ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Alfa und Lancia teasern Elektromodelle an
Stellantis

Die kompakten Italiener kommen!

Knapp nacheinander sollen Lancia Ypsilon (Februar) und Alfa Romeo Milano (April) nächstes Jahr in Mailand präsentiert werden. Vorerst gibt es von beiden Details zu sehen.

Mag. Severin Karl

Alfa Romeo bietet derzeit drei Modelle in Österreich an: Tonale, Stelvio und Giulia. Eine Marke für Individualisten, die gerne in einem Auto sitzen, das nicht an jeder Ecke zu sehen ist. Nun kommt Alfa wieder ins B-Segment zurück, gerade erst wurde der neue Milano angeteasert. Er soll im April 2024 in Mailand gezeigt werden und wird als "Sport Urban Vehicle" tituliert. Als erstes Modell der Marke, das auch in einer vollelektrischen Variante (BEV) zu haben sein wird, soll das Nesthäkchen einen völlig neuen Kundenkreis ansprechen.

„Der Alfa Romeo Milano, der 2024 auf den Markt kommt, vervollständigt ein Produktportfolio, das nicht nur die Wünsche aller unserer Fans erfüllt", meint CEO Jean-Philippe Imparato und verweist auf jene Kunden, die derzeit eine Giulietta (2020 eingestellt) oder den kleineren Mito (2018 eingestellt) fahren. "Sie haben auf einen neuen Alfa Romeo in diesem Segment gewartet, um ihrer Lieblingsmarke treu bleiben zu können. Der neue Alfa Romeo Milano ist aber auch ein Willkommensgruß an alle, die in diesem Segment ein einzigartiges Fahrerlebnis und unverwechselbares italienisches Design suchen." Klar, das können sie bei Alfa: Beim Thema Design schmelzen die Herzen der Fans. Da zählen schon Details wie das asymmetrisch platzierte Nummernschild. Man sticht in so einem Italiener einfach aus der Menge. 2025 schließlich will Afa Romeo dann ein Modell zeigen, das ausschließlich als Elektromodell konzipiert ist, 2027 soll die ganze Palette zu 100 Prozent elektrisch sein.

Lancia: "Leider nicht", liebes Österreich

Mit einem ersten Bild des neuen Ypsilon von außen schickt die Schwestermarke Lancia ihre Fans in die Weihnachtsferien. Im Februar 2024 wird dessen Welpremiere ebenso in Mailand stattfinden – pünktlich zum 118. Geburtstag der Marke. Das Comeback wird mit einem vollelektrischen Sondermodell eingeläutet: Der Lancia Ypsilon Cassina Limited Edition wird die schnellsten 1.906 Fans beglücken und so das Gründungsjahr noch einmal unterstreichen.

"Der Tag, auf den wir alle gewartet haben, ist endlich gekommen. Wir zeigen ein erstes Detail des neuen Lancia Ypsilon, der die Renaissance unserer Marke einläutet", so CEO Luca Napolitano, "der Lancia Ypsilon ist das erste von drei neuen Fahrzeugmodellen, die im Rahmen unserer Strategie bereits beschlossen sind. Wir feiern diesen Moment zusammen mit Cassina, einem für exzellentes italienisches Design bekannten Möbelhersteller. Gemeinsam haben wir den Lancia Ypsilon Cassina Limited Edition konfiguriert. Das zu 100 Prozent elektrisch angetriebene Modell ist auf 1.906 Stück limitiert, ein Symbol für das Gründungsjahr der Marke Lancia. Dank der Zusammenarbeit mit Cassina, der Liebe zum Detail, der Materialien und der Farben fühlt man sich an Bord des Lancia auch unterwegs wie zu Hause."

Neben Italien startet Lancia ab 2024 wieder in Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Portugal und Spanien. Pläne für Österreich sind nicht bekannt. Aber für die Fans stirbt die Hoffnung zuletzt.

PS: Lancia hat sich zur Modellgröße des Ypsilon offziell noch nicht geäußert. Wir rechnen jedoch damit, dass es sich um ein kompaktes Modell (um die vier Meter Außenlänge) handeln wird.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

SQ8 Sportback e-tron beim Wiener Eistraum zu sehen

VIDEO: Eisiger Audi durch Hollywood-Technologie

Bis zum 3. März 2024 sorgen die vier Ringe für eine Attraktion für Autofans beim Eislaufen auf dem Rathausplatz in Wien: Mit speziellen Screens wird das vollelektrische SUV-Coupé cool inszeniert. MIT VIDEO

e-Niro jahrelang in Feldkirch unterwegs

E-Taxis schrauben Kilometer

In Österreich beträgt der Jahresschnitt beim Autofahren – je nach Quelle – etwa 9.000 bis 13.000 Kilometer. Taxis fahren mehr, das ist klar. Elektro-Taxis sind keine Ausnahme, wie das Unternehmen Taxi4you beweist.

Erste ungetarnte Bilder: VW ID.7 Tourer

Zwischen Kombi und Shooting Brake

Parallel zum Passat Variant, den es als Verbrenner und Plug-in-Hybrid gibt, bietet Volkswagen nun erstmals ein vollelektrisches Pendant an: Der ID.7 Tourer hat nun erstmals die Tarnhüllen fallen gelassen.

VW und Mercedes mit Blaulicht retten Leben

E-Notarztwagen in Wien unterwegs

Selbst produzierter Strom aus einer Photovoltaikanlage wird die beiden vollelektrischen Fahrzeuge der Wiener Berufsrettung für ihre Einsätze fit machen.

Wirklich komplett aus Europa

Das ist der neue Renault 5

In Genf zieht Renault das erste Mal das Tuch von der Serienversion des rein elektrischen neuen 5 E-Tech Electric. Verblüfend ist dabei nicht nur die nah am Konzeptauto liegende Optik.

Elektro-SUV beginnt nun bei 56.400 Euro

Deutlich günstiger: Subaru Solterra

Die japanische Allradmarke erleichtert ihren Kunden den Einstieg in die Elektromobilität: Das erste E-Auto mit dem Sternenlogo kostet nun ab 56.400 Euro, auch das Topmodell kommt preisgesenkt.