Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Das Allzweck-Automobil

Sitz- und Fahrprobe im Opel Astra Sports Tourer in der "Ultimate"-Ausstattung. Und nicht zum ersten Male konstatieren wir: Mehr Auto braucht wirklich kein Mensch.

Mag. Bernhard Katzinger

Um in dieser Suppe ein Haar zu finden, muss man schon recht pingelig sein. Allein der Formfaktor verleiht dem Kompakt-Kombi mit 4,70 Meter Länge das Prädikat "Universalfahrzeug". Den komfortablen Fünfsitzer mit großzügiger Gepäckhöhle kombiniert Opel, mittlerweile ja dem französischen PSA-Konzern einverleibt, mit modernen, sparsamen Dreizylinder-Verbrennern. Dafür muss der Astra noch bis zur nächsten Modellgeneration, die 2021 kommen soll, auf eine Hybrid-Variante warten.

Mischkulanzen
Einige Hersteller bieten mittlerweile mehr oder weniger spannende Mischkulanzen zwischen analogen und digitalen Armaturen an. Leider wird der tiefere Sinn der Koexistenz eines digitalen Tachos mit einem analogen Drehzahlmesser nirgends erklärt. Es sieht jedenfalls komisch aus, so auch im Astra, und es verleitet dazu, über Weltmarktpreise von Displays ins Grübeln zu geraten. Zum Glück sitzt man dabei gut, denn unser Tester in der "Ultimate"-Ausstattung verwöhnt nicht nur mit einer Fülle an dieser Tage erhältlichen Preziosen - vom 8-Zoll-Display über Matrix-LED-Scheinwerfer bis hin zur Rückfahrkamera -, sondern auch mit den bekannt komfortablen und der Rückengesundheit hoch zuträglichen AGR-Sitzen. Was fehlt, ist höchstens ein bisschen Wow-Faktor.

Löblicher Diesel
Motorisch ist das Allzweck-Automobil mit einem Dieselmotor auf Höhe der Zeit gut bedient. Die 122 PS verschweigt man am Stammtisch dezent und gibt stattdessen mit der fein abgestuften 9-Gang-Automatik (!) und dem günstigen Verbrauch an, selbst wenn Grobmotorik-Gasfüßler knapp 6,5 statt der normierten 5,1 Liter brauchen. Was noch für den Selbstzünder spricht, ist die für einen Dreitopf erstaunliche Laufkultur, welche man spätestens auf der Langstrecke zu schätzen lernt.

Fazit: ein durchaus großer Wurf. Der wird aber auch nötig sein, bei derart großer (und guter) Konkurrenz.

Technische Daten:
Opel Astra Sports Tourer 1,5 CDTI Ultimate

Hubraum | Zylinder: 1.496 cm3 | 3
Leistung: 122 PS (90 kW)
Drehmoment: 285 Nm bei 1.500/min
0–100 km/h | Vmax: 11,1 s | 205 km/h
Getriebe | Antrieb: 9-Gang aut. | Vorderrad
Ø-Verbrauch | CO2: 5,1 l D | 133 g/km (EU6d)
Kofferraum | Zuladung: 540–1.630 l | 515 kg
Basispreis | NoVA: 35.839 € (inkl.) | 4 %

Das gefa?llt uns: die Vielseitigkeit des Allzweck-Automobils
Das vermissen wir: den beschleunigten Pulsschlag beim Einsteigen
Die Alternativen: VW Golf Variant, Kia Ceed SW, Toyota Corolla TS

Weitere Artikel

Studie zeigt Oldie-Liebe der Generation Y

Millenials Klassiker-affiner als Boomer

Der Reiz eines alten Autos ist mannigfaltig: Schöne Erinnerungen an die Zeit, als das Auto rauskam, die Freude am Basteln und Restaurieren oder einfach das unvergleichliche Design "alter" Autos sprechen allesamt für Oldies. Und das merken nun zunehmend auch die Millenials.

Pole und Doppelsieg

Schmarl siegreich in Bozen

Was für ein Wochenende für Jürgen Schmarl in der DAI-Trophy in Bozen. Nach Startplatz eins im Qualifying, kämpfte sich der Rumer in beiden Rennläufen auf das oberste Podest in der Klasse „KZ35+“.

Limitierte Sonderedition für 2021

Neu: KTM 350 EXC-F WESS Sonderedition

KTM rüstet die 350 EXC-F dank einer WP XACT-Luftfedergabel und diverser anderer Premium-Komponenten für die härtesten Offroad-Herausforderungen und schwierigsten Trails.

Der große Weiße und die Physik

Mercedes Benz GLE 350d 4Matic – im Test

Ihre Opulenz lassen bitten. Der Mercedes-Benz GLE verkörpert die besten SUV-Tugenden und treibt sie auf die Spitze. Auch die Abgaswerte machen den bärigen Diesel zukunftssicher.