MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Chevrolet Cruze Cup

Marcus Zeiner & Chevy: Premiere auf der Racingshow

Auf Österreichs größter Motorsportmesse präsentierten Marcus Zeiner und Pfister Racing den neuen Rennwagen für die Saison 2010.

Am 6./7.2.2010 präsentierte sich das Pfister-Racing-Team mit Marcus Zeiner auf der Racingshow in Wr. Neustadt, der größten Motorsportmesse in Österreich. Erstmals konnte man den Chevrolet Cruze-Cup Rennwagen begutachten, den Zeiner in der Saison 2010 steuern wird.

Der Cup ist dem Dacia Logan Cup angeglichen, also eine kostengünstige Motorsportserie mit Fahrzeugen, die dem Straßen-Cruze ähnlich sind. Es werden lediglich das Fahrwerk, die Reifen, Auspuffanlage und diverse Spoiler verändert.

An Motor und Getriebe dürfen keine Veränderungen durchgeführt werden. Der Chevrolet Cruze ist mit dem 1.8l-Motor mit ca. 145 PS motorisiert; die Rennen gehen über eine Distanz von 4 Stunden, welche man sich zwischen 2-4 Fahrern teilt. Dem Fahrer wird auch hier einiges abverlangt, da die Gegebenheiten für alle Beteiligten die gleichen sind.

Das Pfister-Racing Team wird ein Team Austria stellen, d.h. neben Marcus Zeiner werden noch andere österreichische Fahrer ins Lenkrad greifen. Durch die Racingshow haben sich einige mögliche Kandidaten herauskristallisiert, bis Ende Februar soll das Team fix aufgestellt sein.

Das Ziel von Marcus Zeiner ist, in der Gesamtwertung unter die Top 5 zu fahren und den einen oder anderen Podestplatz zu erriechen. Natürlich müssen auch alle anderen Faktoren wie Teamkollegen und Technik mitspielen.

"Da es sich um einen Teamsport handelt ist man von mehreren Faktoren abhängig, der Rennwagen auf Basis des WTCC-Rennwagens von Chevrolet bietet eine gute Aufstiegschance“, so Zeiner. Erste Testfahrten gibt es Mitte März, Ende März startet dann das erste Rennen in Oschersleben.

Weitere Artikel:

Rückkehr der ewigen Alternative

Golf jetzt wieder mit bivalentem Erdgasantrieb

Totgesagte leben bekanntlich länger, sagt man. So feiert der CNG-Antrieb im VW Golf nun sein Comeback nach dem bewährten Konzept mit Reservetank für Benzin.

Das Pech der Tüchtigen

Helden auf Rädern: NSU Ro 80

Es hätte ein fulminanter Start in eine neue Ära sein können. Doch blöderweise wurde es das stattdessen für einen völlig anderen. Der Ro 80 wurde zum Sargnagel für NSU, weil zu viel Vorsprung schnell einmal ins Geld gehen kann.

So fesch ist der Elektro-Roller EK3

Horwin erhält Red Dot Design Award

In Niederösterreich freut man sich über die Auszeichnung der Red Dot Jury. Der EK3 darf nun als "reddot winner 2021" bezeichnet werden.

Planungsunsicherheit ausschlaggebender Grund

Lavanttal Rallye 2021 abgesagt

Nach reiflicher Überlegung und unter Abwägung aller möglichen Szenarien musste der MSC Lavanttal gestern den Kampf um die Austragung aufgeben.