ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Brabus 1300 R vorgestellt
Brabus

Jetzt offiziell: Ein Zweirad vom Tuning-Papst

Eigentlich ist Brabus ja bekanntermaßen auf Supercars und Sportboote spezialisiert. In einer neuen Kooperation mit KTM machen sich die Tuning-Spezialisten aus dem Ruhrgebiet jetzt auch über Zweiräder her. Das Ziel: Ein neues Angebot im High-End-Motorradsport.

mid

Schon im Dezember haben wir über die geplante Zusammenarbeit zwischen Brabus und KTM berichtet. Nun ist es offiziell: "Die Brabus 1300 R wurde mit dem Ziel entwickelt, die tiefverwurzelten Identitäten und Designstile von KTM und Brabus zu vereinen und repräsentiert das Beste beider Marken", heißt es gewohnt vollmundig aus dem Westen der Republik. Basis des expressiven Naked Bikes ist die KTM 1290 Super Duke R Evo. Angetrieben wird es von einem Zweizylinder-V-Motor mit einer Leistung von 132 kW/180 PS und einem Drehmoment von 140 Nm.

Ganz im Brabus-Style sind die leichtgewichtigen Schmiederäder im 9-Speichen-Design, maßgeschneiderte Carbon-Lufteinlässe, ein auffallender Scheinwerfer und ein speziell entwickelter, beheizbarer Fahrersitz.

Zu haben ist die Brabus 1300 R in "Magma Red" und "Signature Black". Von jeder dieser beiden Varianten werden nur 77 Exemplare gebaut. Dabei signalisiert die Zahl 77 das Jahr, in dem Brabus gegründet wurde. Und der Preis? Schlappe 39.500 Euro verlangt KTM für den Brabus-Racer. Das sind gerade mal knapp 220 Euro pro PS.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Piaggio trifft Baci: Italienischer geht es nicht mehr

Paggio Liberty Baci Perugina vorgestellt

Zwei Ikonen italienischen Lebensstils machen gemeinsame Sache: Piaggio und die italienische Kult-Schokopraline Baci. Zu Ehren des 100-jährigen Bestehens der Baci Perugina-Pralinen im markanten Sterne-Silberpapier kreierte Piaggio eine Sonderedition seines Bestsellers Piaggio Liberty 125 ... und einen passenden Helm.

TÜV warnt vor Selbstüberschätzung

Behutsam in die Motorrad-Saison starten

Die Motorrad-Saison hat Fahrt aufgenommen. Bei sonnigem Wetter und vor allem an Wochenenden und Feiertagen ist daher wieder mit zahlreichen Motorrädern auf unseren Straßen zu rechnen.

CFMOTO launcht die 700CL-X

Neo-Retrobike vor Marktstart

CFMOTO nennt die Preise für die 700CL-X. Das in Kooperation mit einem italienischen Designstudie gestaltete Motorrad wird in Österreich 8.199 Euro kosten

Nie mehr zweite Liga

Triumph Tiger 1200 - erster Test

Leichter, aber leistungsstärker präsentiert Triumph seine neue Dreizylinder-Enduro Tiger 1200. Damit sie in der ersten Liga, als Konkurrent der BMW GS, bestehen kann, kommt sie auch gleich als multiple Persönlichkeit, als Modelfamilie, als fünf verschiedene Enduros. Wir konnten die Triumph Tiger 1200 auf unterschiedlichem Untergrund in der Eifel testen.

Das "Must Visit" in Mandello del Lario

Moto Guzzi Museum öffnet wieder

Seit dem 29. April 2022 ist das Moto Guzzi Museum im italienischen Mandello del Lario wieder für das Publikum geöffnet. In den renovierten historischen Räumen wird die Geschichte der Traditions-Motorradschmiede Moto Guzzi mit ihren Motorrädern, Triumphen und ihren Helden präsentiert.

Yamaha NEO als 50 ccm Äquivalent

Yamaha setzt auf Elektromobilität

Yamaha Motor Europe verkündet den Eintritt des Unternehmens in die Welt der Elektro-Individualmobilität.