ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Neuer ID.7 Tourer
Volkswagen

VW: Variant ist von gestern

Der erste vollelektrische Kombi von VW kommt 2024 auf die europäischen Märkte und führt einen neuen Namenszusatz ein. Das finale Design des ID.7 Tourer wird in den kommenden Monaten gezeigt.

Mag. Severin Karl

Im Tarntrimm dreht die Kombiversion des ID.7 ihre Runden, Berge und Bäume scheinen ihre Schatten auf das geräumige Elektroauto zu legen. Den ersten großen Wow-Effekt liefert aber weniger die Optik, sondern der neue Beiname, der nun kommuniziert wurde: Tourer ist künftig die Bezeichnung, mit der sich das Wort "Kombi" international hübsch macht.

Maximal 1.714 Liter Kofferrraum

Seit mehr als 60 Jahren gehören Kombis bei VW zum guten Ton. Im Normalfall werden sie Variant genannt, im Fall des luxuriösen Arteon mit betont sportlicher Linie ließ man sich zu Shootong Brake hinreißen. Nun heißt es: Vorhang auf für den Tourer!
Hat VW die Aerodynamik gut hinbekommen? Schließlich soll auch das praxistauglichere Modell gut durch den Wind schlüpfen, um bei der Effizienz mithalten zu können. Die Limousine hat einen cw-Wert von 0,23, beim Tourer konnte 0,24 erreicht werden. Wie sich das konkret auf den Verbrauch auswirkt, behalten die Deutschen noch für sich und spricht lediglich von "sehr großen Reichweiten".

Eine weitere wichtige Kombi-Kennziffer ist aber schon fix: Der Kofferraum fasst 545 bis 1.714 Liter. Der ID.7 Tourer wird in Emden produziert werden und basiert wie die Limousine auf der MEB-Basis.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Safari im Elektro-Pick-up

Maasai setzen auf Rivian und Photovoltaik

Was fährt noch nicht bei uns durch den Großstadtdschungel, aber in Kenia über die Chyulu Hills? Die vollelektrischen Pick-ups R1T des US-Amerikanischen Herstellers Rivian im Fuhrpark des Maasai Wilderness Conservation Trusts.

Letzte Tests für den kleinen Alpine-Sportler

Alpine A290 braucht länger als der Renault R5

Die zivile Version mit dem Renault-Rhombus kommt früher auf den Markt als das Pendant der Sportmarke Alpine. Der A290 wird noch ausgiebig auf seine Performance getestet. Gut so!

Elektro-SUV beginnt nun bei 56.400 Euro

Deutlich günstiger: Subaru Solterra

Die japanische Allradmarke erleichtert ihren Kunden den Einstieg in die Elektromobilität: Das erste E-Auto mit dem Sternenlogo kostet nun ab 56.400 Euro, auch das Topmodell kommt preisgesenkt.

Die BYD-Welle rollt weiter

BYD Seal U - schon gefahren

Auch beim Seal U ließ sich BYD von den unendlichen Weiten der Meere inspirieren. Herausgekommen ist ein 4,79 Meter langes Elektro-SUV in zwei Varianten: BYD Seal U Comfort bzw. Design. Mit Video!

Kleinstwagen von XEV aus China erhältlich

Darios Autohaus: Yoyo statt Jo-Jo

17.990 Euro (noch ohne Förderungen) werden beim Autohaus in Tumeltsham im Innviertel als Preis für den XEV Yoyo genannt. Die Spitze von 80 km/h macht klar: Er gehört der Klasse L7e an.

Der beliebteste Kleinwagen Italiens kommt in neuem Kleid und vollelektrisch auf die Straßen – leider nicht die österreichischen. Deutschland wird zumindest auf 2025 vertröstet.