Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: Mettet

Ekström führt vor Loeb

Nach den ersten beiden Heats im belgischen Mettet führt Mattias Ekström vor Sebastian Loeb das Zwischenklassement an. World RX Team Austria mischt vorne mit.

Fotos: FIA World RX

Eine Woche nach seinem Sieg beim Rennen der Rallycross-WM in Hockenheim präsentiert sich Mattias Ekström (EKS-Audi) auch am ersten Tag in Belgien in Topform. Der Schwede übernahm am Samstag die Führung. Zunächst hatte sich WRX-Rookie Sebastien Loeb im Hansen-Peugeot in Q1 an die Spitze gesetzt. Damit zeigte der Franzose, dass er auch im Rallycross zu den Schnellsten zählt. Anschließend fuhr Ekström in Q2 die schnellste Zeit und da Loeb nur Siebter wurde, übernahm Ekström die Führung der Zwischenwertung.

Insgesamt wurden die Zeiten der Spitzenfahrer in den zweiten Heats schneller und es kam auch schon zu interessanten Zweikämpfen. In Q2 traten Ekström und Loeb gegeneinander auf der Strecke an. Der Schwede folgte dem Rallye-Champion und bog am Ende der ersten Runde in die Joker-Lap ab. Loeb entschied sich erst am Ende der vierten Runde für den Joker und kam dann auch noch von der Linie ab. Dadurch schlüpfte Johan Kristoffersson (Volkswagen) durch. Nebeneinander kehrten sie auf die Strecke zurück, Loeb berührte einen Reifenstapel.

Dafür konnten andere Fahrer Ausrufezeichen setzen. Timur Timerzjanow (Ford Fiesta) war in Q2 hinter Ekström Zweitschnellster und ist in der Zwischenwertung auf Platz drei. Damit ist auch das RX-Team Austria erstmals in dieser Saison im Spitzenfeld vertreten. Der dreifache Europameister konnte in Q2 auch sein Heat-Rennen gewinnen. Auf dem vierten Platz folgt Kristoffersson, der sich in seinem Heat-Lauf ein enges Duell mit seinem Teamkollegen Anton Marklund lieferte.

Doppelweltmeister Petter Solberg (Citroen) beendete Q1 als Dritter und Q2 auf Platz vier. Damit ist der Norweger in der Zwischenwertung als Fünfter auf Kurs. Schon in Montalegre war sein erster Tag nicht optimal, im Finale konnte sich Solberg dann durchsetzen. Dahinter belegen Janis Baumanis, Marklund, Timmy Hansen, Reinis Nitiss, Kevin Eriksson und Davy Jeanny die weiteren Positionen und sind momentan für das Semifinale qualifiziert sind. Und auch Lokalmatador Francois Duval beendete mit seinem Ford Fiesta den ersten Tag als Neunter in den Top 10.

Von den Mitfavoriten muss sich vor allem noch Topi Heikkinen, der Sieger der beiden vergangenen Jahre, steigern, denn er liegt nach Kupplungsproblemen nur auf Platz 15. Einen schwarzen Tag erwischte Ken Block, denn in Q1 rollte er mit elektrischem Defekt aus und in Q2 mit gebrochener Radaufhängung. Am Sonntagvormittag finden noch die Vorläufe Q3 und Q4 statt. Die beiden Semifinale und das Finale sind für 15:00 Uhr MESZ angesetzt.

Vor dem Semifinale Vor dem Semifinale Vorschau Vorschau

Ähnliche Themen:

Rallycross-WM: Mettet

Weitere Artikel

Von der Couch aus in 30 Min ein Auto leasen

Neu vorgestellt: Porsche Bank Shop

Nicht zuletzt "dank" Corona hat die Digitalisierung in letzter Zeit gehörig Fahrt aufgenommen. Ohne Online-Shop braucht heute eigentlich niemand mehr versuchen, sich als Händler von irgendwas zu versuchen. Nun steigt auch die Porsche Bank ins digitale Shopping-Business ein.

Mitsubishi zieht sich langfristig aus Europa zurück. Das elektrifizierte Kompakt-SUV ist möglicherweise das letzte neue Modell, das hierzulande erstanden werden kann.

KTM sucht MotoGP-Nachwuchs

Austrian Talent Cup 2021 vorgestellt

Über den neuen Markenpokal "Austrian Talent Cup", der mit der ebenso neuen KTM RC4R gefahren wird, erhofft sich KTM neue Talente für ihre künftigen MotoGP-Teams zu finden.

Rundstreckenpilot Maro Engel gibt in Monza sein Rallye-Debüt - mit Österreichs WRC-„Fixstern“ Ilka Minor hat er die bestmögliche Copilotin an seiner Seite...