Motorsport

Inhalt

Formel 2: Monza

Erste Pole für Ilott, Schumacher Neunter

Callum Ilott holt seine erste Pole-Position in der Formel 2 - Einsetzender Regen sorgt für frühe Entscheidung - Matsushita und Calderon fliegen ab.

Nur eine Woche nach den tragischen Ereignissen in Spa-Francorchamps mussten die Formel-2-Piloten wieder zu ausrücken. Drohender Regen sorgte für zusätzlichen Druck beim Qualifying zum Hauptrennen (Samstag, 16:45 Uhr).

Während Callum Ilott (Charouz) in 1:33.887 Minuten die alles andere als einfachen Bedingungen am besten meisterte, musste sich Mick Schumacher mit Platz neun begnügen.

Die Piloten hatten nur einen Schuss, der sitzen musste. Zwar ließ der Regen länger als angesagt auf sich warten, doch als Nobuharu Matsushita (Carlin) ausgangs der Variante della Roggia abflog, kam die Rote Flagge raus.

Während der Unterbrechung setzte dann auch der Regen ein, doch es blieben Hoffnungen auf eine besser werdende Strecke am Ende. Tatiana Calderon (Arden) sorgte für eine weitere Unterbrechung, als sie auf dieselbe Weise wie Matsushita in den Kies segelte.

Ilott holte die Pole unter schweren Voraussetzungen. Bei dem tragischen Unfall von Anthoine Hubert wurde auch Ilotts Teamkollege Juan Manuel Correa schwer verletzt. Für den Ferrari-Junior ist es die erste Pole-Position in der Formel 2.

Die erste Startreihe wird komplett von Rookies besetzt, denn Guanyu Zhou (Virtuosi) kam auf die zweite Position. Nikita Masepin holte mit Rang drei sein bestes Qalifying-Resultat in der Formel 2 vor seinem Teamkollegen Nyck de Vries (beide ART).

De Vries war es auch, der die Sitzung zu einem vorzeitigen Ende brachte, gerade als es nochmal spannend wurde. Die Strecke trocknete ab, doch der Niederländer rollte in der Curva Grande mit technischem Defekt aus. Dadurch wurden Gelbe Flaggen geschwenkt und Verbesserungen waren nicht mehr möglich.

Trotzdem startet er vor seinem Meisterschaftskontrahenten Nicholas Latifi (DAMS), der nur auf die siebte Position kam. Sein Teamkollege Sergio Sette Camara gelang trotz Grippe Rang fünf. Zwischen den beiden DAMS-Piloten sortierte sich noch Matsushita ein. Die Top 10 komplettieren Jordan King (MP Motorsport) auf Rang acht, Schumacher und Louis Deletraz (Carlin).

Drucken
Rennen 1 Rennen 1 Nur 17 Wagen genannt Nur 17 Wagen genannt

Formel 2: Monza

Elektro-Krabbler IAA 2019: E-Antrieb für alten VW Käfer

Umgerüstet: Der VW e-Käfer auf Basis des ursprünglichen Volkswagen Käfer ist mit dem 82 PS starken Elektro-Antrieb des VW e-Up unterwegs.

GP von Singapur Brandrodungen sorgen für schlechte Luft

In Singapur erwartet die Piloten neben den üblichen Herausforderungen womöglich ein weiteres Problem; giftige Dämpfe im Stadtstaat.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

Spannende Tour Elektro-Audi e-tron 55 quattro - im Test

Der Audi e-tron 55 quattro bietet jede Menge Raum, feine Ausstattung und eine Riesen-Batterie, doch wie schlägt sich das Elektro-SUV in der Praxis?