MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

KTM bei der GT2 European Series in Spa-Francorchamps

Der KTM X-Bow GT2 lieferte in der GT2 European Series letztes Wochenende eine bärenstarke Vorstellung ab. Die Ardennen-Achterbahn diente hierbei als Bühne für den Premieren-Sieg des KTM X-Bow GT2. Und als Draufgabe gab es auch noch den vorzeitigen Titelgewinn für den Schweizer KTM-Pilot Christoph Ulrich und Sportec.

Es war der zweite Lauf auf der Traditions-Rennstrecke im belgischen Spa-Francorchamps, der in die Motorsportgeschichte von KTM eingehen sollte. Sehdi Sarmini und Stefan Rosina (True Racing) setzten sich gegen die versammelte Konkurrenz von Audi, Porsche und Lamborghini durch und sorgten damit für den ersten Gesamtsieg eines KTM X-Bow GT2 in der SRO-Rennserie. Zuvor hatte sich das Duo bereits die Pole-Position für das Rennen gesichert.

Auf Gesamtrang zwei kam der Schweizer Christoph Ulrich ins Ziel, nachdem ihm bereits im Samstagsrennen mit Gesamtrang drei der Sprung aufs Podium gelungen war. Der Sportec-Motorsport-Pilot krönte sich zudem in beiden Läufen als Sieger der Am-Klasse und dank seiner starken Vorstellung in Belgien sammelte Ulrich genügend Punkte, um vorzeitig den Titel in seiner Klasse abzusichern. Vor dem GT2-Saisonfinale in Le Castellet liegt er uneinholbar an der Spitze der Am-Tabelle.

Den KTM-Dreifachsieg machten Kris Rosenberger und Rennlegende Hans-Joachim Stuck im von Reiter Engineering eingesetzten KTM X-Bow GT2 perfekt. Schon am Vortag meldeten die beiden mit Rang vier Ambitionen auf einen Podestplatz an. Hubert Trunkenpolz und Klaus Angerhofer (True Racing) belegten die Positionen sechs und neun. Für Michael Bleekemolen und Peter Kox endete die Jagd nach Punkten leider aufgrund eines Unfalls im ersten Rennen vorzeitig, Bleekemolen blieb beim Crash aber unverletzt.

Hubert Trunkenpolz, Vorstandsmitglied KTM AG: „Es ist höchst erfreulich, dass wir gerade auf einer so anspruchsvollen und legendären Rennstrecke wie Spa-Francorchamps das Potential unseres KTM X-Bow GT2 eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten. Wir haben zum einen im zweiten Lauf einen Dreifach-Erfolg mit Sarmini und Rosina an der Spitze eingefahren, zum anderen dominieren wir die Am-Klasse. Das zeigt, wie gut der KTM X-Bow GT2 funktioniert. Herzlichen Glückwunsch an Sportec Motorsport und Christoph Ulrich zum vorzeitigen Titelgewinn!“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

FIA hätte Zeichen setzen können

Christian Horner: Beide Fahrer bestrafen!

Christian Horner findet, dass man Verstappen und Hamilton für die Kollision hätte bestrafen können, um ein Signal zu setzen - Boxenstopp-Panne durch Richtlinie.

"Am Ende war alles fertig"

DTM: Lucas Auers perfekter Tag in Assen

Erst die überraschende Poleposition, dann der erste Saisonsieg: Lucas Auer landete beim DTM-Rennen in Assen einen Befreiungsschlag, den er selbst nicht ganz versteht.

Erklärungsversuche und welche Lektionen er gelernt hat

Carlos Sainz: Drei Unfälle an vier Wochenenden

Wie Ferrari-Fahrer Carlos Sainz seine drei Formel-1-Unfälle seit August erklärt und warum er im Grand Prix in Monza nicht sein volles Selbstvertrauen hatte.