Classic

Inhalt

5. Ausgabe der Saalbach-Classic 2017 BMW 328 1938 Saalbach Classic 2017

Endbericht

Panis/Bürger auf BMW 328 und Böhmdorfer/Böhmdorfer auf Jaguar Mk II gewinnen die 5. Saalbach-Classic, bei der es erstmals zwei Sieger gab.

Fotos: Saalbach-Classic

In der Gesamtwertung der diesjährigen Saalbach-Classic wurde bewusst getrennt gewertet nach Fahrzeugen bis 1945 und danach (Vorkriegs- bzw. Nachkriegsklasse). Damit erhalten auch die schwieriger zu fahrenden Vorkriegs-Fahrzeuge eine Chance, verdiente Siegespokale mit nach Hause zu nehmen. Dieser Modus hat sich seit einiger Zeit bei vielen anspruchsvollen Classic-Rallies durchgesetzt und wird von Teilnehmern und Fans geschätzt.

Die Vorkriegsklasse (bis Baujahr 1945) gewinnen Josef Panis (A) / Gabriele Bürger (D) auf BMW 328, Bj. 1938 (Bild oben). In der Nachkriegsklasse (1946-1972) feiern Florian und Dieter Böhmdorfer (A) auf Jaguar Mk II 1962 ihren 4. Sieg bei der Saalbach-Classic (Bild unten). Die Weekend-Trophy gewinnen Stefan Ramharter/Bettina Umdasch (A) auf Alfa Romeo Spider 1966 souverän.

Strahlender Sonnenschein, drohende Gewitter, Hitze und Graupelschauer bei der Königsetappe über den Großglockner und den Stallersattel am Freitag haben den knapp 70 Teams aus 7 Nationen viel abverlangt. Die Entscheidung war auch in diesem Jahr sehr spannend. Noch vor den letzten Sonderprüfungen haben nicht weniger als 7 Teams um Podestplätze gekämpft.

 Jaguar Mk II 1962 Saalbach Classic 2017

Rallye-Ehrenpräsident Walter Röhrl gratulierte den Siegerteams auf der Zielrampe und war mit der 5. Saalbach-Classic sehr zufrieden: „Wir durften viele neue internationale Gäste mit wunderschönen Autos begrüßen. Die Resonanz war hervorragend, vielen Dank an alle Teilnehmer und an die Organisation. Die entspannte, herzliche Atmosphäre - so muss eine Classic-Rallye sein. Dazu kam das Traumwetter. Die Streckenführung, das kulinarische Programm haben den Teilnehmern ausgezeichnet gefallen“.

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Annemarie Moser-Pröll fuhr gemeinsam mit Weltcupsiegerin Alexandra Meissnitzer einen Porsche 356 Roadster 1958 von Porsche Austria - Moser-Pröll: „Die Saalbach-Classic ist einfach unglaublich kameradschaftlich und lässig, ich habe mich sehr darauf gefreut, es waren tolle Strecken auf allen drei Etappen. Herzlichen Dank an Walter Röhrl und das Haus Porsche“.

Klaus Kröll ist von Oldtimern ebenfalls sehr angetan: „Mein 1969er Dodge hat viel Spaß gemacht, speziell die Freitags-Etappe mit Glockner und Stallersattel waren ein tolles Erlebnis. Ich komme wieder!“

Das detaillierte Gesamtergebnis finden Sie unter
saalbach-classic.at/de/ergebnisse.asp

Drucken
Terminankündigung Terminankündigung Letzte Neuigkeiten Letzte Neuigkeiten

Ähnliche Themen:

20.07.2017
Ennstal-Classic 2017

Rallye-Weltmeister Walter Röhrl im Interview bei der Ennnstal-Classic über moderne und alte Autos sowie die aktuellen World Rally Cars.

07.03.2017
Lebende Legende

Walter Röhrl feierte am 7. März 2017 seinen 70. Geburtstag. Das Porsche Museum widmet dem Werksfahrer eine Sonderausstellung.

27.12.2012
In Röhrls Wohnzimmer

Für Oldtimer-Enthusiasten aus ganz Europa entsteht im kommenden Jahr mit der "Saalbach-Classic" ein neues automobiles Highlight.

5. Ausgabe der Saalbach-Classic 2017

Formel 1: Analyse Mercedes: Bald Stallorder pro Hamilton

Weil Valtteri Bottas schon über zwei Grand-Prix-Siege auf Lewis Hamilton fehlen, wird ihn das Mercedes-Werksteam bald zurückpfeifen.

Motorrad-WM: Alcañiz Pole für Vinales - Rossi in Reihe eins

Maverick Vinales sichert sich in Aragon die Pole-Position, nachdem Marc Marquez stürzt - Valentino Rossi mit Sensations-Comeback in Startreihe eins.

Schweden-Happen Neues Kompakt-SUV: Volvo XC40

Volvo bläst mit dem neuen XC40 zur Jagd: Mit dem Kompakt-SUV XC40 wollen die Schweden in einem der momentan beliebtesten Reviere wildern.

Rallye-WM: News Loeb: Trotz Schotter-Test nichts entschieden

Rekordweltmeister Sebastien Loeb hat mit Citroen einen Test auf Schotter absolviert - Seine mögliche Zukunft in der Rallye-WM ist aber noch immer offen.