Motorsport

Inhalt

Stockcar: Natschbach IV

Startschuss für die Night-Rider

Der vierte Renntag bietet Fans und Fahrern nächste Woche ein schon sehr beliebtes Flair, denn er wird als Night Race ausgetragen.

Foto: Walter Vogler

Schlag auf Schlag geht es im Stockcar Racing Cup 2019. Sommerpause hat dort selber Pause. Nur drei Wochen nach dem dritten Renntag steht am nächsten Samstag, dem 20. Juli, schon der nächste Wettkampftag und somit das jährliche Highlight im Terminkalender. Denn der 4.saisonale Abschnitt des Stockcar Racing Cups wird in der Sandbahn-Arena von Natschbach-Loipersbach als Night Race ausgetragen. Und dieser Event ist beim Publikum und auch den Fahrern selber traditionell außergewöhnlich beliebt. Denn tatsächlich liegt über der Veranstaltung ein besonderes Flair, wenn die entscheidenden Finalrennen unter Flutlicht ausgetragen werden.

„Die heißen Rad-an-Rad-Duelle in den verschiedenen Klassen wirken da noch eine Spur actionreicher als bei Tageslicht. Und auch für die Piloten sind die Nachtrennen ganz speziell“, weiß Stockcar-Racing-Organisator Gerald Koloc, der, sofern er nicht in der Veranstalter-Crew eingesetzt ist, selber in der Heck-Klasse am Steuer sitzt. Auch für heuer erwartet der Gloggnitzer ein dementsprechend großes Starterfeld. „Wir haben es mittlerweile geschafft, einen gewissen Stamm an Fahrern aufzubauen, dasselbe gilt auch fürs Publikum.“ Es gibt kaum einen Wettkampftag mit weniger als 50 Piloten, und auf der Tribüne bzw. rund um das Renn-Oval tummeln sich stets treue Fans von 500 aufwärts.

Auch für nächsten Samstag liegen die Erwartungen der Stockcar-Organisatoren in diesen Dimensionen. Koloc: „Selbst wenn Urlaubszeit ist, gibt es schon sehr viele Interessenten, und erfreulicher Weise sind die Spitzenpiloten aus allen vier Klassen darunter. Die Fans dürfen sich also wieder auf ein Motorsport-Spektakel der Extraklasse freuen!“ Rund geht es im wahrsten Sinn des Wortes wieder in der Formel 2, bei den Saloon Cars, bei den Hecktrieblern und in der Jugendklasse.

Und das alles gibt’s wie immer zum moderaten Eintrittspreis von nur 10 Euro. Kinder bis 15 Jahre zahlen nichts.

Der Night-Race-Tag am nächsten Samstag, dem 20. Juli, beginnt um 14 Uhr mit den Trainings- und ab 15 Uhr mit den Vorläufen. Das Ende ist mit 22 Uhr angesetzt.

Drucken
Bericht Bericht Bericht Bericht

Ähnliche Themen:

10.06.2017
Stockcar: Natschbach II

Vor 700 Fans holten Lechner, Führinger, Reitprecht sowie Junior Steiner beim zweiten Renntag im Stockcar Racing Cup die jeweiligen Tagessiege.

20.10.2014
Stockcar Racing Cup

In einem spannenden Finale konnte sich der „rasende Fotograf“ Otto Lehr zum Meister im Volvo Stock Cup küren – für 2015 werden sich die „Elche“ vermehren.

28.09.2014
Stockcar Racing Cup

Der Niederösterreicher holte sich den Tagessieg, Hans-Jürgen Erhart konnte Tabellen-Vorsprung ausbauen. Chris Brugger kam als Überraschungs-Pilot.

Stockcar: Natschbach IV

Neue Zeitrechnung Jubiläum: 20 Jahre Porsche 911 GT3

1999 wurde auf dem Genfer Salon der erste Porsche 911 GT3 enthüllt. Ein kompromissloses Leichtgewicht-Sportmodell mit Saugmotor ist er bis heute.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Doppeltes Flottchen Porsche Cayenne Turbo Hybrid - erster Test

Der stärkste Porsche Cayenne aller Zeiten kommt als Plug-in-Hybrid. Systemleistung: 680 PS. Wir testen das nominell sparsame Kraft-SUV.

WRC: Deutschland-Rallye Nationale Asse fordern die Weltelite

Marijan Griebel und Fabian Kreim starten im brandneuen Skoda Fabia R5 evo. Premiere beim deutschen WM-Lauf für Dominik Dinkel im Hyundai i20 R5.