Motorrad

Inhalt

Motorrad einfach online zulassen

Click und Start

So macht die nächste Motorrad-Tour noch mehr Spaß: Kennzeichen reservieren, Bike einfach zulassen und losfahren: dank i-Kfz im Internet.

Foto: Free Photos / pixabay.com

Die Kennzeichen reservieren, das Motorrad online zulassen und einfach losfahren – das klingt nach einem Traum! Und der könnte schon bald wahr werden.

Nach Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) soll die internetbasierte Fahrzeugzulassung, auch i-Kfz genannt, ab Herbst 2019 deutschlandweit ausgerollt werden. Lesen Sie hier, wie die Online-Zulassung funktioniert und welche Vorteile damit einhergehen.

Das Wichtigste auf den Punkt gebracht:
• Ab Herbst 2019 ist die internetbasierte Fahrzeugzulassung möglich
• Status quo: Wiederzulassung und Außerbetriebsetzung funktionieren bereits
• Vorteile: Zulassung 24/7 spart Zeit, Geld und Aufwand

Die internetbasierte Fahrzeugzulassung: Ein langer Weg

Was in Estland und anderen digitalen Pionier-Ländern bereits seit Jahren möglich ist, soll nun auch die deutschen Bürger entlasten: Die zunehmende Digitalisierung des täglichen Lebens. Dazu gehören unter anderem Belange, die die öffentliche Verwaltung betreffen, beispielsweise die Online-Ausweisfunktion oder die Internet-Zulassung von Fahrzeugen.

Seit dem Jahr 2015 werden alle Weichen gestellt und im Herbst 2019 soll es nun endlich möglich sein, sämtliche Kraftfahrzeuge im Rahmen von i-Kfz online zuzulassen. Der Rollout erfolgte in drei Stufen:
1. Seit Januar 2015 kann man Fahrzeuge bereits online abmelden.
2. Seit Oktober 2017 ist es im Internet möglich, Fahrzeuge im selben Zulassungsbezirk auf denselben Halter wieder zuzulassen.
3. Befindet sich aktuell in der Umsetzung: Sowohl Neuzulassungen als auch Umschreibungen werden ab Herbst 2019 online möglich sein.

Im Zuge der Vorbereitung von i-Kfz wurden noch weitere Neuerungen realisiert. In einer zentralen Datenbank vom Kraftfahrt-Bundesamt sind nun auch fahrzeugspezifische Daten abgelegt. Der Hintergrund: Dadurch gestaltet sich die Prüfung der Fahrzeugdaten bei der Neuzulassung noch einfacher.

Wie funktioniert die Zulassung im Internet?

Wer sein Motorrad oder ein anderes Fahrzeug online zulassen möchte, muss zunächst einige grundlegende Kriterien erfüllen. Es ist notwendig, dass der Fahrzeughalter einen Personalausweis mit aktivierter E-Ausweisfunktion hat. Nur so kann er sich online verifizieren und nachweisen, dass er auch wirklich berechtigt ist, ein Fahrzeug zuzulassen bzw. abzumelden.

Wie bei der herkömmlichen Zulassung vor Ort in der Behörde benötigt man bei i-Kfz ebenfalls weitere Fahrzeugpapiere und bestimmte Nachweise:
Nachweis über die HU: Es muss sichergestellt sein, dass das Motorrad einen gültigen Hauptuntersuchungsnachweis hat. Hierfür eignet sich der Prüfbericht, der vom TÜV, der Dekra oder einer anderen autorisierten Prüfstelle ausgestellt wird.
Elektronische Versicherungsbestätigung: Die sogenannte eVB-Nummer wird von der Versicherung erteilt. Sie stellt einen vorübergehenden Haftpflichtschutz dar, bis sich der Fahrzeughalter für eine Versicherungsvariante entscheidet.
Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) und Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II): Die beiden Fahrzeugpapiere enthalten alle wichtigen Fahrzeugdaten, wie beispielsweise Baujahr, Motorleistung etc.

Sobald der Fahrzeughalter alle Daten zur Hand hat, kann er sich im i-Kfz Portal seiner Zulassungsstelle anmelden. Mit der PIN vom Personalausweis ist eine Verifizierung möglich. Danach öffnet sich eine Eingabemaske, in die alle erforderlichen Daten eingetragen werden müssen.

Nach der Eingabe und der Bezahlung wird das Formular per Klick an die Behörde übermittelt. Die Sachbearbeiter prüfen den Antrag auf Neuzulassung und senden eine Zulassungsplakette sowie die Zulassungspapiere an den Fahrzeughalter. Ein Gang zur Zulassungsstelle entfällt damit gänzlich.

So viele Vorteile: Kennzeichen reservieren und Motorrad online zulassen

Wer sich für die Kennzeichenreservierung und die Kraftfahrzeugzulassung im Internet entscheidet, genießt zahlreiche Vorteile. Mit der internetbasierten Reservierung eines Wunschkennzeichens – das kann zum Beispiel über die Seite wunschkennzeichen-reservierung.de abgewickelt werden – sichern sich Fahrzeughalter genau die Nummernschilder, die für sie eine besondere Bedeutung haben.

Zwar geht mit einem Wunschkennzeichen auch ein einmaliger Aufpreis von 12,80 € einher, doch dieser Betrag ist schnell amortisiert. Wer Kennzeichen online reserviert und auch kauft, spart eine Menge Geld. Denn oftmals nutzen die Schildermacher vor Ort ihren Standortvorteil, was sich durch erhöhte Schilderpreise äußert. Motorradkennzeichen aus dem Internet sind in vielen Fällen deutlich günstiger.

Zudem hat es für viele Motorrad-Enthusiasten auch einen ideellen Wert, eine Wunschbuchstaben- und Zahlenkombi auf den Schildern zu tragen. Egal ob Initialen, Motorradtyp oder anderweitige Bedeutungen: Wunschkennzeichen sind ihre Reservierungsgebühr wert.

Nicht zuletzt sorgen die Wunschkennzeichenreservierung und die Zulassung im Internet für mehr Entspannung. Alles rund ums Zulassen lässt sich zu jeder Uhrzeit von zu Hause aus abwickeln. Fahrzeughalter müssen sich weder um die Logistik zur Zulassungsstelle, noch um die Öffnungszeiten der Behörde kümmern. Ein klarer Pluspunkt!

Drucken

Unrealisierte Legenden Ausstellung: legendäre Concept-Cars

Das französische nationale Automobilmuseum zeigt rund 30 ehemalige Konzept-Fahrzeuge. Darunter den Alfa Romeo Scarabeo aus dem Jahr 1966.

Testfahrten: Abu Dhabi Talentprobe von Russell zum Ausklang

In der Saison 2019 bei Williams punktelos geblieben, bewies der amtierende Formel-2-Meister im Mercedes, was für ihn möglich wäre.

Gut getarnt Mazda MX-30 - Stromer im ersten Test

Das Elektroauto Mazda MX-30 startet im Herbst 2020. Aber schon jetzt konnten wir erste Tests mit einem als CX-30 getarnten Prototypen fahren.

Rallye-WM: Analyse Hybride gescheitert? R5-WRCs als Plan B

Die FIA arbeitet offenbar bereits an einer Alternative für das Szenario, dass die Hybrid-WRCs ab 2022 nicht zustandekommen sollten.