CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Lotus-Jubiläum: Die Elise wird 25
Lotus

Eine kleine, grüne Britin feiert Silber-Jubiläum

Der Lotus "Elise" wird 25 Jahre alt - Silber-Jubiläum für ein kleines grünes Auto. Im September 1995 kommt es zur Welt und wird bald zur automobilen Ikone. Den Beinamen "Elise" hat das Kultmodell von der Enkelin des damaligen Lotus-Chefs Romano Artioli. Sachlich ausgedrückt, handelt es sich bei der Elise um den Lotus Typ 111 - ausgesprochen "One-Eleven".

mid/wal

Das Modell geht zurück auf den Lotus Eleven von 1956, aber auch auf den Lotus 23 von 1962. Das Elise-Konzept befindet sich also in der geistigen Nachfolge beider. Doch nur wenige Wochen vor der geplanten Enthüllung schlägt Artioli den Namen "Elise" vor, so dass ein Logo und Werbematerial in Eile entworfen und der Name bei den Markenbehörden registriert wird.

Patrick Peal, der heute CEO des East Anglian Air Ambulance ist und damals Kommunikationschef bei Lotus war, erinnerte sich: "Ich hatte sogar das Nummernschild M111 LCL gekauft, um es für einen der getarnten Prototypen zu verwenden, und den Medien bereits angedeutet, dass dies der Name des neuen Autos sein würde."

Im Nachhinein habe Herr Artioli aber Recht behalten. "Elise war der perfekte Name für das Auto, geteilt mit einem verspielten kleinen Mädchen - seiner Enkelin Elisa - die half, das Auto in die Welt zu bringen."

Die gewählte Farbe für das in Frankfurter am Main gezeigte Showcar ist ein metallisches "Renngrün" mit hellbraunem Interieur, und wie Patrick erklärt, wird die Hintergrundfarbe beim Studio-Shooting fast so wichtig wie die des Autos.

"Wir brauchten einen Hintergrund, um das Renngrün des Autos auszugleichen." Die offensichtliche Wahl wäre eine konservative Farbe wie Grau gewesen, aber Lotus folgt nicht der Konvention. "Und wir haben ein helles Senfgelb gewählt." Es sollte die Form, Linien und insbesondere die Farbe des Autos perfekt zur Geltung bringen und natürlich auch ein Hinweis sein auf die Lotus-Logo-Farben, die F1-Rennwagen-Lackierung des Teams der 1960er Jahre und subtiler auf das in Norfolk bekannte Gewürz.

Es soll auch daran erinnert werden, dass die Technologien unter der Haut der Elise für diese Zeit wegweisend sind. Die Elise beinhaltet so viele Weltneuheiten, insbesondere das geklebte Aluminiumgehäuse, das die Aufmerksamkeit der Medien damals am stärksten erregt.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Wenn einmal der Wurm drin ist, dann wird das auch nichts mehr. So mit dem Montego. So mit Austin. Und im Endeffekt so auch mit der britischen Autoindustrie. Ein Wirtschaftsdrama in mehreren Akten.

Der Urvater der Kompakt-SUVs

20 Jahre Suzuki Ignis

Das japanische Unternehmen Suzuki ist 101 Jahre am Markt. Der Suzuki Ignis, ein kleiner Crossover, feiert jetzt sein 20-jähriges Jubiläum. Im Januar 2001 rollte der kleine Kompaktwagen erstmals auf unsere Straßen. Der Suzuki Ignis stach als Kombination aus Kompaktwagen, SUV und sportlichem Steilheckmodell hervor.

Warum dauert das denn so lange?

Lotus Elan-Restauration: Teil 2

Die Karosserie sitzt auf dem Chassis, die Fertigstellung unseres Lotus Elan, Baujahr 1972, kann ja nicht mehr weit entfernt sein – oder? Leider läuft bei einer Komplettrestauration nur selten alles nach Plan. Eher ist das sogar die Ausnahme, wie wir in der zweiten Folge zeigen.

Liebevolle Pflege zahlt sich eben aus

Oldies glänzen bei der Hauptuntersuchung

Die Leidenschaft für altes Blech lässt Mängeln kaum eine Chance: Wer einen Klassiker fährt, der pflegt und wartet sein historisches Automobil meist intensiv. Bester Beweis: Die aktuelle Oldtimerstatistik der GTÜ, Gesellschaft für technische Überwachung, für den Zeitraum Januar bis Dezember 2020.

Für jedes Team wird ein Baum gepflanzt

Über 200 Oldtimer bei den Vienna Classic Days

Wie seit 25 Jahren fast jeden Sommer erobern auch diesen August Oldtimer aus der ganzen Welt die Wiener Innenstadt. Und das besonders niederschwellig: Zuschauen ist kostenlos und die Teilnahme günstig: Desto älter das Auto, desto geringer das Nenngeld.