ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Plug-in at its Best

Mercedes hat dem GLE Dieselmotor und Riesen-Akku spendiert, ein feines Duo.

Stefan Schmudermaier

Dem Dieselmotor eilt heutzutage zu Unrecht ein schlechter Ruf voraus, dabei ist und bleibt er der effizienteste Verbrennungsmotor, dank entsprechender Abgasnachbehandlung zudem ein wirklich sauberer. Den Selbstzünder an einen E-Motor zu koppeln, macht in Sachen Effizienz also absolut Sinn und dennoch nutzen außer Mercedes fast alle Hersteller lieber einen Benziner beim Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Knapp 100 Kilometer rein elektrisch

Ein Fahrzeug dieser Größenordnung braucht natürlich einen entsprechend großen Akku, um namhaft elektrische Kilometer zu sammeln. Und da hat Mercedes geklotzt statt gekleckert, eine 31,2 kWh große Batterie (CCS-schnellladefähig mit 60 kW!) hat vor nicht allzu langer Zeit noch reinen E-Autos Genüge getan. Beim GLE 350 de kommt man damit knapp 100 Kilometer, Respekt! Mit einem Leergewicht von über 2,6 Tonnen ist der Benz nicht zuletzt aufgrund der großen Batterie freilich ein ordentliches Bröckerl. Ist der Akku leer, muss man im Hybrid-Betrieb rund 8,5 Liter Diesel veranschlagen. Noch ein Blick in die Preisliste: Mit 79.170 Euro liegt man rund 3.000 Euro unter dem 350 d mit Sechs-zylinder-Diesel

Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC – technische Daten


Leistung 194 PS + 100 kW E-Motor


0–100 km/h | Vmax 6,8 s | 210 km/h


Getriebe | Antrieb 9-Gang aut. | Allrad


E-Reichweite 99 km (WLTP) 


Ø-Verbrauch 0,7 l D | 25,4 kWh (100 km)


Ladedauer ca. 14 h1 | ca. 20 min2


Kofferraum | Zuladung 490–1.915 l | 605 kg


Garantie Fahrzeug | Batterie 4 Jahre/120.000 km


Basispreis | NoVA 79.170  (inkl.) | 0 %


 


Das gefällt uns: elektrische Reichweite, Power


Das vermissen wir: gute Frage …


Die Alternativen: mit Dieselantrieb derzeit keine 

News aus anderen Motorline-Channels:

Kurztest: Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC

Weitere Artikel:

Neues zum Thema Wallboxen, intelligente Ladekabel

Elektroautos aufladen: ganz schön vielfältig

Wallboxen, intelligente Ladekabel oder gleich der DC-Lader mit Akkuspeicher auf dem Firmenparkplatz? Der Markt ist in Bewegung und bringt ständig Neuheiten hervor.

Elektromobilität aus unterschiedlichsten Blickwinkeln

Podcasts, Youtube & Co: E-nfluencer unterwegs

Das Thema E-Mobilität wird heiß diskutiert – auch in den sozialen Kanälen. Wir geben einen Überblick über die besten „Channels“ abseits der bekannten Medien-Outlets.

Vergleich der günstigsten E-Konzepte

Die kleinen Elektroautos kommen

Also, einer ist schon seit 2021 da, der Dacia Spring. Viele andere lassen sich mächtig Zeit, wie der VW ID.2, der Renault 5 oder der Einsteiger von Tesla. Dann nehmen wir einmal die beiden bereits erhältlichen Modelle unter die Lupe: den Citroën ë-C3 und besagten Spring.

Eigengrund für E-Infrastruktur gesucht

„Herzblatt“ für mehr Ladepunkte

Wie ist es zu schaffen, dass das Ladenetz mit der wachsenden Zahl der E-Autos auf unseren Straßen Schritt hält? Die Leitstelle für Elektromobilität stellt eine neue Initiative dafür vor. Auch Private können Standorte zur Verfügung stellen.

Salzburg, Wien und Co: Neueste BMW i-Modelle erleben

BMW: Elektroflotte auf Tour durch Österreich

Ab dem 10. Mai geht BMW Austria mit Elektromodellen wie iX2, i5 oder i7 auf Roadtrip: An vier Stationen sind Probefahrten damit möglich. Vorausgewählte Strecken sind ebenso möglich wie individuelle Routen.

Der lang ersehnte Elektro-Pick-up von Elon Musk kommt zu uns. Auf der Tour mit 100 Stopps in 20 Ländern ist er vom 23. bis zum 25. Mai in Wien und vom 29. Mai bis zum 1. Juni in Salzburg zu sehen. Infos bekommst du auch zu den anderen Stopps.