ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Technologisch optimiert

Die britische Motorradschmiede Triumph präsentiert eine Neuauflage der Speed Twin. Seit dem Verkaufsstart vor zwei Jahren zeigt die Speed Twin, wie sich ein moderner, klassischer Performance-Roadster fahren lässt und anfühlen kann und gehört seitdem zu den meistverkauften Modellen der Marke.

Der charakteristische 1.200-ccm-High-Power-Bonneville-Twin-Motor der Speed Twin wurde für das Modelljahr 2021 deutlich überarbeitet und bietet jetzt mehr Leistung sowie geringere Emissionen auf Euro 5-Niveau. Der Motor liefert mit 100 PS bei 7.250 U/min drei PS mehr Spitzenleistung und besitzt mehr Power im mittleren Drehzahlbereich als das Vorgängermodell.

Neben der hohen und linearen Leistungsentfaltung verfügt die Speed Twin 2021 auch über eine vollere Drehmomentkurve, wobei das Spitzendrehmoment von 112 Newtonmeter im Vergleich zur Vorgängergeneration mehr als 500 U/min tiefer im Drehzahlbereich anliegt.

Die neue Speed Twin steht ab Juli 2021 bei den Triumph-Händlern, sie soll in Deutschland 12.550 Euro und in Österreich 14.700 Euro kosten.

Die 2021er Speed Twin in der Übersicht im O-Ton des Herstellers:

Höhere Leistung - Signifikantes Motor-Update
- 3 PS mehr Spitzenleistung, jetzt 100 PS bei 7.250 U/min
- Mehr Leistung und Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich
- Das Spitzendrehmoment liegt jetzt tiefer im Drehzahlbereich, mit 112 Nm bei 4.250 U/min
- Besseres Ansprechverhalten mit 17 % weniger Massenträgheit im Kurbeltrieb
- Geringerer Schadstoffausstoß und volle Euro-5-Konformität
- Lange Wartungsintervalle von 16.000 km

Verbesserte Technologie
- Verbesserte Fahrmodi: Straße, Regen und Sport
- Hohe Spezifikation der Serienausstattung:
• ABS und abschaltbare Traktionskontrolle
• LED-Beleuchtung mit Tagfahrlicht
• Drehmomentunterstützte Kupplung
• USB-Ladebuchse unter der Sitzbank
• Wegfahrsperre

Mehr Premium-Stil und Details
- Neue, elegante 12-Speichen-Räder
- Neue, gebürstete und nach oben gezogene Edelstahl-Doppelschalldämpfer
- Neue, eloxierte Scheinwerfer- und Kotflügelhalterungen
- Neue, markante Tankgrafik und drei moderne Farbvarianten
- Mit über 50 TRIUMPH Originalzubehörteilen leicht zu individualisieren:
für mehr Stil, Zweckmäßigkeit und Sicherheit

Besseres Fahrverhalten
- Noch präziseres, agileres und dynamischeres Fahrverhalten eines modernen Roadsters
- Neue, hochwertigere Marzocchi Upside-Down-Gabel mit Cartridge-Dämpfung
- Neue, hochwertigere Brembo M50 Radial-Monobloc-Bremssättel
- Neue, leichtere Aluminium-Gussräder
- Bequeme, versammelte Sitzposition für ein vertrauenerweckendes, intuitives Fahrgefühl

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Gültig ab Mitte 2022

Neue Helmnorm verbessert Sicherheit

Ein Laborversuch des TÜR Rheinland zeigt, dass Helme nach der neuen Norm ECE 22.06 deutlich mehr Sicherheit bieten als alte Modelle.

Extrem viel Spaß in Kasachstan

Walkner auf Platz 2 im Ziel

Hinter Ross Branch auf Yamaha finalisierte der KTM-Pilot den WM-Lauf in Zentralasien. Viel Glück hatte der Salzburger an einer besonders brenzligen Stelle: Teamkollege Sam Sunderland hat es nicht über den Graben geschafft.

Retro-Design und moderne Technik

Peugeot schickt den Django auf die Straße

Bei der Entwicklung des neuen Motorrollers Django spielen die Designer mit optischen Merkmalen von Modellen aus der Unternehmensgeschichte.

SOS-App für Motorräder

Schnelle Hilfe für Biker

Die Funktionen des eCall-Systems bei Autos bringt Triumph nun in App-Form für Motorradfahrer auf den Markt.

Kymco New People S 300i VS Kymco Agility 300i

Kymco-Roller im Vergleichstest

Roller mit rund 300 Kubik erfreuen sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Wir haben zwei aktuelle Vertreter des taiwanesischen Roller-Spezialisten Kymco miteinander verglichen.