Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Aston Martins erstes Motorrad nimmt Form an

Aston Martin kündigte letzten Herbst an, dass er mit Hilfe des Motorradherstellers Brough Superior in die Motorradbranche einsteigen werde. Das erste Bike der Briten ist die AMB 001, und sie wird jetzt endlich auf der Rennstrecke getestet.

Johannes Posch

Ein neues Video zeigt das turboaufgeladene 180-PS-Motorrad nun endlich das erste Mal in Aktion; auf einer Rennstrecke. Es bietet einen guten Blick auf die interessante Doppelquerlenker-Front des Motorrads, eine Spezialität der Brough Superior-Motorräder.

Neben einem Blick auf das Bike auf der Strecke zeigen die beiden Unternehmen in den neuen Fotos (siehe oben) eine Version mit dunkelrot eingefärbten Kohlefaserplatten. Außerdem verfügt es über schicke rote Bremsscheibenspeichen.

Zu sehen ist außerdem zum ersten Mal die Instrumentenanzeige, die tatsächlich auf einem Smartphone angezeigt wird, die wohl einfach in eine passende Halterung beim Tank gesteckt wird ... interessante Lösung.

Darüber hinaus gibt es noch nicht viele Details zu dem betörend schönen und vermutlich brutal schnellen AMB 001. Außer, dass die beiden Firmen nur 100 Stück bauen werden und jedes davon 108.000,- Euro kosten wird ... und sie bereits Ende des Jahres mit den Auslieferungen beginnen wollen.

Weitere Artikel

Mehr als 20.000 Exemplare des Bentley Bentayga wurden seit seiner Markteinführung vor knapp fünf Jahren per Hand hergestellt. Jetzt legen die Briten mit einer Rundum-Überarbeitung des Luxus-SUV im XXL-Format nach.

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Sieben Rennserien und Autos von 1950 bis heute

Motorsportfestival in Salzburg: Vollgas nach Lockdown

Die Motorsportsaison 2020 startet in Österreich mit einem Knaller: Beim Motorsportfestival am Salzburgring warten zwischen 10. und 12. Juli zwölf Rennen aus sieben international startenden Rennserien.

Mit seinem dritten Sieg hat Michael Miesenberger alles klar gemacht und den MRC-Titel geholt, Vallant musste sich knapp geschlagen geben, Traußnig auf Gesamtrang drei.