Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: Interview

Lowe bei Williams in die Falle getappt

Wechsel vom besten zum schlechtesten Team: Paddy Lowe kritisiert eine falsche Mentalität bei Williams, der auch er verfallen sei.

Laut Paddy Lowe habe eine falsche Einstellung bei Williams, die er nicht erkannt habe, dazu geführt, dass der Rennstall in der abgelaufenen Formel-1-WM so abgestürzt ist. Lowe kam zu Beginn der Saison 2017 im Austausch gegen Valtteri Bottas von Mercedes zu Williams, ein Jahr später rasselte der Rennstall bis auf den letzten Platz der Konstrukteurswertung runter.

Jetzt müsse Williams vor allem begreifen, dass man nicht einfach nur zwei, drei Dinge geradebiegen müsse und dann sofort wieder gewinne. "Dies war bei Williams sehr lange die Einstellung", sagte er – obwohl der Rennstall seit 2012 kein Rennen und seit 1997 keinen Titel mehr gewonnen hat.

Die Einstellung müsste Lowe zufolge völlig anders lauten: "Alle müssten zur Überarbeitung bereit sein, und alles muss in jedem Jahr besser gemacht werden." Sonst würde man gegen die starke Konkurrenz weiterhin den Kürzeren ziehen, denn anders als bei den privaten Hinterbänklern von einst besitzen die Teams heute alle ein solides Budget und gut ausgebildete Ingenieure.

"Man darf in keinem Bereich stillstehen, und diese Mentalität brauchen wir", erklärte Lowe. Bislang sei diese aber noch nicht vorhanden. "Selbst ich bin trotz frischer Augen in die Falle getappt", ärgerte sich der Williams-Technikchef. Mittlerweile will man die Schwächen jedoch erkannt haben.

Williams hat intern einige Maßnahmen eingeleitet, um die Strukturen zu verbessern – ähnlich wie McLaren, ein weiteres Traditionsteam, das sich in unbekannten Tiefen wiederfindet. Im Unterschied zu McLaren gehen die Veränderungen bei Williams aber still über die Bühne. "Ich möchte nicht, dass meine Angestellten zuerst in den Medien lesen, dass wir diesen und jenen Bereich neu strukturieren", sagte Lowe.

Kauft Mazepin Williams? Kauft Mazepin Williams? Williams-Probleme unklar Williams-Probleme unklar

Ähnliche Themen:

Formel 1: Interview

- special features -

Weitere Artikel

Online und im Zeitschriftenhandel

Das neue E-Auto-Magazin electric WOW ist da!

Werfen Sie einen Blick auf unser neues Magazin electric WOW, hier dreht sich alles ums elektrifizierte Fahren, vom Hybrid über Plug-in bis zu Wasserstoff und rein elektrischem Fahren.

30 Jahre Alfa Romeo SZ

Das Monster wird 30 Jahre alt

Der Alfa Romeo SZ feiert heuer seinen 30. Geburtstag, das avantgardistische Design des seltenen Klassikers verlieh den Spitznahmen "Monster".

Sportlicher Neu-Einstieg

Neue Triumph Speed Triple S am Start

Triumph schickt den 2020er-Jahrgang der seit 2007 im Programm befindlichen Street Triple S ins Rennen, die Dreizylinder-Maschine ist auch für Anfänger geeignet.

Das erfolgreiche City-SUV Renault Captur kann in Deutschland ab sofort auch als Plug-In-Hybrid bestellt werden, in Österreich in Kürze.