MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: Lydden Hill

Andrew Jordan vertritt Timo Scheider

Timo Scheider wird beim fünften Lauf der WRX-Saison 2017 in Lydden Hill durch den ehemaligen britischen Tourenwagenmeister Andrew Jordan vertreten.

Fotos: FIA World Rallycross

Beim fünften Lauf der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) 2017, der vom 26. bis 28. Mai im britischen Lydden Hill stattfindet, wird Timo Scheider (MJP-Ford) nicht an den Start gehen. Grund dafür ist das ebenfalls an diesem Wochenende stattfindende 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, bei dem Scheider erstmals für BMW an den Start gehen wird.

Sein österreichisches Team MJP hat allerdings schon einen prominenten Ersatzfahrer gefunden, der wie Scheider ursprünglich aus dem Tourenwagensport kommt: Andrew Jordan. Der 27-Jährige war 2013 britischer Tourenwagenmeister, ist aber auch im Rallycross kein ganz unbeschriebenes Blatt. In den Jahren 2014 und 2015 bestritt er für Olsbergs, Hansen und EKS drei WRX-Läufe und fuhr 2014 in Lydden Hill als Dritter auf das Podium.

Mit insgesamt 24 gemeldeten Teilnehmern ist das Feld in Lydden Hill, dem Geburtsort des Rallycross, so groß wie nie zuvor in der WRX-Saison 2017. Neben den 18 Fixstartern gehen mit dem Iren Ollie O'Donovan und dem Briten Oliver Bennett zwei Piloten zum ersten Mal in dieser Saison in der WRX-Saison an den Start. Aus dem Feld der Europameisterschaft haben Rene Münnich und Martin Kaczmarski gemeldet, hinzu kommen Gregoire Demoustier und Michael De Keersmaecker.

Vorschau Stohl/STARD Vorschau Stohl/STARD Endbericht Endbericht

Ähnliche Themen:

Rallycross-WM: Lydden Hill

Weitere Artikel:

Video zeigt Drifts und mehr

BMW i4: Freude am elektrischen Fahren

Elektro-Mobilität und Fahrspaß müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Mehr noch: Im Falle von BMW dürfen sie das auch nicht. Um schon vor seiner Enthüllung zu zeigen, dass auch ber kommende BMW i4 hier nicht enttäuschen dürfte, hat BMW ein Video von seiner finalen Abstimmung gepostet. Elektro-Drifts inklusive.

VW feuert in Sachen e-Autos aus allen Rohren

VW: ID.4 GTX und ID.5 bestätigt

In einer Ankündigung über das Übertreffen der europäischen CO2-Flottenemissionsziele ließ VW einige interessante Aussagen über zukünftige Modelle fallen. Konkret bestätigten die Wolfsburger, dass der leistungsorientierte ID.4 GTX und das E-Coupé-SUV ID.5 beide noch dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.

No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

Neuer Lada Niva Travel

Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

Der geflügelte Toyota

Toyota Sera: ein Rückblick

Drei Jahrzehnte ist es her, da wuchsen dem Toyota Flügel. Sein Name: Sera. Mit fast vollverglaster Kabine und flügelartigen Schmetterlingstüren wirkt das 1990 eingeführte Modell wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie.