ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Neuvorstellung Lancia Ypsilon
Lancia

So fesch kann ein E-Kleinwagen von Stellantis sein

Der beliebteste Kleinwagen Italiens kommt in neuem Kleid und vollelektrisch auf die Straßen – leider nicht die österreichischen. Deutschland wird zumindest auf 2025 vertröstet.

Mag. Severin Karl

Lancia? Lange nichts davon gehört. Lancia Ypsilon? Da gab es doch mal einen Kleinwagen, der in Österreich Seltenheitswert hatte. Was in der Alpenrepublik auf Schulterzucken stößt, genießt in anderen Ländern einen ganz anderen Stellenwert. Allen voran natürlich in der Heimat: 2023 war der Lancia Ypsilon in Italien das drittmeistverkaufte Auto! 45.000 Fahrzeuge wurden dort an die ragazzi und ragazze verkauft. Im Segment der Kleinwagen war der Klassiker – es gibt ihn seit knapp 40 Jahren, die Verkaufszahlen europaweit liegen bei über drei Mille – überhaupt die Nummer 1.

Limitierung als Referenz an 1906

Immer schon war der Ypsilon die Antwort auf die Frage: "Warum können Kleinwagen nicht auch schick und luxuriös sein?" Es gab Versionen mit Alcantara-Ausstattung und überhaupt wurde er nicht unbedingt wegen seiner Familiienfreundlichkeit (Elternteil führt Kind in die Schule, nicht der große Urlaub) gekauft, sondern eher, weil er als stylish galt. Nun legt Lancia eins drauf und will überhaupt "in die Premium-Liga aufsteigen", wie es vom Hersteller heißt.

Insofern rechnen wir mit deutlich höheren Preisen als bei den Konzernbrüdern, etwa dem Opel Corsa, der mit etwas Fantasie aus dem Foto herausimaginiert werden kann. Beim Einrichtungsstil will man von der Möbelindustrie inspiriert sein – und das heißt nicht Ikea, sondern Luxusmöbel. Dennoch setzt man auch auf Recyclingmaterialien, immerhin haben wir 2024. Die erste limitierte Sonderversion entstand mit Cassina, einem italienischen Möbelhersteller mit Tradition. Wer darauf spitzt, muss jetzt zweifach stark sein: Die 1.906 Stück (eine Referenz an das Entsstehungsjahr von Lancia) werden nur in Italien angeboten. Und: Nach Österreich kommt Lancia sowieso nicht. Für das jahr 2024 sind Starts in Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Spanien vorgesehen, 2025 soll dann Deutschland an der Reihe sein.

Vorerst vollelektrisch

Die Daten und Fakten wollen wir euch nicht vorenthalten, auch wenn sie von anderen Stellantis-E-Kleinwagen bekannt sind – der Ypsilon wird vorerst nicht als reiner Verbrenner (später: als Mild-Hybrid) angeboten: 115 kW/156 PS und 260 Nm, Batterie mit 54 kWh Kapazität (Lithium-Ionen), DC-Ladungen mit maximal 100 kW möglich, dann dauert es 24 Minuten von 20 bis 80 Prozent Kapazität. Zehn Minuten am Schnelllader können also für 100 weitere Kilometer reichen. Insgesamt rechnet Lancia 400 Kilometer Reichweite nach WLTP vor.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Vollelektrischer Explorer: Nicht mit dem PHEV verwechseln!

Weltreise endet in Verkaufsstart des Ford Explorer

Zu einem Ab-Preis von 43.890 Euro verkauft der Ford-Importeur den neuen Explorer in Österreich. Dem vorausgegangen war eine 30.000-Kilometer-Reise durch 27 Länder und sechs Kontinente. Am Steuer: Lexie Alford aka Lexie Limitless, die damit einen Weltrekord aufgestellt hat.

Hyundai Ioniq 5 N im Schnee quergetrieben

Wintertest: Achim Mörtl und der koreanische Elektro-Sportwagen

Die Emotion beim Autofahren ist für mich mitunter der wichtigste Faktor, um Fahrfreude zu empfinden, Fahrdynamik, Optik sowie Fahrleistungen schließen da fast nahtlos an. Und so herausragend die Fahrleistungen der meisten E-Fahrzeuge bisher waren, in Sachen Emotion war man meist in den Kinderschuhen stecken geblieben. Da schafft Hyundai mit dem Ioniq 5 N eine erste löbliche Ausnahme!

Renault Scenic – schon gefahren / mit Video

Mit dem Elektro-Crossover nach Paris

Neue Parkgebühren für zu schwere SUV-artige Autos in der französischen Hauptstadt? Kein Problem, der Renault Scenic bleibt auf der Waage dezent. Wir fuhren die Topmodelle mit 625 Kilometer WLTP-Reichweite dennoch lieber rund um Màlaga am Meer entlang.

Build Your Dreams als Teslas Albtraum?

Vergleichstest: BYD Seal vs. Tesla Model 3

Die chinesische Marke Build Your Dreams – kurz BYD – hat sich in Europa bereits einen Namen gemacht und mit dem Atto 3 aufhorchen lassen. Nun legt man sich direkt mit Platzhirsch Tesla an und fordert das aufgewertete Model 3 mit dem Seal heraus. Wir haben die beiden gegenübergestellt und ausführlich getestet.

Vorstellung BMW Vision Neue Klasse X

BMW-Elektroautos: Immer effizienter

Nach der optischen Eskalation mit riesigen Nieren kehrt BMW zu einem schmaleren Marken-Erkennungszeichen zurück. Nach wie vor werden SUV als SAV (Sports Activity Vehicles) bezeichnet. Dafür gibt es die sechste Generation der BMW eDrive Technologie samt runden Lithium-Ionen-Batteriezellen.

Schon fast 25 Prozent Zuwachs an HPC-Ladepunkten

Q1 2024: 40 Schnellladepunkte errichtet

Smatrics EnBW legt eine rasante Entwicklung hin und hat in den ersten drei Monaten des Jahres in Wien und Arnoldstein je vier Ladepunkte eröffnet. In Vösendorf und St. Pölten waren es gleich 12 und in Vorchdorf und Vöcklabruck 20 neue Ladepunkte.