MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Zeitplan 24h Le Mans 2021: Spätester Rennstart seit 15 Jahren Die 24 Stunden von Le Mans werden 2021 erstmals seit 2005 wieder um 16 Uhr gestartet
Motorsport Images

Zeitplan 24h Le Mans 2021: Spätester Rennstart seit 15 Jahren

Später Rennstart, keine Öffnung der Strecke, Testtag bestätigt: Erste Details zum Zeitplan der 24 Stunden vom Le Mans vom 18. bis 22. August 2021

Der Le-Mans-Veranstalter ACO hat erste Details zum Zeitplan der in den August verschobenen 24 Stunden von Le Mans 2021 veröffentlicht. Darunter befindet sich unter anderem die Ankündigung des spätesten Rennstarts seit 15 Jahren.

Das Rennen wird am Samstag, den 21. August, um 16 Uhr MESZ gestartet werden. Damit kehrt die klassische Le-Mans-Startzeit zurück, die mit wenigen Ausnahmen bis 2005 verwendet wurde. 2006 war der bisher späteste Start des Rennens um 17 Uhr aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Ab 2007 wurde um 15 Uhr gestartet, die verspätete 2020er-Ausgabe begann um 14:30 Uhr.

Bestätigt hat der ACO auch den Testtag am 15. August, nur eine Woche vor dem eigentlichen Rennen. Das war bereits im Vorfeld angekündigt worden. Bisher lag der Testtag in der Regel zwei Wochen vor dem Rennen, 2020 fiel er ganz aus.

Die Action beginnt nun wieder am Mittwoch vor dem Rennen mit der ersten Trainingssitzung um 14 Uhr. Damit kehrt auch der Pausentag am Freitag zurück, an dem lediglich Rahmenrennen stattfinden. 2020 fand wegen der coronabedingten Straffung des Zeitplans die erste Ausgabe der Hyperpole am Freitagmittag statt. Diese ist nun auf ihren vorgesehenen Slot am Donnerstagabend gerutscht.

Wie genau die Zeiten der verschiedenen Trainings und der regulären Qualifying-Sitzung aussehen, hat der ACO noch nicht bekanntgegeben. In der Regel gibt es ein längeres Freies Training am Mittwochnachmittag über mindestens vier Stunden und noch einmal eine Sitzung am Spätabend. Irgendwo dort hinein wandert dann auch das deutlich gekürzte reguläre Qualifying. Weitere Trainings sollte es am Donnerstag rund um die Hyperpole herum geben.

Im Rahmenprogramm bestätigt ist das zweistündige Road-to-Le-Mans-Rennen des Le-Mans-Cups für LMP3- und GT3-Fahrzeuge. Daneben gehen die französische Porsche-Sprint-Challenge und die Endurance Racing Legends für Le-Mans-Fahrzeuge der 1990er- und 200er-Jahre an den Start.

Erstmals wird der Circuit de la Sarthe auch während der gesamten Veranstaltung geschlossen werden. Die öffentlichen Straßen wurden bisher stets nach Ende des Rennbetriebs in der Nacht für den öffentlichen Verkehr freigegeben.

Bisher feststehende Zeiten 24h Le Mans 2021

Sonntag, 15. August
Testtag (noch keine Zeiten bekannt)

Mittwoch, 18. August
14:00 Uhr: Beginn 1. Freies Training

Donnerstag, 19. August
21:00 - 21:30 Uhr: Hyperpole

Samstag, 21. August
16:00 Uhr: Rennstart

Sonntag, 22. August
16:00 Uhr: Zielankunft

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Peugeot hat den 3008 geliftet, Topmodell bleibt der allradgetriebene Hybrid4.

Das Pech der Tüchtigen

Helden auf Rädern: NSU Ro 80

Es hätte ein fulminanter Start in eine neue Ära sein können. Doch blöderweise wurde es das stattdessen für einen völlig anderen. Der Ro 80 wurde zum Sargnagel für NSU, weil zu viel Vorsprung schnell einmal ins Geld gehen kann.

Die Checkliste für Fahrer und Maschine

Sicherer Start in die Saison

Der Frühling startete sommerlich. Und Motorradfahrer lassen sich jetzt besonders gern den milden Wind um die Nase wehen. Doch vor allem Saison-Fahrer sollten dem Thema Sicherheit noch einmal Aufmerksamkeit schenken.