ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Groß im Kommen

Er ist nicht Retro, nicht Sport, nicht Luxus, sondern ein ganz normaler Roller mit braven 125 Kubikzentimetern: der People S 125 von Kymco.

mid/ww

Trotz seines recht kantigen Designs mit Halogenlicht und Blinker mit LED-Technik fällt der Taiwan-Scooter optisch kaum auf. Vielmehr will er als Allround-Talent überzeugen.

Als erste Hürde vor dem Start stellt sich das etwas verwirrende Multifunktionszündschloss in den Weg, in dem man erst mit etwas Übung die richtige Stellung findet, um den Motor zu starten. Dann aber schnurrt das Aggregat manierlich vor sich hin, nimmt willig Gas an und reagiert sofort auf jeden Dreher am Griff.

Im Stadtverkehr lässt es sich gut mitschwimmen, beim Ampelstart kann man sogar mal die Fahrer potenter Automobile überraschen. Ab dem Orts-Ausgangsschild wird es dann allerdings zäher mit dem Vorwärtsdrang.

Der People S 125 wiegt 128 Kilogramm und der Motor leistet nur „heiße“ 8 kW/10 PS - da geht die Post halt nicht so schnell ab. Mit etwas Geduld sind dann schließlich die 92 km/h erreicht, an Steigungen geht ihm jedoch wieder die Luft aus. Aber wer auf den Großradroller steigt, will nicht sportlich, sondern vor allem bequem vorankommen. Und diesem Anspruch wird der People S ganz gut gerecht.

Dank der laufruhigen 16-Zoll-Räder und dem guten Fahrwerk lässt sich der Kymco in allen Lebenslagen gut und sicher bewegen, er zieht sauber durch Kurven und bringt den Fahrer entspannt ans Ziel. Bei schlechtem Fahrbahnbelag gibt es aber immer wieder mal eine deutliche Rückmeldung von der sehr straffen Federung.

Lob verdient sich der Kymco-Roller für seinen ordentlichen Wind- und Wetterschutz, die guten Bremsen (Scheibenbremse vorn und Trommelbremse hinten) und den halbwegs sparsamen Verbrauch von 3,8 Litern Super auf 100 Kilometer. Tadel gibt es für das zu kleine Staufach unter der Sitzbank, in das nur ein Jet-Helm passt, für die zu enge Tanköffnung an dem nur 6,8 Liter fassenden Tank sowie für die recht schisteligen Knopferln zur Rückstellung des Tageskilometerzählers.

Ansonsten ist das Cockpit übersichtlich, die Schalter solid und funktionell. Die Sitzposition ist aufrecht, die breite Bank bequem und die Füße finden genug Platz. Große Rückspiegel bieten einen optimalen Blick auf den rückwärtigen Verkehr.

Ein weiteres Argument, das der Kymco People S 125 auf der Habenseite verbuchen kann, ist der attraktive Preis von knapp 2.400,- Euro. Dafür bekommt man einen Scooter, der in fast allen Bereichen des Roller-Alltags gut ausschaut - auch wenn er vielleicht äußerlich nicht besonders auffällig ist.

Teststeno Kymco People S 125:

Großradroller mit luftgekühltem Einzylinder-Viertaktmotor, 125 ccm Hubraum, 7,6 kW/10 PS Leistung bei 7.500 U/min, max. Drehmoment 10 Nm bei 6.750 U/min, vier Ventile pro Zylinder, Höchstgeschwindigkeit 92 km/h, Leergewicht 128 kg, zulässiges Gesamtgewicht 286 kg, Zuladung 158 kg, Sitzhöhe 79 cm, Tankinhalt 6,8 Liter, Verbrauch 3,8 l/100 km Super; Preis: 2.390,- Euro.

Weitere Artikel:

Beliebte Spanier im neuen Design

Facelift für Seat Ibiza und Arona

Sowohl der Seat Ibiza als auch der Seat Arona sind in den Top 10 in Österreich zu finden. Mit einer ordentlichen Auffrischung machen sich der Kleinwagen und der SUV zukunftsfit.

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Peugeot hat den 3008 geliftet, Topmodell bleibt der allradgetriebene Hybrid4.

"Wir brauchen Fans, damit es funktioniert."

Update WRC-Kalender 2021: Rallye Finnland in den Oktober verschoben

Im 70. Jahr ihres Bestehens findet die Finnland-Rallye nicht im Sommer, sondern im Herbst statt – Hoffnung auf Fans an der Piste, aber noch keine Garantie.