ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Audi House of Progress mit großen News

Bald ist der Q6 e-tron in Wien zu sehen

Bereits seit zwei Jahren macht Audi seinen "Vorsprung durch Technik" für die Fans in Wien mit einer speziellen Anlaufstelle erlebbar. Über 225.000 Besucher erlebten Highlights wie den S1 e-tron quattro Hoonitron und mehr. Bald steht der Q6 e-tron in der Kärntner Straße 26!

Mag. Severin Karl

Gleich vorweg: Der Eintritt in das Audi House of Progress auf der Kärntner Straße 26 in der Wiener Innenstadt ist frei, kein Wunder dass hunderttausende Interessierte bereits dorthin gepilgert sind. Einen Blick hineingeworfen haben seit der Eröffnung im Dezember 2021 aber noch viel mehr Personen. In den Schaufenstern angebrachte Sensoren haben seit dem Start mitgezählt und kommen auf über 5,2 Millionen Neugierige, die wissen wollten, was da vor sich geht.

Immer wieder neue Highlights

Eh klar, in den Räumlichkeiten tut sich eben einiges und das House of Progress steht nicht still. Im sogenannten "Dialog- und Kompetenzzentrum für Elektromobilität" war etwa der Audi S1 e-tron quattro Hoonitron (RIP Ken Block) zu sehen, das Audi skysphere concept, aber auch ein Formel-1-Showcar. Wie wir aus der Presseabteilung erfahren konnten, werden auch künftig alle neuen Elektromodelle möglichst frühzeitig vor Markteinführung einen entsprechenden Auftritt an der noblen Adresse hinlegen.

Da kommen wir doch gleich zum neuen Q6 e-tron, der dieser Tage – noch ohne Öffentlichkeit – seine erste Stippvisite in Wien hinlegt. "Im Frühling" wird das Elektro-SUV, die erste Baureihe auf der komplett neu entwickelten Premium Platform Electric (PPE) und der neuen Elektronikarchitektur E3, dann offiziell zu besuchen sein. Wir sind gespannt, wie sich das von Audi versprochene Raumgefühl und Platzangebot beim ersten Probesitzen manifestieren wird. In punkto Alltagstauglichkeit wird auf jeden Fall von 526 bis 1.529 Liter Kofferraumvolumen gesprochen, ein Frunk soll 64 Liter fassen. Ein Curved Display, das in der Nacht durch seine spezielle Beleuchtung schwebend wirkt, prägt das komplett neue Interieur.

Bei weitem nicht nur Autos

Aber, kommen wir zum House of Progress zurück, denn dort werden längst nicht nur Autos ausgestellt. Auch technologische Ausrufezeichen wie das Audi e-tron Foil von Aerofoils oder virtuelle Exponate waren bzw. sind zu sehen. Was auch nach knapp 450 offenen Tagen immer wieder zieht: Gemeinsam mit einem "Audi Genius" können in einer abgetrennten Customer Private Lounge in aller Ruhe eigene Konfigurationen am Audi Q4 e-tron, Audi Q8 e-tron oder Audi e-tron GT3 vorgenommen werden.

Und nachdem sich direkt hinter dem Gebäude, am Neuen Markt, seit 2023 eine neu eröffnete Garage befindet, werden zusätzlich Probefahrten mit wechselnden Modellen angeboten. Thomas Beran, Markenleiter Audi Österreich: “Während unsere zahlreichen Handelsbetriebe in Österreich nach wie vor die perfekte Anlaufstelle für alle Kundenbedürfnisse rund um das Fahrzeug sind, bietet uns das House of Progress durch seine Lage im ersten Wiener Gemeindebezirk die Chance, noch näher am Kunden zu sein und die Marke für ein breites Publikum erlebbar zu machen.“

Dass Pressekonferenzen vor Ort abgehalten werden, durften wir schon erleben, lustig ist nicht zuletzt die Vielfalt der weiteren Events, für die die Örtlichkeiten genutzt wurden: Schwerpunkte zu Design oder Kunst, Paneltalks und – *drumroll*: Electric Yoga.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Toyota Prius PHEV: Keil, Klima, Kopfnüsse

Toyota Prius Plug-in-Hybrid im Test

Klassiker & Kopfverdreher: Ungewohntes Unterwegssein in Toyotas Twen mit Sportdesign statt Sparoptik. Warum wir diesen Wagen wollen und was weniger wertig wirkt.

Neue Zusammenstellungen bei Mini

Das ist der Classic Trim des Cooper E

Essential, Classic, Favoured, Works – so lauten die neuen Trims bei Mini. Wir picken die zweite Variante heraus und präsentieren ein Exempplar des Cooper E in Sunny Side Yellow mit Kontrastdach und Spiegelkappen in Weiß.

Der Hyper-GT Emeya performt auch bei -25 Grad

Lotus: Heißer Brite im kalten Finnland – Video

Unser Video zeigt die letzte Phase des intensiven Test- und Entwicklungsprogramms des Lotus Emeya, dessen Auslieferungen an Kunden noch 2024 beginnen sollen. Wer glaubt, Finnland war kalt, kennt den Autokühlschrank nicht: Der Hyper-GT soll auch bei -40 Grad funktionieren!

e-Niro jahrelang in Feldkirch unterwegs

E-Taxis schrauben Kilometer

In Österreich beträgt der Jahresschnitt beim Autofahren – je nach Quelle – etwa 9.000 bis 13.000 Kilometer. Taxis fahren mehr, das ist klar. Elektro-Taxis sind keine Ausnahme, wie das Unternehmen Taxi4you beweist.

Wirklich komplett aus Europa

Das ist der neue Renault 5

In Genf zieht Renault das erste Mal das Tuch von der Serienversion des rein elektrischen neuen 5 E-Tech Electric. Verblüfend ist dabei nicht nur die nah am Konzeptauto liegende Optik.

Safari im Elektro-Pick-up

Maasai setzen auf Rivian und Photovoltaik

Was fährt noch nicht bei uns durch den Großstadtdschungel, aber in Kenia über die Chyulu Hills? Die vollelektrischen Pick-ups R1T des US-Amerikanischen Herstellers Rivian im Fuhrpark des Maasai Wilderness Conservation Trusts.