Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: Buriram

Marquez knapp vor Rossi

Weltmeister Marc Marquez sicherte sich mit knappem Vorsprung die Pole-Position für den Grand Prix von Thailand.

Auf dem Buriram-International-Circuit war der Honda-Pilot im Qualifying um 0,011 Sekunden schneller als Valentino Rossi. Das bedeutete die 50. Pole für Marquez in der Königsklasse. Andrea Dovizioso rundete als Dritter die erste Startreihe ab.

Die Plätze vier bis sechs in Reihe zwei gingen an Maverick Vinales, Cal Crutchlow und Andrea Iannone. Dahinter folgten Dani Pedrosa, Johann Zarco und Danilo Petrucci auf den Positionen sieben bis neuen. Ducati-Werksfahrer Jorge Lorenzo war nicht mehr dabei. Nach seinem Sturz am Freitag verzichtete der Spanier auf die weitere Teilnahme an diesem Wochenende.

Aufgrund eines Sturzes im Vormittagstraining hatte sich Marquez nicht direkt für Q2 qualifiziert und musste zum zweiten Mal nach Barcelona in diesem Jahr schon im ersten Abschnitt antreten. Es wurde zu einer Formsache, obwohl er einen zweiten Versuch mit einem frischen weichen Hinterreifen fuhr. Marquez stellte mit 1:30.031 Minuten die Bestzeit auf und hatte komfortable neun Zehntelsekunden Vorsprung. Den zweiten Platz im Q2 sicherte sich Rins, zwei Tausendstelsekunden vor Franco Morbidelli (Marc-VDS).

Kein Fahrer von Aprilia und KTM schaffte den Sprung in die nächste Runde. Aleix Espargaro ist mit Startplatz 16 nach dem tollen Ergebnis in Aragon wieder auf dem Boden der Realität angelangt. Sein Teamkollege Scott Redding landete gar nur an der letzten Stelle. Bradley Smith qualifizierte sich mit der KTM als 15., obwohl er im letzten Sektor stark von Hafizh Syahrin (Tech-3-Yamaha) aufgehalten wurde.

Pol Espargaro kehrt nach seiner Schlüsselbeinverletzung in Aragon wieder zurück und betrachtet das Wochenende mehr wie einen Test. Bei KTM steht die Aerodynamik im Vordergrund. Smith testet ein neues Paket, während Espargaro mit einer anderen Konfiguration unterwegs ist. Ein Ausrufezeichen setzte Rabat-Ersatz Jordi Torres an seinem zweiten Wochenende mit der Avintia-Ducati. Der Spanier hielt Tom Lüthi (Marc-VDS) und Redding in Schach.

Der Grand Prix über 26 Runden startet am Sonntag um 09:00 Uhr

Drucken
Bericht KTM (MotoGP) Bericht KTM (MotoGP) Lorenzo nach Sturz okay Lorenzo nach Sturz okay

Ähnliche Themen:

23.04.2017
Motorrad-WM: Austin

Marc Marquez gewinnt zum fünften Mal in Austin - Valentino Rossi erobert Rang zwei vor Dani Pedrosa - Siegesserie von Vinales nach Sturz gerissen.

30.10.2016
Motorrad-WM: Sepang

Während die Superbike-WM raus und der Formel-1-Verbleib unklar ist, setzt Malaysia auf die Motorrad-Königsklasse: Vertragsverlängerung in Sepang bis 2021.

13.08.2016
Motorrad-WM: Spielberg

motorline.cc zeigt die besten Bilder der MotoGP am Red Bull Ring, wo zehntausende Fans für das Motorsport-Spektakel des Jahres sorgen.

Motorrad-WM: Buriram

Käfer-Kunde Fotoausstellung: VW Käfer in Brasilien

Wolfsburg ist der Geburtsort des VW Käfers, Brasilien seine zweite Heimat. Der Fotograf Micha Ende dokumentiert das in einer Foto-Ausstellung.

Formel 1: Interview "Kann im Grunde zufrieden sein"

Obwohl er sich natürlich bessere Ergebnisse gewünscht hätte, ist Robert Kubica mit seiner eigenen Leistung im Reinen.

Zweirad-Peugeot Schicker Stadtflitzer: Peugeot Pulsion 125

Peugeot Motocycles verstärkt seine Präsenz in der 125er-Klasse: Der neue Peugeot Pulsion zeigt deutliche Verwandschaft zu vierrädrigen Peugeots.

Komfort auf Koreanisch Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 7-Sitzer - im Test

Hyundai kann auch Luxus: Das große SUV Santa Fe 2.2 CRDi 7-Sitzer ist der teuerste Pkw der Marke. Unser Test klärt, ob sich das Investment lohnt.