Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

S-Klasse im SUV-Format

Der Mercedes-Benz GLS ist das unumstrittene SUV-Topmodell der Stuttgarter, jetzt wurde die neue, zweite Generation in New York präsentiert.

mid/Mst

Der Mercedes-Benz GLS ist größer und edler als alle anderen SUV der Marke, er ist das unumstrittene SUV-Topmodell mit Stern. 77 Millimeter länger, 22 Millimeter breiter als der Vorgänger. Auch der Radstand ist gewachsen, um 60 Millimeter.

Hinter Reihe zwei findet sich eine weitere Sitzreihe. Die Einzelsitze in dieser dritten Reihe lassen sich elektrisch im Boden versenken, die zweite Reihe kann flach geklappt werden. Das geht zugunsten des Kofferraumvolumens von bis zu 2.400 Liter. Beim neuen GLS bietet Mercedes zum ersten Mal auch eine Variante mit zwei Einzelsitzen in der zweiten Reihe an - das soll noch mehr Komfort für die Mitfahrer bringen.

Ebenfalls neu: Unter der Haube des GLS 580 4Matic steckt ein elektrifizierter V8-Motor mit EQ Boost genanntem 48-Volt-System und integriertem Starter-Generator. Dank "E-Active Body Control", dem aktiven Fahrwerk auf 48-Volt-Basis, verspricht Mercedes "überlegenen Federungskomfort, agiles Handling und hohe Geländegängigkeit".

Innen ist unter anderem das MBUX-Infotainmentsystem mit zwei Touchscreens im 11,6-Zoll-Format ("Widescreen-Cockpit") zu finden, dass via künstlicher Intelligenz nicht mehr auf vorkonfigurierte Befehle angewiesen ist, sondern lernt, den Nutzer zu verstehen. Auch eine Fünf-Zonen-Klimaautomatik ist verfügbar.

Der neue Mercedes-Benz GLS ist auf der New York International Auto Show (19. bis 28. April 2019) zu bewundern. Zu den Händlern in den USA und Europa rollt das Luxusklasse-SUV gegen Ende des Jahres. Produziert wird der GLS in Tuscaloosa (Alabama/USA).

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Mercedes hat sich das Herzstück der Marke zur Brust genommen und sowohl technisch als auch optisch ordentlich überarbeitet, die neue E-Klasse zeigt sich vielfältig wie nie.

Die Historie sportlicher Toyota-Modelle reicht weit zurück und mündet in Kürze im brandneuen GR Yaris. Wir werfen einen Blick auf die spannende Geschichte.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

motorline.cc erhielt einen Text der AMF-Rallyekommission über die Pläne in Bezug auf Rettung der ORM 2020 und die Erstellung eines Covid19-Konzepts für Rallye-Veranstalter.