Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Suzuki Cup Europe heuer in fünf Ländern

Suzuki Cup Europe heuer in fünf Ländern unterwegs

Neben Österreich ist man in Polen, Ungarn, Slowakei und in Tschechien unterwegs - gefahren wird wieder mit dem Suzuki Swift 1,4 T und dem Suzuki Swift 1,6.

Foto: Suzuki Team Austria

In seiner bereits 17. Rennsaison wird der SUZUKI Cup EUROPE im Jahre 2020 bei insgesamt sechs Rennwochenenden in fünf europäischen Ländern Station machen.

Man beginnt so wie im letzten Jahr mit zwei Rennen im polnischen Poznan, dann geht es zum einzigen Start in Österreich auf den Salzburgring. Erstmals nach Ungarn führt der Weg auf den Pannoniaring, die nächsten beiden Rennen finden in der Slovakei auf dem Slovakiaring statt. Die vorletzte Station bildet dann der schnelle Kurs in Brünn (Tschechien) und das große Finale wird auf dem Hungaroring bei Budapest gefahren.

Hier nun die detaillierten Termine im Einzelnen:

08/10. Mai Poznan (Polen), Polnische Meisterschaft
12/14. Juni Salzburgring (Österreich), Motorsport Festival mit TCR Eastern EUROPE
24/25. Juli Pannoniaring (Ungarn), Polnische und ungarische Meisterschaft
14/16. August Slovakiaring (Slowakei), Histo-Cup
04/06. September Brünn Autodrom (Tschechien), Masaryk Weekend
16/18. Oktober Hungaroring (Ungarn), Hankook nationale Meisterschaft

Die ungarischen bzw. österreichischen Veranstalter erwarten sich pro Rennen zwischen 25 und 30 Starter. Gefahren wird wieder mit dem Suzuki Swift 1,4 T und dem Suzuki Swift 1,6 in getrennten Wertungen.

Weitere Artikel

Die Regeländerungen für die Formel-1-Saison 2020 halten sich in Grenzen und betreffen die Testtage und die Technik - Ross Brawn sieht eine verpasste Chance...

Triumph für James Bond

Triumph Tiger und Scrambler bei 007

Der 25. James Bond-Film "No Time To Die" startet im April 2020. Die neue Tiger 900 und die Scrambler 1200 von Triumph haben darin einen Auftritt.

Ein vernünftiger Spaß

Nissan Juke – schon gefahren

Der neue Nissan Juke wird ausschließlich mit einem 117 PS starken Dreizylinder Benziner angeboten, Spaß macht das Crossover-Modell aber nach wie vor.

Toyota-Fahrer Elfyn Evans geht als Spitzenreiter in den Schlusstag der Rallye Schweden, der nur noch aus einer einzigen SP bestehen wird...