Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Aston Martins erstes Motorrad nimmt Form an

Aston Martin kündigte letzten Herbst an, dass er mit Hilfe des Motorradherstellers Brough Superior in die Motorradbranche einsteigen werde. Das erste Bike der Briten ist die AMB 001, und sie wird jetzt endlich auf der Rennstrecke getestet.

Johannes Posch

Ein neues Video zeigt das turboaufgeladene 180-PS-Motorrad nun endlich das erste Mal in Aktion; auf einer Rennstrecke. Es bietet einen guten Blick auf die interessante Doppelquerlenker-Front des Motorrads, eine Spezialität der Brough Superior-Motorräder.

Neben einem Blick auf das Bike auf der Strecke zeigen die beiden Unternehmen in den neuen Fotos (siehe oben) eine Version mit dunkelrot eingefärbten Kohlefaserplatten. Außerdem verfügt es über schicke rote Bremsscheibenspeichen.

Zu sehen ist außerdem zum ersten Mal die Instrumentenanzeige, die tatsächlich auf einem Smartphone angezeigt wird, die wohl einfach in eine passende Halterung beim Tank gesteckt wird ... interessante Lösung.

Darüber hinaus gibt es noch nicht viele Details zu dem betörend schönen und vermutlich brutal schnellen AMB 001. Außer, dass die beiden Firmen nur 100 Stück bauen werden und jedes davon 108.000,- Euro kosten wird ... und sie bereits Ende des Jahres mit den Auslieferungen beginnen wollen.

Weitere Artikel

Der scharfe Hyundai in ersten Bildern

Hyundai i30 N: Facelift

Vom gelifteten Hyundai i30 N gibt es nun erste Bilder. Der Komfort-Kompaktwagen befindet sich allerdings noch nicht auf dem europäischen Markt. Das soll aber bald geschehen.

Keine kurzfristige Problemlösung

Sotschi-Updates "werden das Gesamtbild nicht ändern"

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto spielt die Bedeutung des Updates für Sotschi herunter: Am Gesamtbild werde sich dadurch nichts ändern.

Jeep will im Segment der Luxus-SUV durchstarten. Dafür belebt die Marke den Grand Wagoneer neu. Jeep hat jetzt das dazu passende Konzeptauto vorgestellt, das eigentlich schon ziemlich marktreif aussieht.

Am Samstag drehen sich in Österreich endlich wieder Rallyeräder - nur leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ohne Wertung.