebote wie WirkaufendeinAuto.de beziehungsweise .at im deutschsprachigen Markt etabliert und bietet eine sehr kundenfreundliche Abwicklung. Der Preis ist aber oft nicht auf dem gewünschten Niveau. Wem dies allerdings nicht so wichtig ist, kann diesen, für gewöhnlich sehr mühelosen Weg gehen.

Vorsicht ist geboten bei den Visitenkartenhändlern. Wer kennt das nicht, dass am eigenen Fahrzeug an der Türscheibe eine Visitenkarte mit dem Angebot steckt, das Auto kaufen zu wollen. Falls man Kontakt aufnimmt, soll man darauf vorbereitet sein, dass diese Gebrauchtwagenhändler in der Regel über gute Überredungskünste verfügen. Hier sollte man seinem Bauchgefühl folgen. Fühlt sich das Gespräch nicht gut an, sollte man es beenden. Insistiert der Händler weiter, ist dies ein weiterer Beleg dafür, dass man schnell das Weite suchen sollte.

Darüber hinaus gibt es professionelle Gebrauchtwagenhändler, die markenübergreifend Fahrzeuge aufkaufen. Diese finden sich schnell per Google-Suche. Oft gibt es auch Bewertungen zu den Händlern. Ist der erste Eindruck positiv, sollte man sich den Händler aus der Nähe anschauen. Hier gilt als Leitfaden: Wie sieht der Hof aus? Wie sieht es in den Innenräumen aus? Wirkt der Händler seriös? Auch hier ist es angeraten, dem Bauchgefühl folgen. Wenn einem das Gegenüber kein Vertrauen vermittelt, ist es besser zu gehen.

Markenhändler sind häufig die beste Wahl, wenn man eine professionelle Abwicklung wünscht. Der Verkauf beim Markenhändler macht insbesondere auch dann Sinn, wenn man nicht nur ein Auto verkaufen, sondern gleichzeitig ein neues kaufen will. So ist alles in einer Hand und man darf davon ausgehen, dass die komplette Abwicklung seriös abläuft. Und da der Händler gleichzeitig ein Neufahrzeug verkaufen möchte, stehen die Chancen gar nicht so schlecht, für den Gebrauchten einen angemessenen Preis zu erzielen.

Den Gebrauchten verkaufsfertig machen

Generell gilt es, bei jedem Verkauf darauf zu achten, dass das Auto in einem Topzustand angeboten wird. Hier reichen die Waschanlage oder einmal schnell den Innenraum und den Kofferraum aussaugen nicht aus. Es gibt professionelle Autopfleger, die auch ein in die Jahre gekommenes Fahrzeug fast wie neu aussehen lassen. Dieser Service kostet zwar Geld, aber die Investition kann sich lohnen, wenn dadurch ein höherer Verkaufspreis erzielt werden kann. Ebenfalls sollten Luftdruck, Ölstand, Kühlwasser und Bremsflüssigkeit vorab kontrolliert werden. Bei diesen wichtigen Parametern darf es keine Mängel geben.

Es ist allerdings auch möglich, ein Auto mit Mängeln zu verkaufen. Es ist empfehlenswert, diese dem Gebrauchtwagenhändler direkt mitzuteilen. Händler haben oft eine eigene Werkstatt oder arbeiten mit einer zusammen und können die Mängel schnell beseitigen lassen. Aber hier gilt natürlich: Je mehr Mängel ein Fahrzeug hat, je niedriger wird der Verkaufspreis ausfallen. Wichtig: Beim Autoverkauf an einen Auto-Händler immer darauf achten, dass im Kaufvertrag die Sachmängelhaftung ausgeschlossen wird. Ebenfalls sollte Haftungsausschluss vereinbart werden. 

Im Übrigen überlassen auch Gebrauchtwagenprofis nichts dem Zufall, wenn es um den Verkauf der eigenen Gebrauchten geht. Die Großen der Branche bieten zum Beispiel Direktverkauf, Live-Auktion, e-auction und die Europcar 2ndMove-Plattform für Europcar-Kunden. Zudem verfügen bei ihnen alle Fahrzeuge in der Regel über ausführliche Zustandsberichte und werden detailliert präsentiert. Und so sollte man es auch beim privaten Verkauf des eigenen Gebrauchtfahrzeugs machen: sich an den Profis orientieren, wenn es um den Verkauf des eigenen privaten PKW geht.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

7 von 10 Männern glauben daran

Die erotische Kraft des Autos

Das Grand der Männer glaubt an den Sex-Appeal der Autos. Am ehesten bei Sportwagen und Cabrios, am wenigsten bei Kleinbussen und Kleinwagen. Aber auch das E-Auto hat ein "Sexyness-Problem".

Rückblick auf sechs Generationen Hot-Hatch "made in Japan"

Honda Civic Type R: Seit 25 Jahren großartig

Seit seinem Debüt im Jahr 1997 konnte jede einzelne der nunmehr sechs Generationen des Honda Civic Type-R Fans für sich gewinnen; auch trotz, oder eben weil er anders war. Wir werfen einen Blick zurück auf 25 Jahre Type-R.

Das ist Ferraris Antwort auf Urus und DBX

Ferrari Purosangue: Vier Türen, zwölf Zylinder, kein SUV

Lang wurde gemunkelt und gewartet auf das erste SUV von Ferrari. Nun stellten die Italiener den Purosangue vor. Zweifellos ein Auto, wie es Ferrari zuvor noch nie gebaut hat, aber dennoch kein SUV, sagt Ferrari. "So etwas" wäre für die Marke mit dem Pferd schlicht unwürdig ...

Wenn Frauen Porsche fahren …

Porsche Ladies Safety

Frauen und ihre Porsches brettern einen Tag lang unter der Obhut eines Fahrinstruktors über den Asphalt = Porsche Ladies Safety am Brandlhof!

Alles was zählt

Toyota Aygo X im Test

Für manche mag der neue Aygo ein automobiles Minimalprogramm sein. Nüchtern betrachtet bietet er aber die genau ausreichende Menge Auto – und als X eine coole Optik noch dazu.

Sportlichere Abstimmung für mehr Fahrspaß

Toyota Yaris Cross GR Sport vorgestellt

Toyota erweitert das Portfolio des 2021 eingeführten Yaris Cross um den Yaris Cross GR Sport. Das Topmodell mit neu abgestimmter Aufhängung und sportlicherem Look soll als sportliche Speerspitze für die erfolgreiche Modellreihe fungieren. Der Vorverkauf startet in Europa im September.