ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Start jetzt unter 90.000 Euro

Mit der vierten Version der vollelektrischen Sportlimousine kratzt Porsche bereits sehr knapp an der Grenze zu 500 Kilometer Reichweite.

Mag. Severin Karl

Taycan 4S, Taycan Turbo, Taycan Turbo S: So hieß bisher die Elektroflotte von Porsche, die von knapp 110.000 Euro bis über 190.000 Euro reichte. Nun folgt eine neue Modellvariante, quasi für Einsteiger in die Welt des Kabelsalats.

Basis-Taycan mal zwei
Durch die zwei erhältlichen Batteriegrößen beim schlicht Taycan genannten Modell, erfolgt eine noch weitere Auffächerung der Palette. 326 PS und eine einstöckige Performance-Batterie mit einer Bruttokapazität von 79,2 kWh sind das absolute Minimum, dank Overboost bei Launch Control sind kurzfristig 408 PS abrufbar. Ist die zweistöckige Performance-Batterie Plus (93,4 kWh) verbaut, stehen 380 PS im Datenblatt, auch hier ist noch Zusatzpower versteckt: 476 PS klingen schon ganz ordentlich.
Erfreulich: Die Neuerungen, für die andere Taycan-Kunden erst das neue Modelljahr abwarten mussten, sind nun serienmäßig inkludiert. Dazu gehört die Plug & Charge-Funktion, die von Karte und App befreit. Der Name ist Programm: Einstecken und los geht es mit Laden. Eine Optionenliste gibt es natürlich dennoch, ein farbiges Head-Up-Display, ein On-Board-Ladegerät mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW und zeitlich befristet zubuchbare Functions on Demand stehen darauf. Porsche Intelligent Range Manager, Servolenkung Plus, Aktive Spurführung etc. sind also für bestimmte Zeiträume aktivierbar bzw. können im Nachhinein erworben werden. Over-the-air, eh klar, oder?

Performance und Preise
Mehr PS ist bei modernen Elektroautos nicht unbedingt mit "besseren" Fahrdaten gleichgesetzt. Würden die Kids heutzutage noch Quartett spielen, wäre der Taycan mit der Plus-Batterie kein Stich in allen Kategorien, denn Beschleunigung (5,4 Sekunden auf 100 km/h) und Spitzengeschwindigkeit (230 km/h) sind bei beiden Versionen ident. Bei der Ladeleistung gibt es aber doch einen Trumpf, hier steht es 225 kW zu 270 kW. 22 Minuten und 30 Sekunden von fünf auf 80 Prozent verspricht Porsche für beide Akkupacks.
Zu erwähnen ist noch die Reichweite: Nach WLTP beträgt diese maximal 431 beziehungsweise 484 Kilometer. Hier spielt der Heckantrieb – der zweite Motor vorn fällt weg – eine Rolle, denn alle anderen Taycan-Varianten verfügen über Allradantrieb. Ein ähnliches Vorgehen zur Reichweitensteigerung kennen wir von Tesla.

Marktstart ist März 2021, die Preise beginnen bei 86.868 Euro

Weitere Artikel:

Keiner will ihn, dennoch passiert ein Verkehrsunfall schnell einmal. Egal ob Sie selbst schuld sind oder nicht, sollten Sie im Fall des Unfalls einige wichtige Schritte befolgen. Wir haben diese für Sie zusammengefasst.

Land Rover hat ein neues Sondermodell des Defender Works V8 Trophy aufgelegt. Es basiert auf einem Konzept, von Land Rover Classic aus den Jahren 2012 bis 2016. Dabei werden klassische Defender-Fahrzeuge von Grund auf überholt, neu aufgebaut und mit originalgetreuer Technik bestückt.

Winward steigt mit zwei Mercedes in DTM ein

Offiziell: Lucas Auer mit Winward in der DTM

Das deutsch-amerikanische Team Winward bestätigt zwei Mercedes-AMG GT3 für die DTM: Wer der zweite Fahrer ist und wieso das Team nun nicht mehr HTP heißt.

Blaufränkischland-Rallye: die besten Videos

Blaufränkischland-Rallye: die besten Videos

Während wir mit Noir und Johannes live von der Strecke berichtet haben, sammelten zahlreiche Kollegen massig bewegte Bilder von den unterschiedlichsten Punkten auf der Strecke. Hier eine ganze Reihe toller Videos, voll mit großartigem Sound, langersehnter Rallye-Action und dem einen oder anderen (auch mal etwas größeren) Hoppala.