MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
DCA: Lang-Lebring II

Es wird wieder gedriftet

Am 11/12.Juli werden die Piloten und Pilotinnen der Drift Challenge Austria im Fahrtechnikzentrum Lebring für Action sorgen.

Foto: Daniel Klopf

Im Mai wurde bereits ein Lauf in Lebring absolviert den Wolfgang Schmid für sich entscheiden konnte. Er wird natürlich alles daran setzen den Sieg zu wiederholen und die Führung in der Staatsmeisterschaft weiter auszubauen.

Aber es lauern jede Menge Fahrer hinter Schmid um ihm den Sieg abzujagen. Günther Denk, Mario Schopper, Michael Blümel und Jara Novak aus Tschechien brennen darauf den Sieg in Lebring einzufahren.

Aber auch ganz junge Fahrer wie der Böheimkirchner Martin Wagenhofer der beim Saisonstart am Wachauring den phantastischen Platz zwei einfahren konnte ist jederzeit für einen weiteren Spitzenplatz gut.

Gespannt darf man auch auf den ersten Auftritt des Trophysiegers von 2013, Rob Temmel in seinem wunderschönen E30 Kombi mit M3 Motor sein. In St. Veit musste Temmel noch auf ein Ersatzauto zurückgreifen aber in Lebring sollte es soweit sein das er mit seinem neuen Auto an den Start gehen kann

In der kleinen Rennklasse brennt Mike Schalling auf Revanche, Michael Blümel konnte ihm den Sieg in St.Veit abjagen und wichtige Punkte in der DCA Trophy auf Schalling aufholen.

In der großen Serienklasse wird es für die Verfolger schwierig werden Tomy Graf zu schlagen aber allem voran Gery Beirer, die beiden jungen Quertreiber Kevin Hermann und Jürgen Kellermayr stehen auf jeden Fall bereit sollte sich der Favorit Graf einen Fehler erlauben.

In der kleinen Serienklasse wird Matthias Kaiser versuchen den Sieg von St.Veit zu wiederholen und sich die Mazda MX5-Glüher Mario Kranabetter und die junge Wienerin Martina Patka vom Leib zu halten. Patka die sich ein Auto mit Kranabetter teilt, kommt immer näher an ihren Teamkollegen heran und man darf gespannt sein ob es in Lebring passiert, dass Patka den ehemaligen Trophysieger Kranabetter in die Schranken weisen kann.

Einige Steirer mit dabei
In Lebring werden auch wieder einige heimische Quertreiber in das Geschehen eingreifen. Rob Temmel, Josef Spiessl und Michael Knappe werden aus heimischer versuchen Spitzenplätze einzufahren. Daniel Sailer, der auch im Bergsport regelmäßig und spektakulär unterwegs ist, wird ebenfalls wieder mit dabei sein.

Allradklasse wieder spannend
Benjamin Klabutschar der in St. Veit mit der Punktemaximalanzahl aufhorchen ließ, will natürlich mehr und in Lebring noch weiter nach oben auf dem Siegespodest. Champion Martin Jansa und Vizechamp Markus Felbauer haben nach ihren Motorschäden jede Menge Arbeit hinter sich und wollen mit neu aufgebauten Autos wieder die gewohnte Hackordnung herstellen.

Damen in der DCA wieder stark vertreten
Die vier fixen Starterinnen in der DCA, Brigitte Schmalzl, Martina Patka, Gabriele Gluschitsch und Michaela Manovska bekommen in Lebring eine weitere Mitbewerberin. Mit Regina Steiner die bereits den Saisonstart in Melk mehr als beeindruckend hingelegt hat sind wieder 5 Damen am Start in Lebring und zeigen damit das Driften auch für Damen eine perfekt Möglichkeit ist Motorsport zu betreiben.

Erleben des Driftsports auf dem Beifahrersitz
In Lebring gibt es wieder die Möglichkeit am Beifahrersitz eines Driftautos Platz zu nehmen. Es werden 3 Taxis zur Verfügung stehen in denen man hautnah die Faszination des Driftens miterleben kann. Gefahren werden die Autos vom steirischen Vizestaatsmeister Martin Köllinger, Philipp Tazreiter und dem Steirer Wolfgang Wagner.

Es gibt dabei nicht nur Spaß und Spannung für den Beifahrer , sondern der Rotary Club Leibnitz stellt die Einnahmen der Taxifahrten einem gutem Zweck zur Verfügung.

Motorsport zum Angreifen – offenes Fahrerlager
Die österreichische Drift Staatsmeisterschaft wird sich auch in Lebring wie gewohnt sehr offen präsentieren. Das Fahrerlager ist frei zugänglich, die Drift Action nur wenige Meter von den Fans entfernt. Moderater Eintrittspreis von 5€. Parkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe der Strecke und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

News aus anderen Motorline-Channels:

DCA: Lang-Lebring II

Weitere Artikel:

Zugegeben, es brauchte ein Safety-Car dafür, aber: Lando Norris gewinnt dank herausragender Pace den Grand Prix von Miami vor Verstappen und Leclerc

Das Saison-Highlight der Langstrecken-Rennen zweimal rund um die Uhr auf der Nürburgring Nordschleife bestätigte die ersten Saison-Ergebnisse: Die Porsche 911 GT3 sind aktuelle das Maß der Dinge, insbesondere die beiden türkisfarbenen Renner im Falken Design sowie der „Grello“ von Manthey.

GP von Japan: Fr. Training

Regen in Suzuka: Oscar Piastri Schnellster

Oscar Piastri sicherte sich die Bestzeit im zweiten Freien Training zum Grand Prix von Japan und verdrängte damit Yuki Tsunoda noch von der Spitze