ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Blackouts durch Fahren mit Helm und Maske
unsplash

Gefahren durch Gesichtsmasken beim Motorradfahren

Ein selbst Motorrad fahrender Chirurg äußerte sich zu den Gefahren die von der Verwendung von Atemschutzmasken unter einem Motorradhelm ausgehen können.

Viele Regionen der Welt kehren nach der COVID-19-Pandemie wieder zu einer gewissen Normalität zurück: Die Geschäfte sperren wieder auf und auch die Motorradhändler beginnen, die Rollläden hochzuziehen und wieder Kunden willkommen zu heißen. Oft aber natürlich nur, wenn diese eine Gesichtsmaske tragen. Vorsicht aber, wenn man als Motorradfahrer eben jene Maske eventuell gleich aufbehalten möchte, wenn man aufs Bike steigt. Davor warnte nun zumindest der britische Chirurg Dr. Tommy Lim im Gespräch mit unseren Kollegen von VisorDown.com.

Vor allem bei der Verwendung von Gesichtsmasken unter Vollgesichts- und modularen Motorradhelmen ist Vorsicht geboten. Er meint, dass eine Atemschutzmaske unter einem solchen Helm zu tragen dazu führen könnte, dass die Fahrer zu wenig Sauerstoff aufnehmen und möglicherweise einen Blackout erleiden.

Während des Fahrens beginnt der Adrenalinspiegel zu steigen, wodurch sich die Herzfrequenz des Fahrers erhöht und die Menge an Sauerstoff, die der Fahrer aufnehmen muss, zunimmt. Unter solchen Umständen könnte die restriktive Natur einer chirurgischen Gesichtsmaske den Fahrer daran hindern, genügend Sauerstoff aufzunehmen, und möglicherweise dazu führen, dass er ohnmächtig wird.

"Chirurgische Masken schränken Ihre Atmung ein. Dies kann bei hohen Geschwindigkeiten tödlich sein, wenn Ihr Adrenalinspiegel ansteigt. Adrenalin führt dazu, dass sich Ihr Herzschlag je nach Geschwindigkeit verdoppelt. Dadurch atmen Sie schneller, und diese Masken schränken Ihre Atmung ein und machen Ihrem Herzen das Leben schwer. Dann leidet auch Ihr Gehirn unter Sauerstoffmangel, bis Sie ohnmächtig werden".

Da in Europa derzeit zudem die Temperaturen nach oben klettern ist die Gefahr doppelt so groß, da Hitze und Feuchtigkeit auch die Ruheherzfrequenz und die Sauerstoffaufnahme einer Person erhöhen können.

Also: Vor "Helm auf", bitte "Maske ab". So steht ungefiltertem Motorrad-Genuss dann nichts im Wege.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Ducati stellt ab 2023 die MotoE WM-Bikes

Vertrag über vier Jahre mit Dorna Sports unterzeichnet

Ducati gibt den Beginn ihrer Elektro-Ära bekannt: Ab der Saison 2023 wird Ducati der einzige offizielle Lieferant von Motorrädern für den FIM Enel MotoE World Cup, die Elektroklasse der MotoGP, sein.

Attila und Alban Scheiber verraten vorab die Highlights

Der Wiederaufbau des TOP Mountain Motorcycle Museum

Attila und Alban Scheiber sprechener vorab mit TV22 exklusiv über die kommenden Highlights des TOP Mountain Motorcycle Museum in Hochgurgl. Die Eröffnung ist für November 2021 geplant.

Oberösterreicher Benjamin Wohlgemuth gewinnt

Österreichs sicherster Motorradfahrer 2021 steht fest

ÖAMTC Fahrtechnik suchte auch 2021 wieder den sichersten Motorradfahrer Österreichs. Der Gewinner heißt Benjamin Wohlgemuth, kommt aus Oberösterreich und gewann neben dem Wettbewerb an sich auch eine Honda CB650R Neo Sports Café.

Seit 100 Jahren: Aus Mandello del Lario in die Welt

Das Buch zum großen Moto-Guzzi-Jubiläum

Im Jubiläumsband wird die Geschichte der 1921 gegründeten Marke von zehn namhaften Persönlichkeiten erzählt. Weitere Feierlichkeiten wie die GMG Moto Guzzi World Days wurden auf 2022 verschoben

Große Allianz pro E-Motorrad

Piaggio Honda, KTM und Yamaha kooperieren

Auch vor dem Zweirad-Sektor macht die Elektro-Mobilität nicht halt. Bester Beweis: KTM, Honda, Piaggio und Yamaha beteiligen sich an dem Swappable Batteries Motorcycle Consortium (SBMC).

Weder Nachfolgerin noch große Schwester

Neuer Supersportler Yamaha R7: Überzeugendes Gesamtpaket

Seit dem Beginn des Jahrtausends sind die Verkäufe im Segment der Supersportler um 77 Prozent eingebrochen. Dennoch bringt Yamaha die R7 auf den Markt und spendiert damit der R-Reihe ein neues Familienmitglied. Wir haben sie auf der Straße und auf der Rennstrecke ausführlich getestet.