Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Motorsport: David Schumacher steigt in die F3 auf

David Schumacher steigt 2020 in die Formel 3 auf

Nach seinen beiden Schnupperrennen 2019 wechselt David Schumacher nun Vollzeit in die Formel 3, wo er für Charouz an den Start gehen wird.

Foto: Alexander Trienitz

Der Formel-1-Unterbau ist um einen weiteren Schumacher reicher. David Schumacher, Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Ralf Schumacher, steigt 2020 in die Formel 3 auf und wird dort für das Charouz-Team an den Start gehen. Damit tritt David eine Stufe unter seinem Cousin Mick an, der erneut in der Formel 2 fahren wird.

Der 18-Jährige kommt aus der italienischen Formula Regional European Championship, wo er mit vier Saisonsiegen Gesamt-Vierter wurde. Für das Team nahm er 2019 bereits am Macau-Grand-Prix teil, nachdem er zuvor bereits ein Wochenende für Campos in der Formel 3 absolvieren durfte - als Ersatz des in Monza spektakulär verunglückten Alexander Peroni.

"Ich bin glücklich und dankbar, dass ich mit Charouz den Vollzeit-Schritt in die Formel 3 machen kann", sagt Schumacher. "Die zwei Rennen am Ende des Vorjahres waren eine gute Vorbereitung auf die bevorstehende Saison. Ich konnte mehr über das Auto lernen, was sehr wertvoll ist, da wir nur wenig Trainingsmöglichkeiten an einem Wochenende bekommen."

"Ich denke, dass wir in dieser Saison noch einen weiteren Schritt nach vorne machen können. Ich werde versuchen, so weit vorne wie möglich anzukommen", so Schumacher weiter.

Seine Teamkollegen werden der Finne Niko Kari (20), der bereits in seine fünfte Saison auf Formel-3-Niveau geht, und der Brasilianer Igor Fraga sein. Der 21-Jährige hatte seine Karriere im eSport-Bereich gestartet und nach seinem Wechsel in den "echten" Motorsport bereits beachtliche Erfolge erzielt.

© Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Nach der Scuderia AlphaTauri in Salzburg wurde in Mondsee der neue Bolide von Racing-Point erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, mit heimischem Hauptsponsor.

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.

Ein 48-Volt-Startergenerator liefert 11 Extra-PS

BMW X5 und X6 mit Hybrid-Diesel

Neue Antriebsvariante mit 250 kW/340 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm für die neuen Modelle BMW X5 xDrive40d und BMW X6 xDrive40d.

Elfyn Evans führt die Rallye Schweden nach dem Freitag an: Kalle Rovanperä verliert durch Fahrfehler Rang zwei an Ott Tänak.