Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

Die Zuschauerzahlen der Formel 1

Die heurigen Besucherzahlen der 21 Formel-1-Rennwochenenden können sich sehen lassen und sind höher als 2018.

"2019 war wieder ein großartiges Jahr für die Formel 1", freut sich Marketingchef Sean Bratches über die Zuschauerzahlen. "Wir sind erfreut, dass über vier Millionen Fans uns bei den 21 Rennen begleitet haben." Damit ist die offizielle Anzahl an Vor-Ort-Publikum im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen.

4.164.948 Fans wurden an allen 21 Rennwochenenden insgesamt gezählt. Um 1,7 Prozent ist die Zuschaueranzahl an den Wochenenden im Vergleich zu 2018 gestiegen. Im Durchschnitt wurden 202.000 Fans an einem Wochenende gezählt. Gleich drei Rennen knackten die 300.000-Marke: Großbritannien (351.000), Mexiko (345.694) und Australien (324.100).

Insgesamt acht Veranstalter durften sich über mehr als 200.000 Fans an den Rennen freuen. Beim Nachtrennen in Singapur sahen 268.000 Zuschauer den Sieg von Sebastian Vettel, ebenso viele waren beim Titelgewinn von Lewis Hamilton in Austin anwesend. In Belgien zählten die Promoter 251.864, in Ungarn 230.000 und in Österreich 203.000.

Besonders erfreulich auch die Entwicklung in Italien: Den Heimsieg von Ferrari erlebten 200.000 Tifosi live im königlichen Park von Monza - ein neuer Rekord zum 90. Italien-Grand-Prix. Damit schaffte es Monza mit einem Plus von 9,3 Prozent auch unter die Top 6 der Events mit dem meisten Zuwachs.

An der Spitze dieser Tabelle steht Kanada mit einem satten Plus von knapp 15 Prozent, auch China konnte beim 1000. Formel-1-Rennen ein Plus von über zehn Prozent verzeichnen, dahinter liegen Melbourne, Spielberg und Budapest mit jeweils über neun Prozent mehr Zuschauer im Vergleich zum Vorjahr.

"Unsere Mission ist es, das großartigste Rennspektakel auf dem Planeten zu liefern und den Fans eine Erfahrung zu ermöglichen, die sie nie vergessen werden. Deshalb sind wir sehr erfreut, dass basierend auf unserer Recherche die Fans die Rennen sehr genießen. Das wollen wir auch in Zukunft sicherstellen."

Bratches spricht von einer "unglaublichen" Saison 2019. Im kommenden Jahr erwartet Liberty Media noch höhere Zuschauerzahlen, schließlich werden mit Hanoi und Zandvoort zwei neue Rennen hinzukommen. Besonders in den Niederlanden ist das Rennen heiß begehrt - über eine Million Ticketanfragen haben die Veranstalter registriert.

Es darf erwartet werden, dass sich Zandvoort in die Reihe der am stärksten besuchten Rennen 2020 einreihen wird. In diesem Jahr konnten sechs Strecken mehr als 100.000 Fans allein am Rennsonntag begrüßen: Silverstone (141.000), Mexiko-Stadt (138.435), Austin (128.000), Singapur (115.240), Spa-Francorchamps (109.064) und Melbourne (102.000).

Folgende sechs Rennen haben im Vergleich zum Vorjahr einen zweistelligen Zuwachs am Renntag verzeichnet: China, Österreich, Belgien, Singapur, Japan und USA.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Der zweite Tag der Planai-Classic 2020 brachte die lange erwarteten, schneebedeckten Strecken.

Der Motorradweltverband hat den Kalender für die MotoGP-Saison 2020 offiziell abgesegnet.

In eigener Sache

Motorline.cc startet durch!

Pünktlich zum 20. Geburtstag von Motorline.cc wurde Österreichs älteste Online-Motor-Plattform einem großen Relaunch unterzogen, auch inhaltlich wird sich einiges tun.

Thierry Neuville konnte auf der zweiten SP die Führung an sich reißen, M-Sport mit massiven Problemen an allen Autos.