ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Plug-in at its Best

Mercedes hat dem GLE Dieselmotor und Riesen-Akku spendiert, ein feines Duo.

Stefan Schmudermaier

Dem Dieselmotor eilt heutzutage zu Unrecht ein schlechter Ruf voraus, dabei ist und bleibt er der effizienteste Verbrennungsmotor, dank entsprechender Abgasnachbehandlung zudem ein wirklich sauberer. Den Selbstzünder an einen E-Motor zu koppeln, macht in Sachen Effizienz also absolut Sinn und dennoch nutzen außer Mercedes fast alle Hersteller lieber einen Benziner beim Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Knapp 100 Kilometer rein elektrisch

Ein Fahrzeug dieser Größenordnung braucht natürlich einen entsprechend großen Akku, um namhaft elektrische Kilometer zu sammeln. Und da hat Mercedes geklotzt statt gekleckert, eine 31,2 kWh große Batterie (CCS-schnellladefähig mit 60 kW!) hat vor nicht allzu langer Zeit noch reinen E-Autos Genüge getan. Beim GLE 350 de kommt man damit knapp 100 Kilometer, Respekt! Mit einem Leergewicht von über 2,6 Tonnen ist der Benz nicht zuletzt aufgrund der großen Batterie freilich ein ordentliches Bröckerl. Ist der Akku leer, muss man im Hybrid-Betrieb rund 8,5 Liter Diesel veranschlagen. Noch ein Blick in die Preisliste: Mit 79.170 Euro liegt man rund 3.000 Euro unter dem 350 d mit Sechs-zylinder-Diesel

Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC – technische Daten


Leistung 194 PS + 100 kW E-Motor


0–100 km/h | Vmax 6,8 s | 210 km/h


Getriebe | Antrieb 9-Gang aut. | Allrad


E-Reichweite 99 km (WLTP) 


Ø-Verbrauch 0,7 l D | 25,4 kWh (100 km)


Ladedauer ca. 14 h1 | ca. 20 min2


Kofferraum | Zuladung 490–1.915 l | 605 kg


Garantie Fahrzeug | Batterie 4 Jahre/120.000 km


Basispreis | NoVA 79.170  (inkl.) | 0 %


 


Das gefällt uns: elektrische Reichweite, Power


Das vermissen wir: gute Frage …


Die Alternativen: mit Dieselantrieb derzeit keine 

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Kurztest: Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC

Weitere Artikel:

Französisches Elektroauto als Stromspeicher

Renault Megane E-Tech Electric vorgestellt

Renault hat sein neues und nach dem Zoe zweites Elektroauto Megane E-Tech Electric vorgestellt. Für das erste auf der Basis der neuen CMF-EV-Plattform aufbauende Modell verspricht der französische Automobilhersteller neben 470 Kilometern Reichweite nach WLTP noch zahlreiche neue Innovationen.

McKinsey Studie zeigt elektrische Zukunft in Europa

Europa wird am schnellsten auf E-Autos umsteigen

Die Zukunft der Autoindustrie ist elektrisch. Dies geht aus der Studie "Why the automotive future is electric" hervor, die die Unternehmensberatung McKinsey & Company zur IAA Mobility in München vorgestellt hat.

Gebrauchte Elektro-Autos: Ein guter Deal?

E-Mobilität aus zweiter Hand

Das Angebot an gebrauchten E-Autos wächst stetig. Worauf sollten Interessenten grundsätzlich beim Kauf von Second-Hand-Fahrzeugen achten und was ist speziell bei Stromern wichtig? Hier sind die Antworten.

Kleine Adaptionen fürs neue Modelljahr

Fiat 500 Elektro bekommt Mini-Facelift

Der Fiat 500 Elektro startet mit einer sehr sanften Auffrischung ins Modelljahr 2022. Käufer der bisherigen Version brauchen sich aber nicht ärgern. Die Neuerungen sind tatsächlich nur sehr kosmetisch ...

44 Prozent schließen sie aber kategorisch aus

Studie: Jeder dritte erwägt E-Auto-Kauf

In einer Studie von autoscout24, bei der 5.566 Nutzer aus Österreich, Deutschland, Italien, Belgien und den Niederlanden zu ihren Kaufabsichten befragt. Das Ergebnis: Ein Drittel aller Interessenten erwägt die Anschaffung eines E-Autos, ein Viertel liebäugelt darüber hinaus mit einem Hybrid.

Ab 2024 sind die Franzosen rein-elektrisch

700 km Reichweite: DS nutzt neue STLA-Plattform

DS Automobiles wird die erste Marke des Stellantis-Konzern sein, die ein Auto auf Basis der neuen STLA MEDIUM Plattform auf den Markt bringen wird. Dieses soll bis zu 700 Kilometer Reichweite bieten. Zudem sollen ab 2024 nur noch 100% batterieelektrische Modelle auf den Markt gebracht werden.