ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Limitierte Auflage: MV Agusta F3 800 Ago

Agos Feinste

Nur 300 Exemplare wird MV Agusta von der F3 800 Ago produzieren: Mit feinster Renntechnik und wunderschönen Details im Giacomo-Agostini-Stil.

mid/ld

Nur 300 Exemplare wird MV Agusta von der F3 800 Ago produzieren: Mit feinster Renntechnik und wunderschönen Details erinnert das rund 24.000 Euro teure Zweirad an den legendären 15-fachen Motorradweltmeister Giacomo Agostini. Der Verkauf startet im Mai.

Die Farbgebung des straßenzugelassenen Renners und die Startnummer "1" auf der Verkleidung sind weitere Reminiszenzen an die Zweirad-Legende Agostini. Technisch bietet das Bike jedoch modernste Komponenten.

So kann die Traktionskontrolle achtfach verstellt oder auch ausgeschaltet werden. Das ABS lässt sich für den Rennstreckeneinsatz einstellen. Dann kann selbst beim härtesten Bremsen das Hinterrad nicht mehr abheben.

Für höchst effektive Verzögerung sorgen die zwei Scheiben vorn mit einem Durchmesser von jeweils 320 Millimetern sowie die radial verschraubten Brembo-Monobloc Bremszangen mit jeweils vier Kolben. Hinten misst die Scheibe 220 Millimeter im Durchmesser.

Für den hohen Einsteigspreis bekommen die Käufer Aluminium-Fußrasten und viele Anbauteile. Die Kotflügel vorn und hinten bestehen aus Carbon. Die Felgen sind geschmiedet - allein damit spart der Hersteller zwei Kilogramm Gewicht im Vergleich zu den Standardrädern.

Insgesamt verspricht MV Agusta ein nochmals verbessertes Leistungsgewicht für die F3 800 Ago: Wie nie ein Bike zuvor soll sich die F3 800 Ago sensationell ums Eck prügeln lassen.

Die Sonderserie trägt eine silberne Plakette mit der Produktionsnummer und ein Autogramm, das Giacomo Agostini persönlich auf den Tank geschrieben hat. Im Kaufpreis enthalten ist außerdem ein von Agostini unterzeichnetes Zertifikat zur Bestätigung der Echtheit.

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Auf der Auto Shanghai zeigt Volkswagen den ID.6 – speziell konzipiert für den hiesigen Markt. Mit sieben Sitzen und 4,88 Metern Länge.

Sind für E-Autos spezielle Felgen notwendig?

Reifen und Felgen bei E-Autos – was zu beachten ist

Elektro-Autos sind, im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen, in vielerlei Hinsicht anders. Bedeutet das auch, dass bei den Rädern ebenfalls neue Regeln gelten? Wir haben nachgeforscht.

Tracklimits waren auch beim Formel-1-Rennen in Imola ein großes Thema – Alexander Wurz wünscht sich natürliche Grenzen, Carlos Sainz will Einheitlichkeit.