Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Motorrad-WM: Buriram

Marquez knapp vor Rossi

Weltmeister Marc Marquez sicherte sich mit knappem Vorsprung die Pole-Position für den Grand Prix von Thailand.

Auf dem Buriram-International-Circuit war der Honda-Pilot im Qualifying um 0,011 Sekunden schneller als Valentino Rossi. Das bedeutete die 50. Pole für Marquez in der Königsklasse. Andrea Dovizioso rundete als Dritter die erste Startreihe ab.

Die Plätze vier bis sechs in Reihe zwei gingen an Maverick Vinales, Cal Crutchlow und Andrea Iannone. Dahinter folgten Dani Pedrosa, Johann Zarco und Danilo Petrucci auf den Positionen sieben bis neuen. Ducati-Werksfahrer Jorge Lorenzo war nicht mehr dabei. Nach seinem Sturz am Freitag verzichtete der Spanier auf die weitere Teilnahme an diesem Wochenende.

Aufgrund eines Sturzes im Vormittagstraining hatte sich Marquez nicht direkt für Q2 qualifiziert und musste zum zweiten Mal nach Barcelona in diesem Jahr schon im ersten Abschnitt antreten. Es wurde zu einer Formsache, obwohl er einen zweiten Versuch mit einem frischen weichen Hinterreifen fuhr. Marquez stellte mit 1:30.031 Minuten die Bestzeit auf und hatte komfortable neun Zehntelsekunden Vorsprung. Den zweiten Platz im Q2 sicherte sich Rins, zwei Tausendstelsekunden vor Franco Morbidelli (Marc-VDS).

Kein Fahrer von Aprilia und KTM schaffte den Sprung in die nächste Runde. Aleix Espargaro ist mit Startplatz 16 nach dem tollen Ergebnis in Aragon wieder auf dem Boden der Realität angelangt. Sein Teamkollege Scott Redding landete gar nur an der letzten Stelle. Bradley Smith qualifizierte sich mit der KTM als 15., obwohl er im letzten Sektor stark von Hafizh Syahrin (Tech-3-Yamaha) aufgehalten wurde.

Pol Espargaro kehrt nach seiner Schlüsselbeinverletzung in Aragon wieder zurück und betrachtet das Wochenende mehr wie einen Test. Bei KTM steht die Aerodynamik im Vordergrund. Smith testet ein neues Paket, während Espargaro mit einer anderen Konfiguration unterwegs ist. Ein Ausrufezeichen setzte Rabat-Ersatz Jordi Torres an seinem zweiten Wochenende mit der Avintia-Ducati. Der Spanier hielt Tom Lüthi (Marc-VDS) und Redding in Schach.

Der Grand Prix über 26 Runden startet am Sonntag um 09:00 Uhr

Bericht KTM (MotoGP) Bericht KTM (MotoGP) Lorenzo nach Sturz okay Lorenzo nach Sturz okay

Ähnliche Themen:

Motorrad-WM: Buriram

Weitere Artikel

Parkgebühren, Strafen und mehr: das ist neu in 2020

Regeln, Gesetze und Bestimmungen im Jahr 2020

Selten hat sich bei Bestimmungen und Gesetzen für Autofahrer so viel getan wie jetzt. Wir geben einen detaillierten Überblick, was in Österreich, Deutschland und der Schweiz seit diesem Jahr neu ist.

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Offizieller F1-Kalender 2020: Erste acht Termine bestätigt

F1 2020: Kuriose Namen für Doppelrennen

Erstmals hat Rechteinhaber Liberty Media einen Grand-Prix-Kalender für die Formel-1-Saison veröffentlicht, zunächst mit acht bestätigten Rennterminen.

Retro-Charme

Kawasaki W800 im Test

"Das ist aber eine Beauty" oder "Cooles Retro-Bike": Solche Ausrufe nebst dem obligatorischen "Daumen hoch" sind oft zu hören, wenn man mit der Kawasaki W800 vor dem Café ankommt.