MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallycross-WM: Lydden Hill

Volkswagen dominiert am Samstag

Petter Solberg und Johann Kristoffersson machen in Lydden Hill in den Vorläufen das Tempo - Mattias Ekström folgt auf dem dritten Platz.

Fotos: FIA World Rallycross

Die Rallycross-Weltmeisterschaft gastiert an diesem Wochenende zum letzten Mal in Lydden Hill. Ab dem kommenden Jahr wird der britische Lauf in Silverstone ausgetragen. Jeder der Topstars will zum Abschied auf dieser legendären Strecke gewinnen, wo vor 50 Jahren die ersten Rallycross-Rennen stattfanden. Am Samstag gingen die Vorläufe Q1 und Q2 über die Bühne und ein Team gab maßgeblich den Ton an: PSRX Volkswagen Schweden.

Petter Solberg stellte im Freien Training, in Q1 und in Q2 die Bestzeit auf. Sein Teamkollege Johan Kristoffersson, der in der WM nur noch drei Punkte Rückstand auf Audi-Star Mattias Ekström hat, folgte in allen drei Wertungen als Zweiter. Bei herrlichem Wetter und besten Bedingungen gewann Solberg seine beiden Vorläufe problemlos von der Spitze aus.

Weltmeister Ekström beendete Q1 und Q2 jeweils als Dritter und ist damit auch in der Zwischenwertung auf dem dritten Platz zu finden. Obwohl der Schwede am Samstag nicht ganz den Speed des Volkswagen-Duos hatte, konzentrierte sich Ekström wie gewohnt auf sein Programm und hatte dabei die Reifen im Blick. Die Markenvielfalt in der Zwischenwertung rundeten Andreas Bakkerud (Hoonigan Ford Focus) und Peugeot-Pilot Timmy Hansen als Vierter und Fünfter ab.

Beide hatten gemischte Ergebnisse in den Vorläufen. Bakkerud gewann sein Q2-Rennen, wurde aber in seinem Q1-Lauf Zweiter. Bei Hansen war es umgekehrt. Er siegte in Q1, aber dann wurde er in seinem Q2-Rennen nur Fünfter. Für die Zwischenwertung nach Q1 und Q2, wo jeweils die Gesamtzeit genommen wird, änderte sich aber nichts an Hansens fünftem Platz.

Als Sechster übernachtet Sebastien Loeb (Peugeot), der sich in einem Vorlauf ein enges Duell mit Ken Block (Hoonigan Ford Focus) lieferte. Für Block ist der siebte Zwischenrang ein gutes Ergebnis. Dahinter komplettieren die beiden Teams aus Österreich die Top 10. Andrew Jordan (MJP Ford Focus), Timur Timerzjanow und Janis Baumanis (beide STARD Ford Fiesta) sind Achter, Neunter und Zehnter.

Am Sonntag folgen noch die Vorläufe Q3 und Q4. Die beiden Semifinale und das Finale beginnen um 16:00 Uhr MESZ.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallycross-WM: Lydden Hill

Weitere Artikel:

In der ersten Dakar-Woche hat Sebastien Loeb fast eine Stunde auf Nasser Al-Attiyah verloren - Ist die Entscheidung um den Sieg bereits gefallen? Was beide dazu meinen

Virtuell und real gewinnen

Das Esport-Event des Monats

Von 15. bis 16. Jänner 2022 findet das 24-Stunden-Rennen von Le Mans als Esport-Event statt. Goodyear ist als offizieller Partner der Le Mans Virtual Series natürlich mit an Bord.