CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ennstal-Classic 2022: Racecar-Trophy ist zurück
Martin Huber

Grünes Licht für freie Fahrt

Anlässlich der 30. Ennstal-Classic von 20. bis 23. Juli lassen die Veranstalter die Racecar -Trophy als Parallelbewerb wieder aufleben. Einziges Ziel: in reinrassigen Renn- und Rallyefahrzeugen puren Fahrspaß zu erleben; und das erstmals auch in modernen Supercars.

Johannes Posch

Vom Formel 1 Wolf über Abarth, bis Ferrari und Gruppe B Rallye-Monster: Bei der Racecar-Trophy darf alles von der Leine gelassen werden, was Spaß macht und für nichts anderes als Rennen fahren gedacht war. Die Besonderheit, vor allem im Gegensatz zur Ennstal Classic, ist dabei, dass die Fahrer ihre Referenzzeiten auf den gesperrten Strecken selbst wählen dürfen. Wer will (und sich am Steuer seines bei Zeiten SEHR seltenen Gefährts traut), kann es also so richtig fliegen lassen. Die Zuschauer werden es jedenfalls zu schätzen wissen.

Gefahren wird auf drei Schalplätzen: Dem ÖAMTC Experience Center Gut Brandlhof in Saalfelden, der Tauplitzalm Bergprüfung und auf dem Alpenflugplatz Niederöblarn. Zusätzlich werden alle teilnehmenden Fahrzeuge auch am Samstag, 23. Juli beim Porsche Design Grand Prix von Gröbming zu sehen sein.

Ausgeschrieben sind vier Kategorien:
• Rennwagen bis Baujahr 1995
• Gran Turismo bis 1995
• Rallye Cars bis 1995
• Super Cars ab 1995 bis 2022

Nennungen sind noch bis 31. März auf der Website der Ennstal Classic möglich.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Unverhofft kommt offen

Helden auf Rädern: MGF

Eigentlich schon totgeglaubt, bringt MG gegen jede Wette in den 1990ern auf einmal ein neues Modell. Für den echten Erfolg des MGF war die Zeit aber leider nicht mehr reif.

Ein Kleinwagen mit Stufenheck und zwei Türen, für mehr stand der VW Derby nicht. Insofern war es erstaunlich, dass er acht Jahre im Programm blieb. Streng genommen sogar mehrere Jahrzehnte.

Die Braut, die sich doch traut

Helden auf Rädern: Porsche 924

Anfangs ein ungewolltes Kind, entwickelte sich der Doch-nicht-Audi zu einem echten Porsche. Trotz VW-Teilen. Und trotz wenig Gleichheit mit anderen Porsches. Aber genau das war das Reizvolle.

Zum sechzigsten Geburtstag wollte sich Toyota etwas ganz Besonderes gönnen und begründete zugleich unbewusst die Retro-Welle. Zumindest beim Namen ging man unmissverständliche Wege: Classic!

Zu groß für diese Welt

Helden auf Rädern: Mega Track

So großspurig der Name klingen mag, er war alles andere als unpassend. Der Mega Track war von Sportwagen bis Geländewagen alles auf einmal – und somit einfach viel zu viel.

Die Retro-Welle begann gerade sich aufzuschaukeln. Doch wie man auf ihr reitet, hat Chrysler mit dem PT Cruiser leider nicht verstanden.