Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Doppelt gemoppelt

Die Kooperation zwischen Suzuki und Fiat trägt erste Früchte, der SX4 und der Sedici sind zwei baugleiche Allradler die 2006 auf den Markt kommen.

mid/mh

  • Hier finden Sie zahlreiche Fotos des Suzuki SX4 und des Fiat Sedici!

    Der neue Suzuki-Allradler SX4 debütiert auf dem Genfer Automobilsalon im März 2006. Mitte nächsten Jahres kommt das kompakte SUV auf den europäischen Markt.

    Entwickelt wurde das Fahrzeug, das der Hersteller als "Sport Crossover" versteht, unter Federführung der Japaner gemeinsam mit Fiat. Das entsprechende Modell der Italiener heißt "Sedici" und steht ebenfalls im nächsten Jahr beim Händler.

    Die Fahrzeuge laufen gemeinsam im ungarischen Suzuki-Werk in Esztergom vom Band. Von der vorläufigen Jahresproduktion von 60.000 Einheiten sind 40.000 Fahrzeuge für Suzuki vorgesehen, 20.000 Einheiten entfallen auf den Fiat.

    Der SX4 unterbietet mit nur 4,10 Metern Länge die meisten kompakten Allradler um zehn bis 20 Zentimeter; in der Modellpalette der Japaner nimmt er einen Platz zwischen dem Ignis und dem Grand Vitara ein.

    Angeboten wird er als reiner Fronttriebler sowie in einer Version mit zuschaltbarem Allradantrieb. Die meisten Kunden, so hofft das Unternehmen, entscheiden sich für den Antrieb aller vier Räder und die damit verbundenen Sicherheitsvorteile.

    Für die Motorenpalette sieht der Hersteller zwei Benziner mit 73 kW/99 PS und 79 kW/107 PS sowie einen 1,9-Liter-Diesel mit 88 kW/120 PS Leistung und serienmäßigem Partikelfilter vor. Für den Selbstzünder wurde zudem ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe entwickelt.

    Ein elektronisches Stabilitätsprogramm ist für einige Modellversionen als Option erhältlich.

  • Weitere Artikel

    So bleibt COVID-19 raus aus dem Kfz

    Im Auto geschützt vor Corona-Virus?

    In Zeiten von Social Distancing und Maskenpflicht ist das Auto so wichtig wie nie. Doch sind die eigenen vier Wände auf Rädern auch ein perfekt geschützter Ort vor Krankheitserregern und ganz konkret dem Corona-Virus? Nein.

    Der Renault 16 war ein Meilenstein für den französischen Automobilhersteller, mit innovativen Innenraumlösungen stellte er viele Mitbewerber in den Schatten.

    Austrian Motorsport Federation

    AMF: Michael Fehlmann folgt auf Kurt Wagner

    Nach 39 Jahren bei der AMF und der Vorgänger-Organisation OSK – 25 davon als Generalsekretär – ging Kurt Wagner in Pension, sein Nachfolger ist Michael Fehlmann.

    So starten Sie sicher in die neue Motorrad-Saison

    Auswintern, aber richtig

    Wenn der Frühling naht, kehren die Motorräder auf die Straßen zurück. Aber bitte nicht ohne korrektes "auswintern".