ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Jeep zeigt Launch Edition des elektrischen 600-PS-SUVs

Endlich gibt es mehr Details zum ersten als Elektroauto konzipierten Jeep. Der Wagoneer S mit dem auskragenden Dachspoiler soll Leistung, Luxus und Fahrkönnen auch abseits der Straße verbinden.

Mag. Severin Karl

Ein kleiner Downer gleich am Anfang: Die jetzt gezeigte Launch Edition des Wagoneer S bietet Jeep ab der zweiten Jahreshälfte nur in den USA an. Aber keine Sorge: Das Topmodell, das als erstes Fahrzeug der Marke von Beginn an rein als Elektroauto konzipiert wurde, wird auch in Europa erhältlich sein und auch so ein hohes Maß an Luxus bieten.

Bester cw-Wert ever bei Jeep

Nehmen wir und einmal das Außendesign vor: Viel Wert wurde auf aerodynamische Effizienz gelegt. Man weiß schließlich, dass es bei einem Elektro-Koloss ein noch sensibleres Thema ist, dass er auch weit kommt. Vorne gibt es unter einer durchgehenden Lichtleiste stilisierte sieben Schlitze, wie wir sie von Jeep-Kühlergrills gewohnt sind. Ziemlich spannend ist das Heck des Wagoneer S, denn während die Dachlinie schräg abfällt, fesselt ein weit auskragender Heckspoiler den Blick der Passanten. Cool! Unterm Strich kommt ein cw-Wert von 0,29 heraus und man bekommt zu hören, das sei der niedrigste Wert, der jemals für einen Jeep gemessen wurde – und um 15 Prozent besser als das "durchschnittliche SUV", so eine Aussendung.

Boom boom, kawoom!

Bei den Bildschirmen im Innenraum rechnet Jeep gleich alle zusammen: 45 Zoll nutzbare Fläche sollen sie ergeben, ein interaktiver Beifahrerbildschirm gehört dazu. Der klassische Touchscreen in der Mitte ist 12,3 Zoll groß. Ob die weinrote Gestaltung des Cockpits auch bei den regulären, bei uns erhältlichen Versionen zu findens ein wird, bleibt abzuwarten. Was findet sich noch? Eine neue antimikrobielle Oberflächenbeschichtung aus Cabo-Vinyl, mit der die Reinigung einfacher wird, ein abgeflachtes Lenkrad und fetter Sound für Musikfans. McIntosh und Jeep sind hier eine segmentexklusive Partnerschaft eingegangen und gaben ein Soundsystem mit 19 Lautsprechern entwickelt. Der Verstärker leistet 1.160 Watt, der Subwoofer misst 12 Zoll. Boom boom, kawoom, sagen wir da!

300 Meilen sind ca. 483 Kilometer

Wie verbessert man ein Fahrerlebnis? Nicht zuletzt durch niedrige Geräusch- und Vibrationspegel. Für einen ruhigen Innenraum und ein sanftes Fahrverhalten wurde die Torsionssteifigkeit der Karosserie um 35% gegenüber früheren Modellen verbessert. Auch das Handling, somit die Sportlichkeit, soll davon profitieren. Immerhin leistet der Wagoneer S 600 PS, bietet 800 Nm und zischt in 3,4 Sekunden auf 60 mph (knapp 100 km/h). Eine US-Angabe, die mit rollendem Start ermittelt wurde (so wie es auch bei Tesla meist angegeben wird, die Amis eben!). Auch bei der Reichweite muss man umrechnen, denn die beträgt 300 Meilen laut dem US-Zyklus. Knapp 483 Kilometer wären das – fraglich, was der europäische WLTP-Zyklus daraus macht. Ach ja, die Batterie: Es handelt sich um einen 400-Volt-Akku mit 100 kWh (netto/brutto: nicht angegeben). Die klassische Ladespanne von 10 auf 80 Prozent gibt Jeep mit 23 Minuten an.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Citroën ë-C3 – schon gefahren

Die Franzosen knacken die 25.000-Euro-Grenze

Unter dem Wahlspruch "Mobilität für alle" bringt Citroën ein Elektroauto unter 25.000 Euro aus Europa auf den Markt. Dieses wirkt noch dazu ganz schön erwachsen – auch beim Fahren – und bietet Passagieren und Gepäck reichlich Platz.

BMW ist Partner der Art Basel

BMW iX5 Hydrogen im Look von Ed Devlin

Collagenartige Gemälde der Londoner Künstlerin finden sich auf der Pilotflotte der Wasserstofffahrzeuge. Diese unternehmen gerade eine Welttournee, sind derzeit in Basel zu sehen.

Smatrics und BOE Garagen kooperieren

Parken und laden im urbanen Raum

Stehzeiten nutzen, ohne zusätzliche Ladestopps einzuplanen. Und dazu noch eigene Tarife, wo acht Stunden lang keine Blockiergebühr anfällt. In Wien und Graz werden die ersten BOE-Garagen mit AC-Ladepunkten von Smatrics ausgerüstet.

Elektroauto-Reifen: verschiedene Ansichten

Wie gemacht für E-Autos

Manche Reifen sind es tatsächlich, sie wurden für den Einsatz auf Stromern konzipiert. Andere sind wiederum einfach so „EV Compatible“. Außerdem blicken wir schon jetzt in die Zukunft!

Nachbericht Fachkongress EL-MOTION

EL-MOTION erfolgreich umgesiedelt

Ende April ging die EL-MOTION 2024 über die Bühne – erstmals war sie in den Wiener Werkshallen angesiedelt. Der Umzug hatte mächtige Gründe: Die immer wichtiger werdenden E-Trucks hatten so genug Platz. 500 Teilnehmende an zweit Tagen ließen sich das nicht entgehen.

Elektromobilität aus unterschiedlichsten Blickwinkeln

Podcasts, Youtube & Co: E-nfluencer unterwegs

Das Thema E-Mobilität wird heiß diskutiert – auch in den sozialen Kanälen. Wir geben einen Überblick über die besten „Channels“ abseits der bekannten Medien-Outlets.