ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Kawasaki Ninja H2 und H2R: Bestellfrist läuft

Schneller Besteller

Wer das Kleingeld für eine Kawasaki Ninja H2/H2R hat, sollte bis zum 19. Dezember zum Händler eilen. Denn erst nach der Bestellfrist wird gebaut.

mid/rlo

Schöne Bescherung für betuchte Biker: Noch bis zum 19. Dezember können die beiden neuen Kawasaki-Topmodelle Ninja H2 und Ninja H2R weltweit bei den Vertragspartnern des Herstellers bestellt werden.

Wer sich eines der beiden Über-Eisen unter den Nagel reißen möchte, sollte allerdings über das nötige Kleingeld verfügen: Die 147 kW/200 PS starke Ninja H2 wird für 25.000 Euro angebotet, die Ninja H2R mit 228 kW/310 PS kostet 50.000 Euro - noch ohne landesübliche Steuern.

Warum ist die Bestellzeit limitiert? Ganz einfach: Danach wird festgelegt, wie viele dieser Kompressor-Motorräder des Modelljahres 2015 in Japan überhaupt gefertigt werden. Die Ninja H2 (Bild unten) fährt mit Straßenzulassung vor, die urgewaltige Ninja H2R (Bild oben) gibt es dagegen nur für die Rennstrecke.

Die Auslieferung der Motorräder erfolgt in Reihenfolge des Auftragseingangs und beginnt in der zweiten Februarhälfte für die Ninja H2 und im April 2015 für die Ninja H2R.

Weitere Artikel:

Die Zulassungszahlen für das erste Quartal 2021 zeigen einen deutlichen Trend nach oben. Das liegt natürlich an den massiven Förderungen. Die Rangfolge ist dennoch unerwartet.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Nach der Entscheidung mit GT3-Boliden an den Start zu gehen, zeigten die Renner bei den Testfahrten in Hockenheim ihr Potenzial – allen voran Lucas Auer. Der Kufsteiner markierte am zweiten Tag im AMG-Mercedes die absolute Test-Bestzeit.

In einer Mail baten Unterstützer der Nordirland-Rallye die Redaktionen, auf eine Umfrage aufmerksam zu machen...