Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Aero-Novelle Todesstoß für Planungen?

Haas-Teamchef Günther Steiner befürchtet, dass es statt einer Weiterentwicklung in der kommenden Saison ein ganz neues Auto braucht.

Der Haas-Rennstall muss als Reaktion auf das modifizierte Aerodynamikregelement sein Chassiskonzept für die Formel-1-Saison 2019 möglicherweise radikal ändern. Wie Teamchef Günther Steiner erklärte, würde das Team in der kommenden Woche gemeinsam mit Partner Dallara über etwaige Schritte beraten. "Dabei hatten wir geplant, unser aktuelles Auto zu modifizieren", haderte er.

Neue Dimensionen für Front- und Heckflügel machen Haas diesbezüglich aber einen Strich durch die Rechnung. "Ich muss noch mit den Jungs in Italien sprechen, um herauszufinden, was die beste Lösung ist", sagte Steiner. "Für kleine Teams wie uns ist es kein Vorteil, dass so spät noch ein neues technisches Reglement kommt. Wir geben unser Bestes, aber es wird nicht einfach."

Sollten Haas und andere Rennställe deshalb in Probleme schlittern, hätte Mehrheitseigner Liberty Media sein Ziel, mehr Chancengleichheit zwischen Werks- und Privatteams herzustellen, für das Vorhaben geopfert, für mehr Überholmanöver auf der Strecke zu sorgen, was sicherlich nicht die Absicht gewesen sein dürfte.

Drucken
Regeln nicht zu verhindern Regeln nicht zu verhindern Neue Aeroregeln ab 2019 Neue Aeroregeln ab 2019

Ähnliche Themen:

25.11.2017
Formel 1: News

RBR-Teamchef Christian Horner schimpft über die aktuelle Strafensituation für Motorenwechsel und fürchtet einen titelentscheidenden Eingriff 2018.

19.11.2017
Formel 1: News

RBRs Vorstoß, mehr Triebwerke für die Saison 2018 zuzulassen, wird von den Italienern ausgebremst - Lewis Hamilton kritisiert: "Uns fehlen die Sprints!".

18.06.2017
Formel 1: News

Immer wieder wird über den Einstieg eines unabhängigen Motorenherstellers philosophiert, doch laut Renaults Cyril Abiteboul wäre dieser chancenlos.

Formel 1: Interview

Rallycross-ÖM: Melk II Großes Finale am 31. Aug. und 1. Sep.

Actiongeladenes Wochenende mit internationalem Starterfeld: Auch der italienische Rallyeprofi Gigi Galli startet auf dem Wachauring.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Strand-Stromer Pebble Beach: Volkswagen ID. Buggy

Die Elektro-Studie VW ID. Buggy wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert.

ERC: Czech Rally Spitzenergebnis für Simon Wagner

Platz drei in der U28-Juniorenwertung und Platz sechs im Gesamtklassement für Simon Wagner bei seiner R5-Premiere in der Rallye-EM