CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Dorotheum versteigert Formel 1-Memorabilia
Dorotheum

Arbeitsgeräte von Schumacher, Vettel, Hunt u. v. m.

Aus einer Privatsammlung stammend kommen am 8. Dezember (online) insgesamt 125 Exponate aus der Formel 1 unter den Hammer, die einst Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Nico Rosberg oder, James Hunt gehörten.

Formel 1-Fans mit einem Hang zur Nostalgie sollten sich am 8. Dezember - praktischerweise ein Feiertag - lieber frei halten. Hier kommen über das Dorotheum nämlich 125 Formel1-Memorabilia unter den virtuellen Hammer; einige davon absolute Raritäten.

Ganz 50 davon stehen etwa in Zusammenhang mit Michael Schumacher; darunter Handschuhe, Rennanzüge, Helme, Schuhe und Kappen.

Auch aus den 1960er und 1970er Jahren finden sich Exponate in der Auktion. Von James Hunt, ewiger Konkurrent Niki Laudas und Rock-Ikone des Formel 1-Zirkus, werden ein Paar signierte, original Rennhandschuhe aus der Saison 1973 versteigert (€ 1.500).

Weiters im Angebot: Ein original Puma-Rennanzug der Saison 2013 mit Signatur von Nico Rosberg oder ein Paar original Ferrari Puma-Rennschuhe aus der Saison 2016, signiert vom viermaligen Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel.

Die Auktion bietet weiters Rennfahrer-Helme, Rennbekleidung und darüber hinaus auch noch zahlreiche Fanartikel, vor allem von Ferrari – die legendäre Automarke schrieb mit Michael Schumacher endgültig Rennsportgeschichte.

Alle 125 Auktionsobjekte siehe Online-Katalog

Weitere Artikel:

Elektro-GLA mit bis zu 426 km Reichweite

Mercedes EQA vorgestellt

Nach dem EQC bringt Mercedes mit dem EQA ihren zweiten Elektro-SUV auf den Markt. Die E-Version des brandneuen GLA geht mit 140 kW Leistung, einem 66,5 kWh-Akku, 398-426 Kilometern Reichweite und einem Startpreis von 48.590 Euro an den Start. Weitere Varianten sollen folgen.

Markentypisch bietet der BMW X1 xDrive25e die Wahl zwischen vollem Schub oder bequemen Gleiten. Wir haben natürlich auch ausprobiert, was passiert, wenn auf das Laden verzichtet wird.

Irre Dakar-Aufholjagd

Walkner auf Rang 9

Bereits auf Etappe zwei der Wüsten-Rallye fiel der Kuchler nach einer nötigen Reparatur weit zurück. Mit Biss und Glück schaffte er es doch noch in die Top 10.

Evans geht als Führender in den Samstag, nachdem Ogier mehr als eine halbe Minute verlor. WRC3: Neubauer Vierter, Keferböck Siebter.