Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Neuer Einstiegs-Scooter: Peugeot Django

Asphalt-Cowboy

"Django" heißt der neue Scooter von Peugeot. Der Retro-Roller ist in mehreren Austattungs- und Leistungsvarianten zwischen 50 und 150 ccm erhältlich.

mid/wop

"Django" heißt der neue Motorroller, den Peugeot ab Oktober in Österreich und Deutschland verkaufen wird. Die Modellbezeichnung erinnert an den gleichnamigen Italo-Western Mitte der 1960er-Jahre.

Wobei schwer vorstellbar ist, dass Django-Darsteller Franco Nero auf dem Sitz des Scooters Platz nimmt, statt sich in seinen Pferde-Sattel zu schwingen. Aber der Motorroller in der Basisversion als Django 50 2T bringt durchaus eine pferdeähnliche Pace bis 45 km/h, die aber mit einem Zweitakter-Einzylinder, der 3 Kilowatt leistet.

Diesen Roller sowie die Version 50 4T mit Einzylinder-Viertakter, der 2,7 Kilowatt Leistung aus 50 ccm Hubraum gewinnt, gibt es ebenso mit einer auf 25 km/h gedrosselten Variante für jugendliche "Cowboys". Ebenfalls gehören schnelle 125-Kubikzentimeter- und 150-Kubikzentimeter-Maschinen zum Angebot mit 7,5 Kilowatt beziehungsweise 8,3 Kilowatt Leistung.

Peugeot bietet den Scooter in insgesamt fünf Ausstattungslinien an. Die Einstiegsversion Django 50 2T Héritage kostet in Deutschland 2.549 Euro, ein Österreich-Preis steht noch nicht fest, wird aber nur knapp darüber liegen. Für die leistungsstärkste Varainte in der Version Allure sind in Deutschland 3.779 Euro zu bezahlen.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

So kaufen Sie garantiert die richtigen Reifen

Kaufratgeber Bereifung

Die Räder sind der einzige Kontakt zur Fahrbahn und sollten deshalb nicht stiefmütterlich behandelt werden. Wenn auch Sie Probleme beim Reifenkauf haben, dann ist dieser Ratgeber genau richtig für Sie.

Le Mans, die Nordschleife und weit darüber hinaus

Die wichtigsten Autorennen weltweit

Es gibt derzeit einige weltweit bedeutende Autorennen, die man als wahrer Fan nicht verpassen sollte.

Dieser veredelte Rolls Royce Cullinan sucht seinesgleichen: 610 PS, eine exklusive Lederausstattung in "Turquoise", Carbon-Anbauteile und eine Zweifarben-Sonderlackierung.

Die ersten beiden Sonderprüfungen der 2. Runde der Motorline Rallye Challenge gingen souverän an Michael Miesenberger.