Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Der Nitro kommt nach Europa

Chrysler hat die Serienfertigung des Dodge Nitro beschlossen, das gefällige SUV wird 2007 in Europa starten und gegen Koreaner und Japaner antreten.

mid/mh

  • Hier finden Sie zahlreiche Fotos des Dodge Nitro Concept-Cars!

    Der Dodge Nitro wird gebaut. Das Mittelklasse-SUV soll ab 2007 in Europa erhältlich sein und will mit einem markanten und selbstbewussten Styling in einer Fahrzeugklasse für Aufsehen sorgen, die derzeit hierzulande vor allem von japanischen und koreanischen Automobilherstellern dominiert wird.

    Vorgestellt wurde der Nitro bereits als Konzeptfahrzeug auf der Chicago Auto Show und auf der IAA im September.

    Prägnant ist vor allem die wuchtige Front des Nitro mit einem großen Grill im Fadenkreuz-Stil der Marke und rechteckigen Scheinwerfern. Das SUV mit Allradantrieb will im Innenraum Platz für fünf Passagiere mit Gepäck bieten.

    Für den Antrieb sind sowohl der erste Diesel der Chrysler-Marke - ein 2,0-Liter-Common-Rail-Triebwerk mit 100 kW/136 PS - sowie die Vierzylinder-Benziner aus der "Weltmotoren"-Familie denkbar, die Chrysler zusammen mit Mitsubishi und Hyundai entwickelt hat.

    Aber auch für einen Sechszylinder ist unter der mächtigen Motorhaube des Nitro Platz genug.

    Das SUV ist nach dem Kompaktfahrzeug Caliber das zweite Modell der US-Marke, das auf dem europäischen Markt angeboten werden soll. Der Caliber kommt im nächsten Jahr nach Europa.

  • Weitere Artikel

    Spanische Milliarden

    Seat: Investitionen in die Zukunft

    Die Marke, die sich schon seit Jahren mit besonders jungen Kunden hervortut, will noch innovativer, nachhaltiger und nebenbei auch stärker werden.

    Andreas Gabalier singt „Dachsteinlied“

    Spielberg, Rennen 2: Premiere für steirische Landeshymne

    Beim "Formula 1 Pirelli Großer Preis der Steiermark" wird folgerichtig auch die steirische Landeshymne vor dem Rennstart angestimmt. Und zwar von Andreas Gabalier.

    Trump heizt "Fallstrick-Gate" wieder an

    Nascar: Trump fordert Entschuldigung von Wallace

    US-Präsident Donald Trump verlangt von Bubba Wallace, sich für die Fallstrick-Situation bei allen Fahrerkollegen und NASCAR-Offiziellen zu entschuldigen.

    Zahlreiche Absagen folgten den neuen Covid19-Verordnungen. Veranstalter wie Mario Klammer (Weiz) sehen Rallyes damit als undurchführbar, doch es gibt leise Hoffnung...