ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Faszination Motocross
Pexels auf Pixabay

Das sollte man unbedingt wissen

Motocross gehört ohne jeden Zweifel zu den beliebtesten Motorrad-Sportarten. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf geländetauglichen Maschinen, mit denen die Fahrer vereinzelt spektakuläre Sprünge absolvieren. Doch was benötigen Anfänger dafür, um diese Sportart selbst einmal auszuprobieren, und wie beginnt man am besten mit dem Motocross? Diese und andere Fragen möchten wir Ihnen in diesem Artikel beantworten.

Was man alles zum Motocross braucht?

Für viele der Fahrer machen den Reiz beim Motocross vor allem die vielen verschiedenen, mitunter unwegsamen Strecken und Untergründe aus, mit denen diese zurechtkommen müssen. Allerdings steigt die Gefahr von Stürzen bei schlammiger oder matschiger Piste erheblich an, weshalb Schutzkleidung beim Motocross zu der Grundausstattung gehört. Im Internet finden Motocross begeisterte tausende Motocross Teile, wobei keinesfalls am falschen Ende gespart werden sollte. Aus diesem Grund sollten sich Anfänger immer als Erstes die folgenden Ausrüstungsgegenstände beschaffen:

  • Abriebfeste, atmungsaktive, Kleidung mit langen Ärmeln und Hosenbeinen
  • Motocross-Stiefel mit Protektoren
  • Motocross-Handschuhe für einen optimalen Griff auch bei hohen Geschwindigkeiten
  • Ein Neck Brace, wodurch der Nacken stabilisiert und geschützt wird
  • Ein gut sitzender Helm, der nicht drückt und auch bei starken Erschütterungen nicht wackeln sollte

 

Wie fängt man am besten mit Motocross an?

Der Motocross-Sport stellt hohe Anforderungen an die Fahrer und deren Muskulatur. Aus diesem Grund ist eine gute Kondition die Grundvoraussetzung dafür, um sich in der Extremsportart zu versuchen. Zudem sollten die Fahrer beim Motocross allerdings auch geistig immer voll auf der Höhe sein, da diese sich auf der Strecke permanent dazu gezwungen sind, sich an veränderte Gegebenheiten anzupassen.

Darüber hinaus sollten sich Anfänger die nötige Zeit zum Erlernen und Trainieren der nötigen Techniken nehmen und nichts überstürzen. Vielmehr sollte man lernen, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen und neue Herausforderungen erst dann anzugehen, sofern man sich diesen gewachsen fühlt.

Doch ganz gleich, wie vorsichtig man sich auch verhält, wird es beim Motocross immer mal wieder zu Stürzen kommen, weshalb der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung auf der Strecke für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Braucht man einen Führerschein?

Da sämtliche Motocross-Rennen auf abgesperrtem Gelände stattfinden, benötigen die während des Wettkampfs genutzten Maschinen keine Straßenzulassung. Aus diesem Grund wird zum Fahren von Motocross-Rädern im Gegensatz zu anderen Motorrad-Sportarten. Zwar liegt das Einstiegsalter in der Regel bei sechs Jahren, die Teilnahme ist allerdings bereits ab einem Alter von vier Jahren möglich, was jedoch nur sehr selten vorkommt. 

Häufige Anfängerfehler beim Motocross

Beim Motocross handelt es sich um eine äußerst rasante Sportart, in der Stürze an der Tagesordnung sind, was sich auch nicht gänzlich vermeiden lässt. Dennoch gibt es eine ganze Reihe von Anfängerfehlern, die häufig auf Unsicherheit basieren und zu Unfällen führen können.

  • Auf der Strecke sollte der Blick immer dorthin gerichtet sein, wo man hin möchte. Denn nur auf diese Weise kann man rechtzeitig auf Veränderungen der Fahrbahn reagieren. Wer stattdessen nur Augen für das Schlagloch vor sich hat, der wird in der Regel genau dort hineinfahren und stürzen.
  • Wer sich von schnelleren Fahrern hinter sich irritieren lässt oder diesen sogar den Weg frei macht, der begeht einen großen Fehler. Denn hierbei kann es vorkommen, dass man gerade während eines Überholmanövers des Hintermannes die Fahrbahn kreuzt, was zu schweren Unfällen führen kann. Daher gilt auch in diesem Fall: Denn Blick immer nach vorne gerichtet lasen.
  • Kurven sollten locker und mit so viel Schwung wie möglich genommen werden. Umso entspannter man hierbei ist, desto leichter wird es einem in der Folge fallen, mit den besonderen Herausforderungen einer Strecke zurechtzukommen. Etliche Anfänger sind in den Kurven besonders nervös oder bremsen zuvor ab, wodurch diese die Kurve zu kurz nehmen, was allerdings viel Kraft kostet.

 

Was ist der Unterschied zwischen Motocross und Enduro?

Im Vergleich zum Motocross handelt es sich bei dem Enduro-Sport um einen Langstreckensport. Dabei wird auf Strecken zwischen einem und 130 km gefahren, die alles beinhalten, was die Natur zu bieten hat. Zu diesem Zweck sollte man mit sämtlichen Feinheiten des Sports vertraut sein, wofür im Gegensatz zum Motocross einen A2-Führerschein (bis maximal 48 PS) oder ein Führerschein der Klasse A benötigt wird.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Weder Nachfolgerin noch große Schwester

Neuer Supersportler Yamaha R7: Überzeugendes Gesamtpaket

Seit dem Beginn des Jahrtausends sind die Verkäufe im Segment der Supersportler um 77 Prozent eingebrochen. Dennoch bringt Yamaha die R7 auf den Markt und spendiert damit der R-Reihe ein neues Familienmitglied. Wir haben sie auf der Straße und auf der Rennstrecke ausführlich getestet.

Große Allianz pro E-Motorrad

Piaggio Honda, KTM und Yamaha kooperieren

Auch vor dem Zweirad-Sektor macht die Elektro-Mobilität nicht halt. Bester Beweis: KTM, Honda, Piaggio und Yamaha beteiligen sich an dem Swappable Batteries Motorcycle Consortium (SBMC).

Neue Big Boxer-Versionen vom BMW

BMW vergrößert die R 18-Familie

Mit der neuen R 18 Transcontinental bringt die Motorrad-Sparte einen Grand American Tourer und mit der R 18 B einen waschechten "Bagger", wie er speziell in den USA populär ist.

Bayerische Auffrischung

Motorrad-Modellpflege 2022 bei BMW

Die große Motorrad-Kolonne von BMW erhält im Jahr 2022 eine teilweise umfangreiche Modellpflege, wir zeigen die wichtigsten davon.

Oberösterreicher Benjamin Wohlgemuth gewinnt

Österreichs sicherster Motorradfahrer 2021 steht fest

ÖAMTC Fahrtechnik suchte auch 2021 wieder den sichersten Motorradfahrer Österreichs. Der Gewinner heißt Benjamin Wohlgemuth, kommt aus Oberösterreich und gewann neben dem Wettbewerb an sich auch eine Honda CB650R Neo Sports Café.