Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Motorrad-WM: News

Lorenzo: OP erfolgreich, Test zu früh

Nach einer Handoperation muss Honda-Fahrer Jorge Lorenzo nicht um den Start der MotoGP-WM 2019 bangen, verpasst aber den Testauftakt.

Bildquelle: Yamaha Racing

Die gute Nachricht zuerst: Jorge Lorenzo hat eine Operation an seiner verletzten linken Hand gut überstanden. Die schlechte: Für eine optimale Genesung muss der Spanier die ersten Testfahrten der MotoGP-Saison 2019 in Sepang auslassen. Der Spanier wird als Honda-Neuzugang erst in Katar Ende Februar wieder auf seiner Maschine sitzen. Er verbrachte nur kurze Zeit zur Beobachtung im Krankenhaus, schon in vier Tagen soll Lorenzo mit einer Physiotherapie beginnen können.

Er selbst wandte sich im Internet an seine Fans und schrieb: "Die Operation liegt hinter mir. Jetzt heißt es ausruhen und stärker zurückkommen!" Lorenzo hatte nach einem Trainingssturz in Verona vor wenigen Tagen über Schmerzen im linken Handgelenk geklagt und sich mehreren Untersuchungen unterzogen, ehe der Knochenbruch bestätigt wurde.

Lorenzo habe sich bewusst für die Operation entschieden, um beim Saisonauftakt im März wieder bei bester Gesundheit zu sein, heißt es in einer Honda-Presseaussendung. Beim Eingriff sei eine Titanschraube eingesetzt worden, weshalb Lorenzo schon nach kurzer Zeit wieder trainieren könne.

Aufgrund der Verletzung habe man sich gemeinsam mit Lorenzo darauf verständigt, der Genesung oberste Priorität einzuräumen, weshalb er auf die Testfahrten in Sepang verzichten wird. Bei der offiziellen Honda-Teampräsentation am 23. Jänner in Madrid wird Lorenzo aber wie geplant an der Seite seines neuen Stallrivalen Marc Márquez vor Ort sein.

Agostini zum Honda-Duell Agostini zum Honda-Duell Dovizioso Geheimfavorit? Dovizioso Geheimfavorit?

Ähnliche Themen:

Motorrad-WM: News

Weitere Artikel

Die Zandvoort-Organisatoren wollen kaum Daten der renovierten Strecke an die Formel-1-Teams weiterleiten, damit diese keine Simulationen anstellen können

Triumph für James Bond

Triumph Tiger und Scrambler bei 007

Der 25. James Bond-Film "No Time To Die" startet im April 2020. Die neue Tiger 900 und die Scrambler 1200 von Triumph haben darin einen Auftritt.

Vienna Autoshow 2020

Neuheiten-Feuerwerk bei Ford

Ford feiert ein echtes Neuheiten-Feuerwerk auf der Vienna Autoshow, im Mittelspunkt stehen die neuen Modelle Puma, Kuga und Explorer.

Raimund Baumschlager ließ es sich nicht nehmen, selbst die Feinabstimmung des Skoda Fabia R5 Evo durchzuführen, statt Schotter gab es allerdings Eis und Schnee.